Informationen zur Corona-Situation in der Stadt Straubing

Laut Angaben der staatlichen Gesundheitsbehörden liegt der aktuelle Inzidenzwert für die Stadt Straubing (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb der letzten sieben Tage) bei 2,1.

Täglich aktuelle Fallzahlen siehe Webseite RKI und Webseite LGL Bayern

Informationen zu Impfungen im Stadtgebiet

Impfzentrum

Ab Freitag, 16. Juli, ist es jederzeit zu den Öffnungszeiten möglich, zur Impfung zu kommen – ohne Voranmeldung und Terminbuchung. Vorbehaltlich der Verfügbarkeit stehen auch immer die vier zugelassenen Impfstoffe von BionTech/Pfizer, Moderna, Johnson & Johnson und AstraZeneca zur Verfügung. 

Öffnungszeiten des Impfzentrums bis Anfang/Mitte August:

  • Dienstag, 20.07.               12 -18 Uhr 
  • Dienstag, 20.07.               12 – 19 Uhr
  • Mittwoch, 21.07                14 – 19 Uhr
  • Donnerstag, 22.07           14 – 19 Uhr
  • Freitag, 23.07                   14 – 19 Uhr
  • Samstag, 24.07                10 – 15 Uhr 
  • Sonntag, 25.07.                10 – 15 Uhr
  • Montag, 26.07                 08 – 17 Uhr
  • Dienstag, 27.07                09 – 14 Uhr
  • Mittwoch, 28.07.             14 – 19 Uhr
  • Donnerstag, 29.07           14 – 19 Uhr
  • Freitag, 30.07.                  14 – 19 Uhr
  • Samstag, 31.07                 10 – 15 Uhr
  • Sonntag, 01.08.                10 – 15 Uhr
  • Montag, 02.08                 13 – 19 Uhr
  • Dienstag, 03.08               09 – 14 Uhr
  • Mittwoch, 04.08             08 – 19 Uhr
  • Donnerstag, 05.08          10 – 17 Uhr
  • Freitag, 06.08                  14 – 19 Uhr
  • Samstag, 07.08               10 – 19 Uhr
  • Sonntag, 08.08               10 – 15 Uhr

Weiterhin ist auch eine Anmeldung und Terminbuchung unter https://impfzentren.bayern möglich.


Mobile Impfangebote im Stadtgebiet

  • Mittwoch, 21. Juli 2021
    13:30 bis 17:30 Uhr, mobiles Impfteam im Quartierstreff in der Hans-Sachs-Straße 6
  • Donnerstag, 22. Juli 2021
    12:00 bis 16:00 Uhr, Schanzlweg (Wiese bei Hausnummer 92)
    16:30 bis 20:00 Uhr Untere Bachstraße (beim Biergarten Wenisch).

Das Impfangebot gilt jeweils, solange der Impfstoffvorrat vor Ort reicht. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich, Personalausweis und – soweit vorhanden - das Impfbuch sind mitzubringen. Aktuell sind auch im Impfzentrum, der Impfstoff kann, je nach Verfügbarkeit, noch vor Ort ausgewählt werden.

Auch den Straubinger Schulen werden Impfungen vor Ort angeboten. Sollten Schulen Interesse haben, können sie sich mit dem städtischen Schulverwaltungsamt in Verbindung setzen.

Die Stadt Straubing wird die mobilen Impfangebote in den nächsten Wochen weiter fortführen. Die jeweiligen Termine werden rechtzeitig angekündigt. Oberbürgermeister Markus Pannermayr betont nochmals: „Jede zusätzliche Impfung zählt. Eine Möglichkeit, um die Impfbereitschaft weiter zu erhöhen, sind niedrigschwellige und unkomplizierte Angebote. Daher bin ich allen Beteiligten sehr dankbar, dass wir solche Lösungen bereitstellen können.“


Lageplan Impfzentrum und Teststation am Hagen

CovZentrum_MH-SR_Lage-Uebersichtsplan

Vorsicht vor Betrugsversuchen!

Bislang unbekannte Anrufer, die sich als Mitarbeiter des Impfzentrums Straubing-Bogen bzw. als Mitarbeiter des Betreibers ausgaben, haben die Zuteilung eines Impftermins gegen Zahlung eines Geldbetrags versprochen.

  • Die Impfung und auch die Vergabe der Impftermine ist selbstverständlich kostenlos.
  • Bei einer telefonischen Terminvereinbarung werden Sie in keinem Fall aufgefordert, einen Geldbetrag zu entrichten.

Eine Anzeige bei der Polizei wurde bereits erstattet. WICHTIG: Sollten Sie einen dementsprechenden Anruf erhalten, legen Sie sofort auf und informieren Sie die Polizei.

Informationen für Gastronomiebetreiber und -besucher

Hinweise der Abteilung Infektionsschutz der Stadt

Grundlagen


Regelungen der Infektionsschutzmaßnahmenverordnung

Wortlaut § 15  - Gastronomie

(1) Gastronomische Angebote dürfen unter freiem Himmel und in geschlossenen Räumen unter folgenden Voraussetzungen zur Verfügung gestellt werden:
1.    Gastronomische Angebote dürfen nur zwischen 5 Uhr und 24 Uhr zur Verfügung gestellt werden.
2.    Der Betreiber hat sicherzustellen, dass ein Mindestabstand von 1,5 m zwischen allen Gästen, soweit diese nicht dem in § 6 Abs. 1 genannten Personenkreis angehören, gewährleistet ist.
3.    In Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen die 7-Tage-Inzidenz zwischen 50 und 100 liegt, bedürfen Gäste aus mehreren Hausständen an einem Tisch eines Testnachweises nach Maßgabe von § 4.
4.    In Gebäuden und geschlossenen Räumen besteht für das Personal, soweit es in Kontakt mit Gästen kommt, Maskenpflicht sowie für Gäste, solange sie nicht am Tisch sitzen, FFP2-Maskenpflicht.
5.    Der Betreiber hat nach Maßgabe des Rahmenkonzepts, das von den zuständigen Staatsministerien im Einvernehmen mit dem Staatsministerium für Gesundheit und Pflege bekanntgemacht wird, ein Schutz- und Hygienekonzept auszuarbeiten und auf Verlangen der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde vorzulegen.
6.    Der Betreiber hat die Kontaktdaten der Gäste nach Maßgabe von § 5 zu erheben.

(2) Erlaubnisbedürftige reine Schankwirtschaften nach den § 1 Abs. 1 Nr. 1 und § 2 des Gaststättengesetzes dürfen nur unter freiem Himmel öffnen. Abs. 1 gilt entsprechend.

(3) Zulässig sind die Abgabe und Lieferung von mitnahmefähigen Speisen und Getränken. In Gebäuden und geschlossenen Räumen besteht für das Personal, soweit es in Kontakt mit Kunden kommt, Maskenpflicht sowie für Kunden FFP2-Maskenpflicht. Erworbene Speisen und Getränke zum Mitnehmen dürfen nicht am Ort des Erwerbs oder in seiner näheren Umgebung verzehrt werden.


Auszug aus dem "Rahmenkonzept Gastronomie"

  • Die Gäste sind darauf hinzuweisen, dass bei Vorliegen von Symptomen einer akuten Atemwegserkrankung jeglicher Schwere oder von Fieber eine Bewirtung nicht möglich ist. Die Gäste sind über das Einhalten des Abstandsgebots von mindestens 1,5 m und über die Reinigung der Hände unter Bereitstellung von Desinfektionsmöglichkeiten oder Handwaschgelegenheiten mit Seife und fließendem Wasser zu informieren.
  • Die Gäste sind darauf hinzuweisen, dass das gemeinsame Sitzen ohne Einhalten des Mindestabstands von 1,5 m nur den Personen gestattet ist, für die im Verhältnis zueinander die Kontaktbeschränkung nicht gilt.
  • Die Gäste haben ab Betreten des Betriebes eine FFP2-Maske zu tragen, ausgenommen am Tisch.
  • Eine Bewirtung wird an Tischen durchgeführt. Speisen und Getränke sind am Platz zu verzehren. In erlaubnisbedürftigen Schankwirtschaften muss in geschlossen Räumen die Bedienung am Tisch erfolgen, die Abgabe und der Verzehr von Getränken an der Theke oder am Tresen sind hier nicht zulässig.
  • Die Abstände der Tische müssen gewährleisten, dass die Gäste auch beim Platznehmen und Verlassen die notwendigen Abstände von mindestens 1,5 m zu anderen Personen einhalten. Personen, für die im Verhältnis zueinander die Kontaktbeschränkung nicht gilt, ist auch das gemeinsame Sitzen ohne Mindestabstand erlaubt. Hier gilt die jeweils aktuelle Rechtslage.
  • Um eine Kontaktpersonenermittlung im Falle eines nachträglich identifizierten COVID-19-Falles unter Gästen oder Personal zu ermöglichen, ist durch den Gaststättenbetreiber immer eine Dokumentation mit Angaben von Namen und Vornamen und einer sicheren Kontaktinformation (Telefonnummer, E-Mail-Adresse oder Anschrift) je Hausstand und mit Angabe des Zeitraums des Aufenthaltes zu führen. Die Erhebung der Kontaktdaten kann auch in elektronischer Form erfolgen, soweit dabei eine hinreichend präzise Dokumentation der Daten sichergestellt ist. Der Gaststättenbetreiber soll stichprobenartig überprüfen, ob die angegebenen Kontaktdaten vollständig sind und ob diese offenkundig falsche Angaben enthalten (Plausibilitätsprüfung). Gegebenenfalls sind die Gäste zur Nachbesserung bzw. Korrektur aufzufordern. Eine Übermittelung dieser Informationen darf ausschließlich zum Zweck der Auskunftserteilung auf Anforderung gegenüber den zuständigen Gesundheits- und Infektionsschutzbehörden erfolgen. Die Dokumentation ist so zu verwahren, dass Dritte sie nicht einsehen können und die Daten vor unbefugter oder unrechtmäßiger Verarbeitung und vor unbeabsichtigtem Verlust oder unbeabsichtigter Veränderung geschützt sind. Die Daten sind nach Ablauf von vier Wochen zu vernichten. Der Gastgeber hat den Gast bei Erhebung der Daten entsprechend den Anforderungen an eine datenschutzrechtliche Information gemäß Art. 13 DSGVO in geeigneter Weise zu informieren.
  • Durch Zugangsbegrenzungen an den Eingängen wird gewährleistet, dass die maximale Belegungszahl zu keinem Zeitpunkt überschritten wird. In eventuellen Warteschlangen oder im Wartebereich werden ebenfalls Maßnahmen zur Einhaltung der Mindestabstände ergriffen. Betriebe können mit elektronischen Reservierungssystemen zur Steuerung der Frequenz und mit Platzierungssystemen arbeiten.
  • Selbstbedienung erfolgt entweder an Bedienbuffets unter Einhaltung der örtlichen Hygienegegebenheiten aus der Gefährdungsbeurteilung oder an offenen Buffets unter folgenden Voraussetzungen: Gäste können verpackte Produkte selbst entnehmen sowie offen präsentierte Speisen und Getränke, wenn Einweg-Handschuhe oder Einweg-Vorlegebesteck verwendet werden. Dabei muss der Infektionsschutz in gleicher Weise gewährleistet werden können wie bei Bedienbuffets. Zudem ist jeweils sicherzustellen, dass Geschirr und Besteck nicht durch mehrere Personen berührt werden.
  • Musikbeschallung und -begleitung ist nur als Hintergrundmusik zulässig, soweit es sich nicht um eine im Einzelfall zulässige Veranstaltung handelt. Tanzen ist nicht zulässig, soweit es sich nicht um eine zulässige Veranstaltung

Die Stadt Straubing bedankt sich bei allen Gastronomen und Gästen für die Beachtung und Einhaltung der aktuell geltenden Regelungen.


Verwendung der Luca-App zur digitalen Kontaktnachverfolgung

Alle bayerischen Gesundheitsämter sind mittlerweile an das System der Luca-App zur Kontaktnachverfolgung angebunden, auch das Gesundheitsamt Straubing-Bogen.

Unternehmen, Organisationen oder auch Privatpersonen in Bayern, die Besucher coronakonform registrieren wollen, können auf der Internetseite von Luca kostenlos einen oder mehrere Standorte anmelden und einen QR-Code generieren. Besucher mit einer installierten Luca-App auf dem Smartphone können über einen Scan dieses QR-Codes ganz einfach einchecken. Auch sie müssen nichts bezahlen. Die Luca-App findet sich im App Store bzw. im Google Play Store für Smartphones und Tablets und kann kostenlos heruntergeladen werden. Für Unternehmen und Für Unternehmen und Organisationen steht zudem die Web-Anwendung bereit. Wer kein Smartphone hat, kann sich beispielsweise vor Ort über ein Kontaktformular registrieren. Auch die Verwendung von analogen Medien - einem Schlüsselanhänger mit QR-Code - ist möglich.

Bei Fragen zur Nutzung der App gibt es Unterstützung vom Anbieter unter E-Mail hello@luca-app.de. Betreiber von Locations können sich zudem an folgende Adresse wenden: locations@luca-app.de.

Im Falle einer bestätigten Corona-Infektion erfolgt über die Luca-App eine erste Warnung. Die Daten werden direkt und verschlüsselt an die Gesundheitsämter weitergeleitet und können dort genutzt werden. Im Gegensatz zu anderen Gästeregistrierungstools und auch zu analogen Gästelisten sind die persönlichen Daten der Gäste im Luca-System zu keinem Zeitpunkt für die Gastgeber sichtbar. Sie können ausschließlich von den Gesundheitsämtern entschlüsselt werden. Die bayerischen Datenschutzbehörden waren bei der Umsetzung des Systems eng eingebunden.

Die Corona-Warn-App (CWA) des Bundes dient der anonymen Warnung der Bürgerinnen und Bürger vor einem erhöhten Corona Infektionsrisiko. Diese App bleibt weiterhin vor allem dann wichtig, wenn Personen an Orten unterwegs sind, für die es keine Pflicht zur Gästeregistrierung gibt. Die CWA und Systeme der Gästeregistrierung ergänzen sich bei dem Ziel einer wirksamen Pandemiebekämpfung und sollten parallel genutzt werden. Apps, wie Luca, hingegen, dienen der persönliche An- und Abmeldung, etwa in einem Geschäft, in der Gastronomie oder bei einer Veranstaltung. Beim Auftreten eines Corona-Falles können so weitere Besucherinnen und Besucher schnell durch die Gesundheitsämter informiert werden. Es ist auch unbedingt empfehlenswert bei größeren Locations (z.B. Warenhäuser mit mehreren Ebenen, Parks, Bäder, Zoos etc.) diese in unterschiedliche kleinere Bereiche mit eigenen QR-Codes zu unterteilen, weil sonst ggf. zu viele Personen als mögliche Kontakte in Frage kommen. Diese sind dann de facto in der Praxis keine engen Kontaktpersonen, müssen aber trotzdem erst vom Gesundheitsamt in großer Anzahl ermittelt und kontaktiert werden.

Schnelltestmöglichkeiten im Stadtgebiet

Aktuelle Übersicht zu den Schnelltestmöglichkeiten im Stadtgebiet

Hinweis zu Testmöglichkeiten am Donnerstag, 03.06.2021
Die beiden Teststationen Am Hagen sind am 03. Juni (Fronleichnam) von 9 bis 15 Uhr geöffnet, die Teststation am Theresienplatz von 10 bis 18 Uhr.

  • Schnellteststation Am Hagen
    Am Hagen 75, 94315 Straubing
    Antigen-Schnelltests ohne Terminanmeldung
    Öffnungszeiten:
    Montag, Dienstag und Donnerstag von 07:30 bis 12:30 Uhr
    Mittwoch geschlossen
    Freitag von 07:30 bis 12:30 Uhr und von 13:30 bis 18:30 Uhr
    Samstag von 09:00 bis 15:00 Uhr
    Sonntag geschlossen
    Infos unter https://www.rkt.eu/corona-test/
     
  • Schnellteststationen am Theresienplatz
    Theresienplatz, zwischen Tiburtiusbrunnen und der Dreifaltigkeitssäule
    Antigen-Schnelltests ohne Anmeldung
    Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 9:00 bis 17:00 Uhr, Samstag, Sonntag und Feiertags von 10:00 bis 16:00 Uhr
    Hinweise: Personen, die sich testen lassen möchten, werden gebeten, ihre Krankenversicherungskarte mitzubringen. Dies beschleunigt den Erfassungsprozess der persönlichen Daten erheblich. 
     
  • Die Teststation am Ludwigsplatz ist seit 07.06.2021 bis auf weiteres geschlossen.
     
  • Mobiles Testzentrum ("Testbus") am Fachmarktzentrum Straubing-Ost
    Parkplatz Möbelhaus Wanninger
    Öffnungszeiten: Montag bis Samstag zwischen 09:00 und 18:00 Uhr - Ab 27. MAI GESCHLOSSEN 
     
  • Theresiencenter
    Oberer-Thor-Platz, im Erdgeschoss
    Öffnungszeiten: Dienstag und Freitag zwischen 10:00 und 13:00 Uhr
     
  • Teststation im Hagebaumarkt (Café der Bäckerei Plendl, Posener Straße)
    Öffnungszeiten: Montag bis Samstag zwischen 09:00 und 15:00 Uhr
     
  • Teststation am Parkplatz des Wanninger Sparkaufs (Posener Straße)
    Öffnungszeiten: Montag bis Samstag zwischen 09:00 und 18:00 Uhr
     
  • Teststation im Technologie- und Gründerzentrum (Europaring 4) 
    Öffnungszeiten ab 03.05.2021: Montag bis Freitag zwischen 06:00 und 09:00 Uhr
     
  • Schnelltest am Tiergarten
    Öffnungszeiten täglich (auch sonn- und feiertags) zwischen 09:00 und 17:00 Uhr - Ab 27. MAI GESCHLOSSEN 
     
  • Apotheken im Stadtgebiet
    Agnes Bernauer Apotheke, Bahnhofstraße 10
    Apotheke im Gäubodenpark, Hebbelstraße 14b
    Bären-Apotheke, Schlesische Straße 114
    easy Apotheke Straubing, Schildhauerstraße 14
    Apotheke im Westpark, Geiselhöringer Straße 63
    Neue Bahnhofapotheke, Landshuter Straße 6-8
    Punkt-Apotheke, Hebbelstraße 9

    Die Testkapazitäten der Theresienapotheke, der Löwenapotheke, der Einhorn-Apotheke und der Apotheke im Theresientor werden mit dem Betrieb der Teststation zentral am Stadtplatz gebündelt

WICHTIGER HINWEIS:
Wir bitten um Beachtung der Informationen zur Handhabung der digitalen Testzertifikate bei der jeweiligen Teststation vor Ort. Die obenstehenden Informationen zu den Schnelltestmöglichkeiten werden im Verlauf der nächsten Wochen weiter aktualisiert.

Informationen zu den gültigen Quarantäneregelungen

Mit Bayerischem Ministerialblatt vom 25. Februar wurde die bayernweite Allgemeinverfügung Isolation zur Quarantäne neu gefasst.

Hervorzuheben sind insbesondere Änderungen bei Kontaktpersonen 1 (KP1) gegenüber der bisherigen Fassung der Allgemeinverfügung vom 02.12.2020:

Es gibt keine kohortenisolierten Schüler mehr. Es wird die individuelle Situation und die konkrete Situation an der Schule beachtet. Dieses Vorgehen gab es beim Gesundheitsamt der Stadt Straubing und des Landkreises Straubing-Bogen bereits bis zum 2. Dezember. Eine Verkürzung der Quarantänedauer durch Test nach fünf Tagen bei der Gruppe der Schüler ist nicht mehr möglich.

Bei KP1 gilt nun allgemein: Es endet die Quarantäne, „wenn der enge Kontakt zu einem bestätigten COVID-19-Fall mindestens 14 Tage zurückliegt, während der Isolation keine für COVID-19 typischen Krankheitszeichen aufgetreten sind und eine frühestens 14 Tage nach dem letzten engen Kontakt durchgeführte Testung (PCR-Test oder Antigentest, durchgeführt durch medizinische Fachkräfte oder vergleichbare, hierfür geschulte Personen) ein negatives Ergebnis zeigt, mit dem Vorliegen des negativen Testergebnisses.“ Das heißt, dass eine Verkürzung der Quarantäne nicht mehr möglich ist und zum Beenden nun bei allen KP1 ein negativer Test erforderlich ist. Dieses Ergebnis muss der betreffenden Person vorliegen und ist nur auf Aufforderung dem Gesundheitsamt vorzulegen.

Für positiv getestete Personen bleiben die Regelungen grundsätzlich gleich (zehntägige Quarantäne, dann Attest Symptomfreiheit erforderlich, Negativtest nur bei schwerem Krankheitsverlauf). Anders sieht es aber bei positiven Tests mit einer Mutation aus. In diesen Fällen ist zur Beendigung der Isolation eine frühestens an Tag 14 durchgeführte Testung (PCR-Test oder Antigentest, durchgeführt durch eine medizinische Fachkraft oder eine vergleichbare, hierfür geschulte Person) erforderlich, der ein negatives Ergebnis aufweist.

Stadtverwaltung seit 11.01.2021 wieder geöffnet - Terminvereinbarung notwendig!

Die Dienststellen der Stadtverwaltung haben ab Montag, 11.01.2021, wieder für die Allgemeinheit geöffnet. Die Stadt weist darauf hin, dass nach wie vor und bis auf weiteres eine persönliche Vorsprache ausschließlich nach vorheriger Terminvereinbarung möglich ist. Es wird deshalb darum gebeten, mit den Verwaltungsbereichen zunächst telefonisch oder per E-Mail Kontakt aufzunehmen. 

Für das Rathaus ist der nördliche Eingang Seminargasse (beim Rathausbriefkasten) geöffnet. Beim Aufenthalt in den Dienstgebäuden ist insbesondere auf die geltenden Regelungen zum Mindestabstand zu achten und eine FFP2-Schutzmaske zu tragen.

Informationen und Kontaktadressen zu den Dienststellen der Verwaltung sind auf der Webseite der Stadt unter www.straubing.de zu finden.

Infos zur Corona-Teststation Am Hagen

Corona-Teststationen Am Hagen

Seit 01. April steht allen Bürgerinnen und Bürgern aus Stadt und Landkreis eine Schnellteststation Am Hagen zur Verfügung. Daneben besteht weiterhin die Möglichkeit der PCR-Testung. 

Beide Tests sind kostenlos. 

Seit Montag, 19.04.2021 ist für den Besuch der Schnellteststation keine vorherige Terminvereinbarung mehr notwendig!

Die für einen PCR-Test erforderliche Anmeldung ist möglich 

Zwingend zu den Tests mitzubringen sind:

  • Ausweisdokument (Personalausweis oder Reisepass)
  • Gesundheitskarte (Krankenkasse)
  • Mund-Nasen-Bedeckung! Am Testzentrum herrscht Mundschutzpflicht!


umzug_teststation_plan

Gemeinsames Bürgertelefon der Stadt Straubing und des Landkreises Straubing-Bogen

  • Rufnummer 09421/944 68222  
  • von Montag bis Freitag von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr und Montag bis Donnerstag zusätzlich von 13.00 bis 15.00 Uhr