Pressemeldungen

Übersicht über die Mitteilungen der Stadt Straubing zum Coronavirus

November

23.11.2020 | Weitere Corona-Fälle an Straubinger Schulen und in Gemeinschaftsunterkunft

Neben den in der letzten Woche bereits gemeldeten Corona-Fällen im Kinderhaus Don Bosco und dem Anton-Bruckner-Gymnasium, wurde laut Information des Gesundheitsamts zwischenzeitlich auch in einer sechsten und einer achten Klasse der Jakob-Sandtner-Realschule sowie einer zwölften Klasse im Fachbereich Ernährung und Versorgung der Marianne-Rosenbaum-Schule und einer zehnten Klasse der Steuerfachangestellten an der Berufsschule II jeweils eine infektiöse Person festgestellt. Die jewei-ligen Quarantänemaßnahmen wurden eingeleitet, Zahlen zu den insge-samt betroffenen Personen liegen der Stadt aktuell noch nicht vor.

Darüber hinaus wurde eine Person, die in einer Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber in der Äußeren Passauer Straße wohnt, positiv auf das Corona-Virus getestet. Diese wird in eine andere Einrichtung verlegt, die Gemeinschaftsunterkunft mit insgesamt 111 Bewohnern steht bis zum 4. Dezember unter Quarantäne. Eine Reihentestung ist geplant.

Für die Stadt Straubing weist das Landesamt für Gesundheit heute einen Inzidenzwert pro 100.000 Einwohner von 115,08 aus. Die tagesaktuellen Fallzahlen können auf der Webseite https://www.lgl.bayern.de/ abgerufen werden. 

20.11.2020 | Informationen zur aktuellen Corona-Situation im Stadtgebiet

Laut Mitteilung des Landesamts für Gesundheit (Stand 20.11.2020, 8:00 Uhr) wurden gestern 12 neue Infektionen mit dem Corona-Virus für das Stadtgebiet Straubing gemeldet. In den letzten sieben Tagen (13.11. bis 19.11.2020) lag die Zahl der Neuinfektionen bei insgesamt 46. Für die Stadt Straubing wird ein Inzidenzwert pro 100.000 Einwohner von 96,25 ausgewiesen. Nach dem bislang höchsten Wert im Stadtgebiet am 12.11.2020 mit 167,40 fiel der Wert in dieser Woche das erste Mal seit Anfang November wieder unter die 100er-Marke. Die tagesaktuellen Fallzahlen können auf der Webseite https://www.lgl.bayern.de/ abgerufen werden. Für den heutigen Freitag hat das Gesundheitsamt 12 Neuinfektionen im Stadtgebiet mitgeteilt.

Nach Information des Gesundheitsamtes wurde ein Schüler der Jahrgangsstufe Q11 des Anton-Bruckner-Gymnasiums positiv auf das Coronavirus getestet. Von den aktuellen Ermittlungen des Gesundheitsamtes zur Feststellung der Kontaktpersonen sind rund 50 Schülerinnen und Schüler sowie sechs Lehrer betroffen. Weiterhin wurde gestern ein positiver Testbefund einer Betreuungsperson im Kinderhaus Don Bosco mitgeteilt. Die grüne Gruppe der Einrichtung wird daher voraussichtlich bis Anfang Dezember geschlossen. Die entsprechenden Kontaktpersonen wurden auch hier durch das Gesundheitsamt ermittelt.

Wir bitten alle Bürgerinnen und Bürger, auch weiterhin auf die Einhaltung der aktuellen Regelungen des Freistaats Bayern und die bekannten Abstands- und Hygieneregeln zu achten. Aktuelle Informationen sind unter https://www.stmgp.bayern.de/ und https://www.coronainfo-straubing.de zu finden.

19.11.2020 | Corona-Teststation zieht in die Messehalle

Die Corona-Teststation Am Hagen verlässt ihren bisherigen Standort und befindet sich ab Montag, den 23.11.2020 in der Messehalle (Am Hagen 75). Parkmöglichkeiten befinden sich auf der Westseite der Joseph-von-Fraunhofer-Halle. Der Eingang befindet sich auf der Westseite der Messe-halle und ist durch gelbe Beschilderungen ausgewiesen. Das Anmeldeverfahren sowie die Öffnungszeiten (Montag und Freitag von 8 bis 16 Uhr; Dienstag und Donnerstag von 8 bis 18 Uhr, Mittwoch von 11 bis 19 Uhr) bleiben unverändert. Detaillierte Infos hierzu finden sich auf den Webseiten der Stadtverwaltung und des Landkreises Straubing-Bogen.

Die Messehalle Am Hagen wird darüber hinaus in den nächsten Wochen zu einem gemeinsamen Covid-19-Zentrum für Stadt und Landkreis erwei-tert. Dort finden dann auch die sich noch im Aufbau befindliche Schwerpunktpraxis und die künftige Impfstrecke Platz. Wann diese beiden Einrichtungen konkret in Betrieb gehen, ist noch offen. 

Die Vorbereitungen für die Inbetriebnahme des Impfzentrums werden nach aktuellem Stand bis zu dem von der Bayerischen Staatsregierung vorgegebenen Termin 15. Dezember 2020 abgeschlossen sein. Die Schwerpunktpraxis wäre ebenfalls ab Dezember betriebsbereit. Wann diese ihre Tätigkeit aufnimmt, entscheiden Stadt und Landkreis sowie die örtlichen ärztlichen Berater abhängig von der jeweiligen Infektionslage. Die Messehalle und das umliegende Areal bieten die räumlichen Möglichkeiten, dass für alle drei Einrichtungen getrennte Eingänge, Innenraumbereiche und Parksektoren zur Verfügung gestellt werden können. 
 

13.11.2020 | Informationen zur aktuellen Corona-Situation im Stadtgebiet

Laut Mitteilung des Landesamts für Gesundheit (Stand 13.11.2020, 8:00 Uhr) wurden gestern acht neue Infektionen mit dem Corona-Virus für das Stadtgebiet Straubing gemeldet. In den letzten sieben Tagen (06.11. bis 12.11.2020) lag die Zahl der Neuinfektionen bei insgesamt 70. Für die Stadt Straubing wird ein Inzidenzwert pro 100.000 Einwohner von 146,47 ausgewiesen. Der höchste Wert in dieser Woche wurde am Donnerstag mit 167,40 erreicht. Die tagesaktuellen Fallzahlen können auf der Webseite https://www.lgl.bayern.de/ abgerufen werden. Für den heutigen Freitag hat das Gesundheitsamt sechs Neuinfektionen im Stadtgebiet mitgeteilt.

Die Stadt bittet alle Bürgerinnen und Bürger, auch weiterhin auf die Einhal-tung der aktuellen Regelungen des Freistaats Bayern und die bekannten Abstands- und Hygieneregeln zu achten. Aktuelle Informationen sind unter https://www.stmgp.bayern.de/ und https://www.coronainfo-straubing.de zu finden.

12.11.2020 | Neuer Rahmenhygieneplan für Kindertagesstätten

Laut Mitteilung des Bayerischen Sozialministeriums gilt seit heute ein neuer Rahmenhygieneplan für die Kindertagesbetreuung und Heilpädagogischen Tagesstätten. Der bisherige Drei-Stufen-Plan ist damit außer Kraft gesetzt. Damit entfällt auch die hierzu von der Stadt Straubing erlassene Allgemeinverfügung vom 05.11.2020. Über den neuen Rahmenhygieneplan hinausgehende Anordnungen sollen nur mehr bezogen auf ein konkretes Ausbruchsgeschehen erfolgen.

Auch der neue Rahmenhygieneplan sieht feste Gruppen mit zugeordnetem Personal vor. Im Gleichklang mit den Regelungen für die Schulen gilt für Schulkinder und Personal im Hort und in der Heilpädagogischen Tagesstätte eine grundsätzliche Maskenpflicht. Laut Rahmenhygieneplan kann Schülerinnen und Schülern in Ausnahmefällen gestattet werden, die Mund-Nasen-Bedeckung in den Mehrzweck- und Therapieräumen sowie in den Außenbereichen abzunehmen, wenn für einen ausreichenden Mindestabstand gesorgt ist. Ferner kann Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit gewährt werden, während einer Stoßlüftung für die Dauer der Stoßlüftung und während der Pausen, wenn gelüftet wird, am Sitzplatz die Mund-Nasen-Bedeckung abzunehmen. 

Kranke Kinder bis zum Schulalter mit Fieber, starkem Husten, Hals- oder Ohrenschmerzen, Bauchschmerzen, Erbrechen oder Durchfall haben auch weiterhin keinen Zugang zur Kindertagesbetreuung. Die Wiederzulassung nach einer Erkrankung mit den vorstehend beschriebenen Symptomen ist künftig erst wieder möglich, sofern das Kind bei gutem Allgemeinzustand mindestens 24 Stunden symptomfrei (bis auf leichten Schnupfen und gele-gentlichen Husten) ist und ein negatives Corona-Testergebnis oder ein ärztliches Attest zur Symptomfreiheit vorliegt. 

Ein Besuch der Kindertagesbetreuung auch ohne negatives Testergebnis oder ärztliches Attest ist bei Kindergarten- und Grundschulkindern möglich, sofern nur leichte und nicht fortschreitende Symptome (wie z.B. Schnupfen ohne Fieber und gelegentlicher Husten ohne Fieber) vorliegen.

Ausführliche Informationen finden sich unter https://www.stmas.bayern.de/coronavirus-info/corona-kindertagesbetreuung.php

Das städtische Jugendamt hat alle Träger und Einrichtungen bereits über die neuen Regelungen informiert. 
 

10.11.2020 | Neue Regelungen für Grenzgänger und Grenzpendler

Für Grenzgänger und Grenzpendler sieht die neue Einreise-Quarantäneverordnung (EQV), die seit Montag, 09.11.2020 gültig ist, eine neue Regelung bei der Vorlage der negativen Coronatests vor. Zwar bleibt die wöchentliche Verpflichtung zum Coronatest für Grenzgänger und Grenzpendler, es ist aber nur noch eine Vorlage auf Verlangen geregelt.

Entsprechend wurden auch die Allgemeinverfügungen des Landkreises Straubing-Bogen und der Stadt Straubing zur Übertragung der Vorlage beim Arbeitgeber nicht mehr verlängert. Als Grenzgänger werden Perso-nen bezeichnet, die in einem ausländischen Risikogebiet ihren Wohnsitz haben und die sich zwingend zum Zweck ihrer Berufsausübung, ihres Stu-diums oder ihrer Ausbildung in den Freistaat Bayern begeben und regel-mäßig, mindestens einmal wöchentlich, an ihren Wohnsitz zurückkehren. Als Grenzpendler bezeichnet man den umgekehrten Personenkreis, also Personen, die in Bayern wohnen und ins Ausland pendeln. 

Eine weitere wichtige Änderung der EQV für Reisende, die nach Deutsch-land einreisen wollen, oder Reiserückkehrer: Personen, die sich innerhalb von zehn Tagen vor der Einreise in einem vom RKI benannten ausländi-schen Risikogebiet länger als 24 Stunden aufgehalten haben, sind ver-pflichtet, eine digitale Einreiseanmeldung vorzunehmen und sich künftig für zehn Tage (bisher 14 Tage) in häusliche Quarantäne zu begeben. Eine Verkürzung der Quarantänedauer kann durch einen negativen Test auf SARS-CoV2 frühestens nach fünf Tagen erfolgen (nicht mehr sofort wie bisher) und nur bei Symptomfreiheit. 

Für bestimmte Personengruppen gelten gesonderte Regelungen. Nähere Auskünfte darüber erteilt das Corona-Auskunftsteam unter coronaaus-kunft@landkreis-straubing-bogen.de oder sind nachzulesen unter https://www.stmgp.bayern.de/coronavirus/rechtsgrundlagen/ und www.einreiseanmeldung.de.
 

06.11.2020 | Informationen zur aktuellen Corona-Situation im Stadtgebiet

Laut Mitteilung des Landesamts für Gesundheit (Stand 06.11.2020, 8:00 Uhr) wurden gestern insgesamt 13 neue Infektionen mit dem Corona-Virus für das Stadtgebiet Straubing gemeldet. In den letzten sieben Tagen (30.10. bis 05.11.2020) lag die Zahl der Neuinfektionen bei insgesamt 58. Für die Stadt Straubing wird ein Inzidenzwert pro 100.000 Einwohner von 121,36 ausgewiesen. Aktuelle Informationen zur Entwicklung des Wertes können auf der Webseite https://www.lgl.bayern.de/ abgerufen werden. Für den heutigen Freitag hat das Gesundheitsamt 12 Neuinfektionen im Stadtgebiet mitgeteilt.

Hinsichtlich der Entwicklung der Infektionszahlen bittet die Stadt alle Bürgerinnen und Bürger, auch weiterhin auf die Einhaltung der aktuellen Regelungen des Freistaats Bayern und die bekannten Abstands- und Hygieneregeln zu achten. Aktuelle Informationen sind unter https://www.stmgp.bayern.de/ und https://www.coronainfo-straubing.de zu finden.
 

06.11.2020 | Maskenpflicht an Schulen - Christian Ernst zum Ärztlichen Leiter Krankenhauskoordinierung ernannt

In einem gemeinsamen Arbeitstreffen zwischen Vertretern der Stadt Straubing, des Landkreises Straubing-Bogen, des Staatlichen Gesundheitsamtes und des Staatlichen Schulamts wurde das weitere Vorgehen hinsichtlich der Maskenpflicht an Schulen erörtert. 

Seit Montag, 02. November 2020, gilt die 8. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung. Diese ordnet unabhängig von Inzidenzwerten für alle Schularten, also auch an den Grundschulen, Maskenpflicht auf dem Schulgelände an. Ziel dieser Regelung ist, auch unter den gegenwärtigen Herausforderungen den Präsenzunterricht möglichst lange aufrecht halten zu können. Landrat Josef Laumer und Oberbürgermeister Markus Pannermayr bekennen sich zu diesem Ziel und bekräftigen gemeinsam mit den fachlichen Leitungen des Gesundheitsamts, Dr. Beate Biermaier, und des Schulamts, Heribert Ketterl, sowie den Juristen von Landkreis und Stadt die Rechtsauffassung hinsichtlich der Maskenpflicht. Schulamtsdirektor Heribert Ketterl macht deutlich, dass bei den Überlegungen auch der Schutz der Lehrkräfte Berücksichtigung finden muss. „Auch wenn die Maskenpflicht vor allem in den Grundschulen teilweise als Belastung empfunden wird, so bitten wir dennoch um Verständnis für die Notwendigkeit in der aktuellen Situation und um Akzeptanz der geltenden Regelungen“, so Landrat Josef Laumer und Oberbürgermeister Markus Pannermayr.

Um rechtzeitig auf die steigenden Patientenzahlen in Krankenhäusern vorbereitet zu sein, hat das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege in dieser Woche eine Allgemeinverfügung zur Bewältigung erheblicher Patientenzahlen in den Krankenhäusern erlassen. Diese sieht unter anderem vor, dass zur überregionalen Steuerung für das Gebiet eines jeden Zweckverbandes für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung (ZRF) die Funktion eines Ärztlichen Leiters Krankenhauskoordinierung eingerichtet werden soll. Für den Bereich des ZRF Straubing (Landkreise Straubing-Bogen, Regen und Deggendorf, kreisfreie Stadt Straubing), hat der Verbandsvorsitzende, Straubing-Bogens Landrat Josef Laumer im Einvernehmen mit den übrigen Landräten des Verbandsgebietes, Regens Landrätin Rita Röhrl und Deggendorfs Landrat Christian Bernreiter, sowie Straubings Oberbürgermeister Markus Pannermayr, den ärztlichen Leiter Rettungsdienst des ZRF Straubing, Christian Ernst, ernannt. „Herr Ernst hat sich während der ersten Corona-Welle in der vergleichbaren Funktion als Ärztlicher Leiter FüGK hervorragend bewährt und ist in das Arbeitsumfeld bestens eingearbeitet“, so der Verbandsvorsitzende.

05.11.2020 | Informationen zur aktuellen Corona-Situation im Stadtgebiet

Laut Mitteilung des Landesamts für Gesundheit (Stand 05.11.2020, 8:00 Uhr) wurden gestern insgesamt 19 neue Infektionen mit dem Corona-Virus für das Stadtgebiet Straubing gemeldet. In den letzten sieben Tagen lag die Zahl der Neuinfektionen bei insgesamt 58. Für die Stadt Straubing wird ein Inzidenzwert pro 100.000 Einwohner von 121,36 ausgewiesen. Aktuelle Informationen zur Entwicklung des Wertes können auf der Webseite https://www.lgl.bayern.de/ abgerufen werden. 

Die Allgemeinverfügung zur Umsetzung des Rahmenhygieneplans in den Einrichtungen der Kindertagesbetreuung und heilpädagogischen Tages-stätten im Stadtgebiet wurde heute bis 30.11.2020 verlängert. Weiterhin wurde die Allgemeinverfügung zur Maskenpflicht in Bereichen der Straubinger Innenstadt angepasst. Der Wortlaut entspricht nun dem ursprünglich gefassten Beschluss, dass die Maskenpflicht nur an Werktagen zwischen 7:00 Uhr und 20:00 Uhr gelten soll. Beide Allgemeinverfügungen wurden heute im Amtsblatt Nr. 56 der Stadt veröffentlicht (abrufbar unter www.straubing.de). 

Hinsichtlich der Entwicklung der Infektionszahlen bittet die Stadt alle Bür-gerinnen und Bürger, auf die Einhaltung der aktuellen Regelungen des Freistaats Bayern und die bekannten Abstands- und Hygieneregeln zu achten. Aktuelle Informationen sind unter https://www.stmgp.bayern.de/ und https://www.coronainfo-straubing.de zu finden.
 

02.11.2020 | Neue Allgemeinverfügung für Maskenpflicht in der Innenstadt

Die 8. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (BayIfSMV) ist heute in Kraft getreten. Diese neue Rechtsgrundlage ersetzt die bisherige Infektionsschutzmaßnahmenverordnung, alle Regelungen der neuen Ver-ordnung gelten unabhängig von den vor Ort vorliegenden Inzidenzen.

Aufgrund dieser neuen Rechtsgrundlage hat die Stadt Straubing eine neue Allgemeinverfügung für die erweiterte Maskenpflicht auf öffentlichen Freiflächen zu erlassen. Als Geltungsbereich für die erweiterte Maskenpflicht wird festgelegt: Ludwigs- und Theresienplatz, Steinergasse, Flurlgasse, Fraunhoferstraße, Simon-Höller-Straße, Seminargasse, Oberer-Thor-Platz, Steiner-Thor-Platz und Stetthaimerplatz. Die neue Regelung gilt ab 03.11.2020, 00.00 Uhr und zwar werktags von 07.00 bis 20.00 Uhr.

Wir weisen an dieser Stelle ausdrücklich darauf hin, dass insbesondere auch auf dem Bahnhofsgelände und an allen Bushaltestellen Mund-Nasenschutz zu tragen ist. Bei der Nutzung des Öffentlichen Personennahverkehrs gilt eine grundsätzliche Maskenpflicht. 

Detaillierte Informationen zu allen Regelungen der ab heute geltenden BayIfSMV finden sich auf www.stmgp.bayern.de/coronavirus sowie auf www.coronainfo-straubing.de. 

Eine zweite Allgemeinverfügung betrifft die Informationspflicht von Berufs- und Studienpendlern, die regelmäßig mindestens einmal wöchentlich in das Stadtgebiet Straubing einreisen. Beide Allgemeinverfügungen sind auf der Webseite www.coronainfo-straubing.de sowie im Sonderamtsblatt der Stadt Straubing Nr. 55/2020 (abrufbar auf www.straubing.de) veröffentlicht.

Oktober

30.10.2020 | Stadt Straubing überschreitet Corona-Signalwert 100

Laut Angaben der staatlichen Gesundheitsbehörden hat die Stadt Straubing heute den Signalwert von 100 Fällen pro 100.000 Einwohner innerhalb sieben Tagen überschritten. In diesem Zeitraum seien 48 neue Infektionen gemeldet worden, dies ergibt hochgerechnet einen Inzidenzwert von 100,44. 

Durch Überschreiten des Grenzwerts erreicht die Stadt Straubing auf der Corona-Ampel des Freistaats Bayern die Stufe Dunkelrot. Damit gelten im Stadtgebiet ab 31.10.2020, 00.00 Uhr gegenüber den bereits bestehenden Regelungen nochmals verschärfte Einschränkungen in folgenden Berei-chen: Gastronomiebetriebe müssen bereits ab 21 Uhr schließen. Ebenfalls ab 21 Uhr darf kein Alkohol mehr auf öffentlichen Flächen im Kernbereich der Innenstadt konsumiert werden und im gesamten Stadtgebiet an Tankstellen kein Alkohol mehr verkauft werden. Veranstaltungen aller Art werden auf maximal 50 Teilnehmer beschränkt, ausgenommen sind lediglich Kirchenveranstaltungen, Demonstrationen und Hochschulen. Hierzu noch eine Erläuterung zur Geltungsdauer der Corona-Ampel: Damit die Stadt wieder um eine Ampelstufe nach unten, also auf Rot, gesetzt wird, muss sie sechs Tage lang unter dem Grenzwert 100 liegen. 

Darüber hinaus gelten ab kommenden Montag die von Bund und Ländern beschlossenen Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie. Der detaillierte Verordnungstext lag der Stadt bis zum Versand dieser Pressemitteilung noch nicht vor. Nach den bisher vom Freistaat Bayern veröffentlichten Bekanntmachungen umfassen die Maßnahmen unter anderem die Schließung des Freizeit- und Amateursportbetriebs. Allein, zu zweit oder mit Personen aus dem eigenen Hausstand kann weiterhin Sport betrieben werden. Geschlossen werden außerdem Einrichtungen der Freizeitgestal-tung (z.B. Theater, Kinos, Spielhallen, Fitnessstudios, Museen und Zoos), Gastronomiebetriebe mit Ausnahme der Lieferung und Abholung mitnahmefähiger Speisen sowie Dienstleistungsbetriebe im Bereich der Körperpflege. Friseursalons können unter den bestehenden Auflagen zur Hygiene geöffnet bleiben. Im privaten und öffentlichen Raum dürfen sich ab Montag generell nur noch bis zu 10 Personen aus dem eigenen und einem weiteren Hausstand treffen. 

Detaillierte Informationen zu den Regelungen finden sich auf www.stmgp.bayern.de/coronavirus sowie auf www.coronainfo-straubing.de. 
 

29.10.2020 | Stadt und Polizei Straubing geben Hinweise zu Halloween

Auch in Deutschland ist es zwischenzeitlich seit mehreren Jahren Brauch, dass insbesondere Kinder an Halloween von Tür zu Tür ziehen und Süßigkeiten einsammeln. In Anbetracht der aktuellen Entwicklung der Corona-Infektionen empfehlen Stadt und Polizei eindringlich, heuer auf diese Tradition zu verzichten.

Gerade in der jetzigen Situation ist es wichtig, unnötige Kontakte zu ver-meiden, Der direkte Kontakt kann gerade für Menschen, die als Risikopatienten eingestuft werden, gefährlich sein. Zudem ist es bei einem möglichen Infektionsfall kaum möglich, alle Kontaktpersonen im Nachhinein nachzuverfolgen.

Um die Verbreitung der Pandemie einzudämmen, steht jeder einzelne in der Verantwortung. Die Eltern und Sorgeberechtigen werden daher gebeten, bei ihren Kindern um Verständnis für die Einhaltung der Infektions-schutzmaßnahmen zu werben. Dabei kann man auch an Alternativen zum üblichen „Süßigkeiten-Umzug“ denken, die mit den geltenden Kontaktbe-schränkungen vereinbar sind: Süße Leckereien für die eigenen Kinder zu verstecken oder ihnen eine spannende und altersgerechte Gruselgeschichte vorzulesen, sind nur zwei Vorschläge.

Wegen des derzeitigen Infektionsgeschehens ist lediglich eine Zusammenkunft von maximal fünf Personen oder zwei Hausständen erlaubt. Halloween-Partys für Jugendliche und Erwachsene sind damit ebenfalls nicht gestattet. Die Polizei Straubing wird die Einhaltung der Regelungen kontrollieren und etwaige Verstöße konsequent ahnden.

Für das Verständnis und die Beachtung der Hinweise bedanken sich die Stadt und die Polizei Straubing bereits im Voraus bei der Bevölkerung.
 

28.10.2020 | Stadt und Pfarreien geben Hinweise zum Gräberbesuch an Allerheiligen

Im Hinblick auf die aktuelle Entwicklung der Corona-Fallzahlen im Stadtgebiet Straubing hat die Stadt die örtlichen Pfarreien gebeten, soweit möglich auf zentrale Gottesdienste und Andachten an Allerheiligen zu verzichten. Traditionell finden sich an diesem Tag eine Vielzahl von Angehörigen an den Gräbern ihrer Verstorbenen zum Totengedenken ein. Die Einhaltung des Mindestabstands an den Friedhöfen kann im Rahmen zentraler Gedenkveranstaltungen möglicherweise nicht durchgängig sichergestellt werden.

Mit den zuständigen Pfarreien und Friedhofsträgern hat man sich darauf verständigt, dass diese über das jeweilige Hausrecht auf die Maskenpflicht und die Einhaltung der Mindestabstände auf den Friedhöfen hinwirken. Die einzelnen Pfarreien und Friedhofsträger haben zudem den Ablauf ihrer Gottesdienste an die derzeitige Situation des Infektionsgeschehens angepasst. Die genauen Regelungen der einzelnen Pfarreien dazu finden sich in den jeweiligen Pfarrbriefen. 

Aus Sicht der Stadt wäre es wünschenswert, wenn die Angehörigen den Besuch der Gräber der Verstorbenen über den Tag verteilt vornehmen. Die kirchliche Segnung der Gräber erfolgt in jedem Fall, auch unabhängig von einer zentralen Andacht oder einem zentralen Gottesdienst. Die Straubinger Pfarreien und die Stadt Straubing bitten alle Friedhofs- und Gottesdienstbesucher, an diesem Tag besondere Rücksicht aufeinander zu nehmen und die infektionsschutzrechtlichen Regeln auf den Friedhöfen und in deren Umgriff zu beachten. 
 

27.10.2020 | Ersatzveranstaltung „Advent in Straubing“ findet nicht statt

Josef Stelzl hat als Betreiber schon vor einiger Zeit mitgeteilt, dass er den Straubinger Christkindlmarkt heuer nicht durchführen wird. Die Stadt hat daraufhin unter Federführung des Stadtmarketing-Teams verschiedene alternative Konzepte erarbeitet und zur Diskussion gestellt. Dabei wurde immer darauf hingewiesen, dass der infektionsschutzrechtlichen Bewertung am Ende die entscheidende Rolle zukommen wird.

Das Staatliche Gesundheitsamt und das Amt für gesundheitlichen Ver-braucherschutz der Stadt Straubing haben in ihren Stellungnahmen den Ausschank von Glühwein in einem „Adventsgarten“ am Ludwigsplatz als nicht vertretbar eingestuft. Auch hinsichtlich der Christkindlmarkt-Alternative am Theresienplatz werden erheblich Risiken gesehen.

Auf der Grundlage dieser Einschätzung hat sich die Stadt dazu entschieden, auf die Durchführung zu verzichten.

„Die Absage ist natürlich keine leichte Entscheidung“, so Oberbürgermeister Markus Pannermayr. „Im Hinblick auf die Dynamik des Infektionsgeschehens halte ich sie aber für richtig und notwendig. Die Reduzierung der Infektionszahlen im Stadtgebiet steht jetzt im Vordergrund. Ich bitte dafür um Verständnis.“

Oberbürgermeister Pannermayr hat das Stadtmarketing-Team gebeten, trotz der Kürze der verbleibenden Zeit Überlegungen für eine weihnachtliche Gestaltung des Stadtplatzes anzustellen.
 

26.10.2020 | Corona-Update

Laut Angaben des Landesamts für Gesundheit weist die Stadt Straubing aktuell eine Sieben-Tage-Inzidenz von 96,3 auf. Es gelten im Stadtgebiet daher nach wie vor die allgemeinen Bestimmungen der Corona-Ampel des Freistaats Bayern bei einem Inzidenzwert von über 50. Detaillierte Informationen hierzu finden sich auf www.stmgp.bayern.de/coronavirus sowie auf www.coronainfo-straubing.de. 

In den letzten Tagen haben die Stadt und das Staatliche Schulamt Anfragen zu den geltenden Regelungen hinsichtlich der Maskenpflicht im Grundschulunterricht erreicht. Wir haben Verständnis für die Eltern, die ihre Besorgnis durch Hinweise zu den Maßnahmen an Schulen zum Ausdruck gebracht haben.

In der Gesamtschau hat die Aufrechterhaltung des Präsenz-Schulbetriebs für Stadtverwaltung, Staatliches Schulamt und Gesundheitsbehörden besondere Priorität. Aus diesem Grund bitten wir um Verständnis, dass eine Entscheidung sorgfältig abgewogen werden muss. Die Stadt hält es zum jetzigen Zeitpunkt für umsichtig, die Maskenpflicht an den Grundschulen zunächst für die verbleibenden Schultage in dieser Woche bis zum Beginn der Herbstferien aufrecht zu erhalten. Die entsprechende Allgemeinverfügung zu den Schulregelungen wird deshalb verlängert, allerdings nur bis einschließlich Freitag, 30.10.2020.

Die Entwicklung bei den Infektionszahlen und die Umsetzung der Maßnahmen in den Schulen werden in den nächsten Tagen von den Fachstellen stets aktuell bewertet. Geplant ist, gemeinsam mit dem Landkreis, dem Staatlichen Schulamt und den Gesundheitsbehörden eine einheitliche Entscheidung zur Maskenpflicht an Grundschulen zu treffen, die dann nach den Herbstferien gelten soll.

Weiterhin wurde heute auch die Allgemeinverfügung für die Umsetzung des Rahmenhygieneplans „Corona“ in den Einrichtungen der Kindertagesbetreuung und heilpädagogischen Tagesstätten im Stadtgebiet bis einschließlich 09.11.2020 verlängert. 

Beide Allgemeinverfügungen sind auf der Webseite www.coronainfo-straubing.de sowie im Sonderamtsblatt der Stadt Straubing Nr. 53/2020 (abrufbar auf www.straubing.de) veröffentlicht.

Aufgrund einer vermehrten Anzahl von Kontaktpersonen und Testungen werden die Öffnungszeiten der Teststation von Stadt und Landkreis am Hagen ab dieser Woche erweitert: Montag und Freitag von 8 bis 16 Uhr, am Dienstag und Donnerstag von 8 bis 18 Uhr und am Mittwoch von 11 bis 19 Uhr. Informationen zur Teststation sowie zur Anmeldung sind auf der Webseite https://www.coronainfo-straubing.de zu finden.

Abschließend möchten wir nochmals auf das gemeinsame Bürgertelefon von Stadt und Landkreis hinweisen, das seit Montag den Betrieb aufgenommen hat. Das Bürgertelefon ist unter der Nummer 09421/944-68222 zu folgenden Zeiten erreichbar: Montag bis Freitag von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr und Montag bis Donnerstag zusätzlich von 13.00 bis 15.00 Uhr.
 

23.10.2020 | Update Corona-Zahlen

Laut Mitteilung des Gesundheitsamts wurden heutevier neue Infektionen mit dem Corona-Virus für die Stadt Straubing gemeldet wurden. Im Zeitraum 17. bis 23. Oktober 2020 wurden damit insgesamt 43 neue Infektionen in der Stadt Straubing festgestellt. Damit beläuft sich die Zahl der insgesamt bisher bestätigten Infektionen in der Stadt Straubing auf 562. 

Die Testzeiten in der Teststation Am Hagen werden ab kommendem Dienstag, 27.10.2020, erweitert. Testungen sind dienstags und donnerstags dann bis jeweils 18 Uhr möglich.

Die ab nächster Woche geltenden Testzeiten hier nochmals im Überblick:

  • Mo 8-16,
  • Die 8-18,
  • Mi 11-19,
  • Do 8-18,
  • Fr 8-16 Uhr.

An den Anmeldemodalitäten hat sich nichts geändert.

23.10.2020 | Allgemeinverfügung zu Maskenpflicht in der Innenstadt verlängert

Laut Angaben des Robert-Koch-Instituts (Stand 23.10.2020, 00:00 Uhr) weist die Stadt Straubing eine Sieben-Tage-Inzidenz von 98,3 auf. Die Allgemeinverfügung für die erweiterte Maskenpflicht im Kerngebiet der Innenstadt wird daher zunächst bis einschließlich 09.11.2020 verlängert. Die Allgemeinverfügung ist auf der Webseite www.coronainfo-straubing.de sowie im Sonderamtsblatt der Stadt Straubing Nr. 52/2020 (abrufbar auf www.straubing.de) veröffentlicht.

Auf die nach der so genannten Corona-Ampel des Freistaats Bayern geltenden sonstigen Einschränkungen wird nochmals hingewiesen. Detaillierte Informationen hierzu finden sich auf www.stmgp.bayern.de/coronavirus sowie auf www.coronainfo-straubing.de. 

Die von der Stadt Straubing per Allgemeinverfügung veröffentlichten Maßnahmen für Schulen und Kindertagesstätten gelten zunächst noch bis einschließlich 26.10.2020. Welche Regelungen im Anschluss bestehen, wird die Stadt Straubing am Montag bekanntgeben.

Das für diese Woche eingerichtete Bürgertelefon der Stadt Straubing wird durch ein gemeinsames Bürgertelefon von Stadt und Landkreis ersetzt, das ab Montag zu folgenden Zeiten erreichbar ist: Mo bis Fr von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr und Mo bis Do zusätzlich von 13.00 bis 15.00 Uhr. Die Rufnummer für das Bürgertelefon ändert sich auf 09421/944 68222. 
 

22.10.2020 | Corona-Update - Aktuelle Entwicklung der Corona-Infektionszahlen im Stadtgebiet

Laut Mitteilung des Gesundheitsamts wurden heute zehn neue Infektionen mit dem Corona-Virus für das Stadtgebiet Straubing gemeldet. Die Fortschreibung des Inzidenzwertes pro 100.000 Einwohner erfolgt über das Landesamt für Gesundheit (LGL). Aktuelle Informationen zur Entwicklung des Wertes können auf der Webseite https://www.lgl.bayern.de/ abgerufen werden.

Die Stadt bittet alle Bürgerinnen und Bürger, im privaten und beruflichen Umfeld insbesondere auf die Einhaltung der Kontaktbeschränkungen, die bekannten Abstands- und Hygieneregelungen sowie die Vorgaben zum Tragen einer Alltagsmaske zu achten.

Aktuelle Informationen zum Thema Corona veröffentlicht die Stadt Straubing auf der Webseite www.coronainfo-straubing.de. 
 

21.10.2020 | Corona-Update - Infektionen in der Stadt Straubing steigen weiter an

Laut Mitteilung des Gesundheitsamts wurden gestern vier neue Infektionen mit dem Corona-Virus für das Stadtgebiet Straubing gemeldet. Für heute liegt uns noch keine abschließende Meldung vor. Nach den uns bislang zugegangenen Informationen wurden bis 17 Uhr heute weitere zwölf neue Infektionen in der Stadt Straubing festgestellt.

Bis Donnerstag letzter Woche verlief die Zahl der Neuinfektionen in der Stadt Straubing weitgehend stabil. Von den von vergangenem Freitag bis gestern insgesamt 28 gemeldeten Fällen sind nach aktuellem Stand 14 auf eine private Feier zurückzuführen, die nicht im Stadtgebiet stattgefunden hat. Sieben der Fälle stehen im Zusammenhang mit einem Straubinger Unternehmen, bei den restlichen sieben Fällen ist die Ansteckungsquelle unbestimmt.

Daher appelliert die Stadt Straubing daran, gerade auch im privaten und beruflichen Umfeld insbesondere auf die Einhaltung der Kontaktbeschränkungen, die bekannten Abstands- und Hygieneregelungen sowie die Vorgaben zum Tragen einer Alltagsmaske zu achten.

Aktuelle Informationen zum Thema Corona veröffentlicht die Stadt Straubing auch auf der Webseite www.coronainfo-straubing.de.
 

20.10.2020 | Corona-Update - zunächst weiterhin Präsenzunterricht an Straubinger Schulen

Laut Mitteilung des Gesundheitsamts wurden gestern vier neue Infektionen mit dem Corona-Virus für das Stadtgebiet Straubing gemeldet. Alle vier Fälle stehen in Zusammenhang mit einer privaten Feier, auf die bereits mehrere Ansteckungen der in den letzten Tagen gemeldeten Infektionen zurückzuführen sind. Damit beläuft sich der Inzidenzwert (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb sieben Tagen) in der Stadt Straubing auf 58,59.

Es wird nochmals darauf hingewiesen, dass Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte und sonstiges schulisches Personal verpflichtet sind, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Gleiches gilt für das Personal von Kindertagesstätten. Dort sind bei offenen Konzepten und bei der Einnahme von Mahlzeiten zudem feste Gruppen zu bilden.

Die Schulen im Stadtgebiet Straubing können zunächst weiterhin Präsenzunterricht abhalten. Zu dieser gemeinsamen Entscheidung sind Gesundheitsamt, Schulaufsicht und Infektionsschutz gekommen. Begründet wird das Vorgehen unter anderem damit, dass bisher keine Übertragungen innerhalb von Schulen und Kindertagesstätten in Straubing bekannt sind. Oberbürgermeister Markus Pannermayr wertet dieses Vorgehen positiv: „Mir ist bewusst, dass die durch die staatlichen Vorgaben vorgesehene Maskenpflicht im Unterricht eine einschneidende Maßnahme ist. Schulen und Kitas leisten enorm viel. Ich bin sehr froh, dass wir gemeinsam mit den zuständigen Fachstellen einen Weg gefunden haben, um den Präsenzunterricht und die Betreuung aufrechtzuerhalten.“

Zu den Regelungen für Schulen und Kindertagesstätten erlässt die Stadt Straubing eine Allgemeinverfügung, die am Mittwoch in Kraft tritt und zunächst bis einschließlich 26. Oktober 2020 gilt. Die Allgemeinverfügung ist auf der Webseite www.coronainfo-straubing.de sowie im Sonderamtsblatt der Stadt Straubing Nr. 50/2020 (abrufbar auf www.straubing.de) veröffentlicht.

Die Stadt Straubing wird die Öffentlichkeit weiterhin zeitnah über die weitere Entwicklung des Infektionsgeschehens und die sich daraus ergebenden Auswirkungen auf dem Laufenden halten.
 

19.10.2020 | Stadt Straubing überschreitet Corona-Signalwert 50

Laut Angaben der staatlichen Gesundheitsbehörden hat die Stadt Straubing heute den Signalwert von 50 Fällen pro 100.000 Einwohner innerhalb sieben Tagen überschritten. In diesem Zeitraum seien 25 neue Infektionen gemeldet worden, dies ergibt hochgerechnet einen Inzidenzwert von 52,31.

Durch Überschreiten des Grenzwerts gelten im Stadtgebiet Straubing ab 20.10.2020, 00.00 Uhr nach dem Dreistufenplan des Freistaats Bayern gegenüber den gestern bekanntgegebenen Regelungen nochmals verschärfte Einschränkungen in folgenden Bereichen: Private Feiern und Kontakte sind auf maximal 5 Personen oder Teilnehmer aus zwei Haushalten beschränkt. Bereits ab 22 Uhr müssen Gastronomiebetriebe schließen, auf öffentlichen Flächen im Kernbereich der Innenstadt darf kein Alkohol mehr konsumiert werden und an Tankstellen darf kein Alkohol mehr verkauft werden. Darüber hinaus gilt eine erweiterte Maskenpflicht im Schulunterricht auch in der Grundschule. Die örtlichen Gesundheits- und Schulbehörden beraten aktuell darüber, ob weitere Regelungen für den Betrieb der Schulen und Kindertagesstätten notwendig sind. Die Abstimmung mit den Einrichtungen soll rechtzeitig erfolgen, damit genügend Zeit bleibt, die Maßnahmen im Bedarfsfall umzusetzen.

Die Stadt Straubing hat zudem für diese Woche ein Bürgertelefon eingerichtet, das ab morgen unter der Rufnummer 09421/944 60499 erreichbar ist (Di bis Fr von 09.30 Uhr bis 12.00 Uhr und Di bis Do zusätzlich von 13.00 bis 15.00 Uhr). Die Stadt Straubing wird die Öffentlichkeit weiterhin zeitnah über die weitere Entwicklung des Infektionsgeschehens und die sich daraus ergebenden Auswirkungen auf dem Laufenden halten.


Für die Stadt Straubing wurde der Geltungsbereich für die erweiterte Maskenpflicht auf öffentlichen Freiflächen von 06.00 bis 24.00 Uhr auf den Kernbereich der Innenstadt festgelegt. Dieser umfasst Ludwigs- und Theresienplatz sowie alle Nebenstraßen bis zum Stadtgraben, im Norden bildet der Moosgraben die Grenze. Zum Geltungsbereich zählen außerdem der Stadtgraben selbst, die Straße Am Kinseherberg sowie Oberer-Thor-Platz und Stetthaimerplatz. In den genannten Bereichen der Innenstadt darf ab 23 Uhr auch kein Alkohol mehr konsumiert werden.

Wortlaut der Allgemeinverfügung der Stadt Straubing vom 18.10.2020

Detaillierte Informationen zum Dreistufenplan des Freistaats Bayern finden sich auf https://www.stmgp.bayern.de/coronavirus sowie auf www.coronainfo-straubing.de. 
 

18.10.2020 | Stadt Straubing überschreitet Corona-Signalwert

Das Landesamt für Gesundheit hat heute offiziell mitgeteilt, dass die Stadt Straubing den Signalwert von 35 Fällen pro 100.000 Einwohner innerhalb sieben Tagen überschritten hat. Seit 11.10.2020 seien 20 neue Infektionen gemeldet werden, dies ergibt hochgerechnet einen Inzidenzwert von 41,85. 
Ein Großteil der Ansteckungen erfolgte nach den vorliegenden Erkenntnissen im häuslichen Umfeld und bei einer privaten Feier. Noch nicht abgeschlossen sind die Ermittlungen der Gesundheitsbehörden zu dem bereits am Freitag gemeldeten Infektionsgeschehen in einem Straubinger Unternehmen. Bisher wurden dort 14 positive Fälle festgestellt, wobei sich die Wohnsitze der betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf das Stadtgebiet, verschiedene Landkreise und auch das europäische Ausland verteilen.

Durch Überschreiten des Grenzwerts gelten im Stadtgebiet Straubing bereits ab 19.10.2020, 00.00 Uhr nach dem Dreistufenplan des Freistaats Bayern insbesondere Einschränkungen in folgenden Bereichen: Private Feiern und Kontakte sind auf maximal 10 Personen oder Teilnehmer aus zwei Haushalten beschränkt. Ab 23 Uhr müssen Gastronomiebetriebe schließen und an Tankstellen darf kein Alkohol mehr verkauft werden. Darüber hinaus gilt eine erweiterte Maskenpflicht im Schulunterricht ab der 5. Jahrgangsstufe sowie in allen Bereichen, in denen Menschen dichter oder länger zusammenkommen, wie zum Beispiel in öffentlichen Gebäuden oder Fahrstühlen. Für die Stadt Straubing wurde der Geltungsbereich für die erweiterte Maskenpflicht auf öffentlichen Freiflächen von 06.00 bis 24.00 Uhr auf den Kernbereich der Innenstadt festgelegt. Dieser umfasst Ludwigs- und Theresienplatz sowie alle Nebenstraßen bis zum Stadtgraben, im Norden bildet der Moosgraben die Grenze. Zum Geltungsbereich zählen außerdem der Stadtgraben selbst, die Straße Am Kinseherberg sowie Oberer-Thor-Platz und Stetthaimerplatz. In den genannten Bereichen der Innenstadt darf ab 23 Uhr auch kein Alkohol mehr konsumiert werden.

Wortlaut der Allgemeinverfügung der Stadt Straubing vom 18.10.2020

Detaillierte Informationen zum Dreistufenplan des Freistaats Bayern finden sich auf https://www.stmgp.bayern.de/coronavirus sowie auf www.coronainfo-straubing.de. 

Ein Überschreiten des Signalwerts von 50 Fällen pro 100.000 Einwohner innerhalb sieben Tagen in den nächsten Tagen ist nicht ausgeschlossen. Die Stadt Straubing wird die Öffentlichkeit weiterhin zeitnah über die weitere Entwicklung des Infektionsgeschehens und die sich daraus ergebenden Auswirkungen auf dem Laufenden halten.
 

16.10.2020 | Update Corona-Zahlen - Stadt Straubing nähert sich kritischer Infektionsmarke

Laut Information des Gesundheitsamts wurden im Zeitraum 10. bis 16. Oktober 2020 fünfzehn neue Infektionen mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing gemeldet. Mehrere positive Fälle wurden in einem Straubinger Unternehmen festgestellt, die Ermittlungen des Gesundheitsamts laufen derzeit noch.

Damit beläuft sich die Zahl der insgesamt bisher bestätigten Infektionen in der Stadt Straubing auf 519. Erneut weisen wir an dieser Stelle darauf hin, dass es sich bei den genannten Zahlen um die insgesamt bisher festgestellten Infektionen handelt. Als aktuell infiziert gelten derzeit 28 Personen im Stadtgebiet. (Alle Angaben basieren auf dem Stand heute 16.00 Uhr.)

Aufgrund der heutigen Meldung muss möglicherweise damit gerechnet werden, dass die Stadt Straubing am Wochenende die Inzidenzgrenze von 35 Fällen pro 100.000 Einwohner innerhalb sieben Tagen überschreitet. Wenn dieser Fall eintritt, hat der Freistaat Bayern weitergehende Einschränkungen in verschiedenen Bereichen vorgesehen. Nach den aktuell vorliegenden Informationen gilt dann unter anderem eine erweiterte Maskenpflicht in allen Bereichen, in denen Menschen dichter oder länger zusammenkommen, wie zum Beispiel in Fußgängerzonen, auf Marktplätzen oder in Fahrstühlen. Darüber hinaus gilt die Maskenpflicht auch im Schulunterricht ab der 5. Jahrgangsstufe. Weitere Beschränkungen gibt es für Veranstaltungen, für Kontakte im Privatbereich sowie bei der Sperrstunde in der Gastronomie. Sollte der genannte Fall eintreten, wird die Stadt Straubing eine Allgemeinverfügung erlassen, in der alle zu beachtenden Regelungen enthalten sind. Weitere Informationen werden über die Presse bekanntgegeben und auf www.coronainfo-straubing.de veröffentlicht.

Oberbürgermeister Markus Pannermayr appelliert aufgrund der aktuellen Entwicklung an die Bevölkerung: „Mir ist bewusst, dass uns das Coronavirus alle auf eine harte Probe stellt. Diese Herausforderung können wir nur gemeinsam schaffen. Jeder einzelne von uns kann dazu beitragen, die Verbreitung des Virus zu verlangsamen. Das Wichtigste dabei: Halten Sie Abstand, beachten Sie die bekannten Hygieneregelungen sowie die Vorgaben zum Tragen einer Alltagsmaske und lüften Sie bei Aufenthalt in geschlossen Räumen ausreichend. Passen Sie gut auf sich und Ihre Mitmenschen auf.“

09.10.2020 | Update Corona-Zahlen

Laut Information des Gesundheitsamts wurden im Zeitraum 03. bis 09. Oktober 2020 zwei neue Infektionen mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing gemeldet. Damit beläuft sich die Zahl der insgesamt bisher bestätigten Infektionen in der Stadt Straubing auf 504. Erneut weisen wir an dieser Stelle darauf hin, dass es sich bei den genannten Zahlen um die insgesamt bisher festgestellten Infektionen handelt.

Das Gesundheitsamt hat zudem mitgeteilt, dass in o.g. Zeitraum neun Personen aus der Quarantäne entlassen wurden. Derzeit gelten somit 18 Personen im Stadtgebiet aktuell als infiziert.

Unsere nächste Pressemeldung zu den Corona-Fallzahlen ergeht planmäßig am kommenden Freitag, 16. Oktober 2020.

02.10.2020 | Update Corona-Zahlen

Laut Information des Gesundheitsamts wurden im Zeitraum 26. September bis 02. Oktober 2020 sieben neue Infektionen mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing gemeldet. Damit beläuft sich die Zahl der insgesamt bisher bestätigten Infektionen in der Stadt Straubing auf 502. Erneut weisen wir an dieser Stelle darauf hin, dass es sich bei den genannten Zahlen um die insgesamt bisher festgestellten Infektionen handelt.

Das Gesundheitsamt hat zudem mitgeteilt, dass in o.g. Zeitraum vier Personen aus der Quarantäne entlassen wurden. Derzeit gelten somit 25 Personen im Stadtgebiet aktuell als infiziert.

Unsere nächste Pressemeldung zu den Corona-Fallzahlen ergeht planmäßig am Freitag, 09. Oktober 2020. Über besondere Entwicklungen in der Stadt Straubing im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie werden wir ggf. selbstverständlich zeitnah gesondert informieren.

September

30.09.2020 | Verbraucherschutz und Polizei kontrollieren Infektionsschutz

Am vergangenen Samstag hat der städtische Verbraucherschutz zusammen mit Beamten der Polizeiinspektion Straubing infektionsschutzrechtliche Kontrollen in Straubinger Gastronomiebetrieben durchgeführt.

In der Zeit von 21.00 bis 24.00 wurden insgesamtacht Lokale überprüft, sieben davon mussten beanstandet werden. Gründe dafür waren fehlende Schutz- und Hygienekonzepte, fehlende Mindestabstände zwischen den Gästen an den Tischen oder die Abgabe und der Verzehr von Getränken an der Theke oder am Tresen. Gegen die betroffenen Betreiber der Lokale wird jeweils ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

25.09.2020 | Update Corona-Zahlen

Laut Information des Gesundheitsamts wurde im Zeitraum 18. bis 25. September 2020 sechs neue Infektion mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing gemeldet. Damit beläuft sich die Zahl der insgesamt bisher bestätigten Infektionen mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing auf 495. Erneut weisen wir an dieser Stelle darauf hin, dass es sich bei den genannten Zahlen um die insgesamt bisher festgestellten Infektionen handelt.

Das Gesundheitsamt hat mitgeteilt, dass aktuell noch 22 Personen im Stadtgebiet als infiziert gelten.

Unsere nächste Pressemeldung zu den Corona-Fallzahlen ergeht planmäßig am Freitag, 02. Oktober 2020. Über besondere Entwicklungen in der Stadt Straubing im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie werden wir ggf. selbstverständlich zeitnah gesondert informieren.

18.09.2020 | Update Corona-Zahlen

Laut Information des Gesundheitsamts wurden im Zeitraum 12. bis 18. September 2020 sieben neue Infektionen mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing gemeldet. Damit beläuft sich die Zahl der insgesamt bisher bestätigten Infektionen in der Stadt Straubing auf 489. Erneut weisen wir an dieser Stelle darauf hin, dass es sich bei den genannten Zahlen um die insgesamt bisher festgestellten Infektionen handelt. Das Gesundheitsamt hat zudem mitgeteilt, dass in o.g. Zeitraum sieben Personen aus der Quarantäne entlassen wurden. Derzeit gelten somit noch 16 Personen im Stadtgebiet aktuell als infiziert.

Unsere nächste Pressemeldung zu den Corona-Fallzahlen ergeht planmäßig am kommenden Freitag, 25. September 2020.

In den o.g. Zahlen sind auch zwei heute gemeldete Fälle an Straubinger Schulen enthalten. Bei einem Fall in der Grundschule St. Jakob wurden insgesamt 69 Kontaktpersonen (KP1) aus der Schule (22 Schüler, 5 Lehrkräfte) und dem angeschlossenen Hort (37 Schüler, 5 Mitarbeiter), bei einem anderen Fall in der Berufsschule II 26 Kontaktpersonen ermittelt. Für die Indexpersonen und alle KP1 wird häusliche Quarantäne angeordnet.

11.09.2020 | Update Corona-Zahlen

Laut Information des Gesundheitsamts wurden im Zeitraum 29. August bis 04. September 2020 8 neue Infektionen mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing gemeldet. 

Damit beläuft sich die Zahl der insgesamt bisher bestätigten Infektionen mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing auf 482. Erneut weisen wir an dieser Stelle darauf hin, dass es sich bei den genannten Zahlen um die insgesamt bisher festgestellten Infektionen handelt. Das Gesundheitsamt hat zudem mitgeteilt, dass in o.g. Zeitraum 15 Personen aus der Quarantäne entlassen wurden. Derzeit gelten somit noch 16 Personen im Stadtgebiet aktuell als infiziert.

Unsere nächste Pressemeldung zu den Corona-Fallzahlen ergeht planmäßig am kommenden Freitag, 18. September 2020. Über besondere Entwicklungen in der Stadt Straubing im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie werden wir ggf. selbstverständlich zeitnah gesondert informieren.

04.09.2020 | Update Corona-Zahlen

Laut Information des Gesundheitsamts wurden im Zeitraum 29. August bis 04. September 2020 8 neue Infektionen mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing gemeldet. Bei den betroffenen Personen handelt es sich wie in der letzten Woche ausnahmslos um Reiserückkehrer oder deren Familienangehörige.
 
Damit beläuft sich die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing auf 474. Erneut weisen wir an dieser Stelle darauf hin, dass es sich bei dieser Zahl um die insgesamt bisher festgestellten Infektionen handelt. Als aktuell infiziert gelten 23 Personen im Stadtgebiet.
 
Unsere nächste Pressemeldung zu den Corona-Fallzahlen ergeht planmäßig am Freitag, 11. September 2020. Über besondere Entwicklungen in der Stadt Straubing im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie werden wir ggf. selbstverständlich zeitnah gesondert informieren.

August

28.08.2020 | Update Corona-Zahlen

Laut Information des Gesundheitsamts wurden im Zeitraum 22. bis 28. August 2020 14 neue Infektionen mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing gemeldet. Bei den betroffenen Personen handelt es sich wie in der letzten Woche ausnahmslos um Reiserückkehrer (überwiegend aus den Balkanstaaten).
 
Damit beläuft sich die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing auf 466. Erneut weisen wir an dieser Stelle darauf hin, dass es sich bei dieser Zahl um die insgesamt bisher festgestellten Infektionen handelt. Als aktuell infiziert gelten 23 Personen im Stadtgebiet.
 
Unsere nächste Pressemeldung zu den Corona-Fallzahlen ergeht planmäßig am Freitag, 04. September 2020. Über besondere Entwicklungen in der Stadt Straubing im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie werden wir ggf. selbstverständlich zeitnah gesondert informieren. 

28.08.2020 | Corona-Teststation am Hagen ab 01.09. wieder in Betrieb

Voranmeldung online oder per Telefon nötig - Freischaltung der Anmeldung ab Montag, 8 Uhr

Die Bayerische Staatsregierung hat beschlossen, das Testangebot für eine Untersuchung auf SARS-CoV-2 nochmals erheblich auszubauen. Dementsprechend wurden die Kreisverwaltungsbehörden beauftragt, in jedem Landkreis und jeder kreisfreien Stadt ein „Bayerisches Testzentrum“ einzurichten. Der Landkreis Straubing-Bogen und die Stadt Straubing arbeiten wieder zusammen und werden ab Dienstag, 1. September, 8 Uhr, das Corona-Testzentrum am Hagen in Straubing wieder eröffnen.

Bereits von Ende März bis Mitte Mai wurden an der Teststrecke Abstriche vorgenommen, in Spitzenzeiten über 100 pro Tag. Nach dem die Nachfrage gesunken war, ist die Teststrecke im Mai stillgelegt worden und wurde nun wieder aktiviert. Als Betreiber fungiert der externe Dienstleister IMS Rettungsdienst GmbH. Die Firma IMS übernimmt die Organisation des gesamten Testmanagements, die Teststrecke wird auch bereits winterfest erstellt.

Straubings Bürgermeister Dr. Albert Solleder und die Stellvertretende Landrätin Barbara Unger besichtigten das Testzentrum und die Vorbereitungsarbeiten am Freitagnachmittag: „Von den beteiligten Stellen wurde hervorragende Arbeit geleistet. Es war eine große Herausforderung, so kurzfristig und fristgerecht den Betrieb wieder aufnehmen zu können“, so beide unisono. „Die Teststation leistet in der Pandemie einen außerordentlichen Beitrag zum Gesundheitsschutz der Stadt- und Landkreisbevölkerung. Wir sind sehr froh, dass es gelungen ist, den Betrieb ab Dienstag sicherzustellen.“

Das Testzentrum ist ab Dienstag, 1. September, am Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 8 bis 16 Uhr geöffnet, am Mittwoch von 11 bis 19 Uhr. Am Wochenende und an Feiertagen ist geschlossen. Die Corona-Tests sind kostenlos, es ist aber ZWINGEND eine Anmeldung erforderlich.

Anmeldung:
Eine Terminvereinbarung ist ab Montag, 31. August, 8 Uhr, unter der Telefonnummer 09421/973-332 (Montag bis Freitag 8 bis 16 Uhr) möglich. Ebenso ist ab Montag, 31. August, 8 Uhr, auch eine Online-Anmeldung unter www.ims-rettungsdienst.de/straubing-bogen freigeschalten. Ohne Voranmeldung ist keine Testung möglich. Die Zufahrt wird durch einen Sicherheitsdienst kontrolliert.

Zwingend zum Test mitzubringen sind:

  • Ausweisdokument (Personalausweis oder Reisepass)
  • Gesundheitskarte (Krankenkasse)
  • Am Testzentrum herrscht Mundschutzpflicht!

An der Teststrecke werden die vorangemeldeten Personen in Empfang genommen und registriert. Wer sich online anmeldet und die Möglichkeit dazu hat, erhält bereits bei der Anmeldung einen QR-Code, der automatisch die notwendigen Informationen enthält. Alle anderen Personen werden an der Teststrecke manuell mit ihren Daten erfasst. Im Gegensatz zum Frühjahr finden die Testungen nun nicht mehr im Auto statt, sondern das Auto muss vor Ort abgestellt werden. Alles Weitere wird vor Ort erklärt. Sowohl der Warte- wie auch der Abstrichbereich sind überdacht.

Im Nachgang werden die getesteten Personen bei einem positiven Befund vom Gesundheitsamt telefonisch informiert. Bei einem negativen Befund erfolgt die Information durch den externen Dienstleister entweder über den QR-Code oder per E-Mail. Sollte jemand weder ein QR-Code-fähiges Gerät, noch eine E-Mail-Adresse haben, so erfolgt die Information postalisch.
Die Teststation ist ein zusätzliches Angebot des Freistaats Bayern, das allen Bürgerinnen und Bürgern offen steht. Tests sind weiterhin aber auch bei den sich beteiligenden (Haus-)Ärzten möglich. Eine Liste ist auf der Homepage der KVB unter www.kvb.de unter „Arzt für Coronavirustest“ nachzusehen.

21.08.2020 | Update Corona-Zahlen

Laut Information des Gesundheitsamts wurden im Zeitraum 15. bis 21. August 2020 neun neue Infektionen mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing gemeldet. Bei den betroffenen Personen handelt es sich ausnahmslos um Reiserückkehrer (überwiegend aus den Balkanstaaten) oder deren Angehörige.

Damit beläuft sich die Zahl der insgesamt bisher bestätigten Infektionen mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing auf 452. Erneut weisen wir an dieser Stelle darauf hin, dass es sich bei dieser Zahl um die insgesamt bisher festgestellten Infektionen handelt. Als aktuell infiziert gelten 14 Personen im Stadtgebiet. 

Unsere nächste Pressemeldung zu den Corona-Fallzahlen ergeht planmäßig am Freitag, 28. August 2020. Über besondere Entwicklungen in der Stadt Straubing im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie werden wir ggf. selbstverständlich zeitnah gesondert informieren.

14.08.2020 | Update Corona-Zahlen

Laut Information des Gesundheitsamts wurden heute drei neue Infektionen (ein Ehepaar sowie eine Einzelperson) mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing gemeldet. In allen drei Fällen handelt es sich um Reiserückkehrer. Eine der Personen hat an einem Fußballspiel zweier Amateurmannschaften aus der Region teilgenommen. Über die hierzu ergriffenen Quarantäne-Maßnahmen hat das Landratsamt in einer Pressemitteilung heute Nachmittag bereits berichtet.

Damit beläuft sich die Zahl der insgesamt bisher bestätigten Infektionen mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing auf 443.

Unsere nächste Pressemeldung zu den Corona-Fallzahlen ergeht planmäßig am Freitag, 21. August 2020. Über besondere Entwicklungen in der Stadt Straubing im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie werden wir ggf. selbstverständlich zeitnah gesondert informieren.

13.08.2020 | Corona-Zahlen in der Stadt Straubing

Laut Information des Gesundheitsamts wurde im Zeitraum 08. bis 13. August 2020 eine neue Infektion mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing gemeldet. Damit beläuft sich die Zahl der insgesamt bisher bestätigten Infektionen mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing auf 440. Erneut weisen wir an dieser Stelle darauf hin, dass es sich bei den genannten Zahlen um die insgesamt bisher festgestellten Infektionen handelt. Das Gesundheitsamt hat mitgeteilt, dass aktuell noch 4 Personen im Stadtgebiet als infiziert gelten. 

Unsere nächste Pressemeldung zu den Corona-Fallzahlen ergeht planmäßig am Freitag, 21. August 2020. Über besondere Entwicklungen in der Stadt Straubing im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie werden wir ggf. selbstverständlich zeitnah gesondert informieren.

07.08.2020 | Corona-Zahlen in der Stadt Straubing

Laut Information des Gesundheitsamts wurde im Zeitraum 01. bis 07. August 2020 eine neue Infektion mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing gemeldet. Damit beläuft sich die Zahl der insgesamt bisher bestätigten Infektionen mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing auf 439. Erneut weisen wir an dieser Stelle darauf hin, dass es sich bei den genannten Zahlen um die insgesamt bisher festgestellten Infektionen handelt. Das Gesundheitsamt hat mitgeteilt, dass in o.g. Zeitraum zwei Personen aus der Quarantäne entlassen wurden. Derzeit gelten somit noch 13 Personen im Stadtgebiet aktuell als infiziert. 

Unsere nächste Pressemeldung zu den Corona-Fallzahlen ergeht planmäßig am kommenden Freitag, 14. August 2020. Über besondere Entwicklungen in der Stadt Straubing im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie werden wir ggf. selbstverständlich zeitnah gesondert informieren.

Juli

31.07.2020 | Corona-Zahlen in der Stadt Straubing

Laut Information des Gesundheitsamts wurde im Zeitraum 25. Juli bis 31. Juli 2020 eine neue Infektion mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing gemeldet. Damit beläuft sich die Zahl der insgesamt bisher bestätigten Infektionen mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing auf 438. Erneut weisen wir an dieser Stelle darauf hin, dass es sich bei den genannten Zahlen um die insgesamt bisher festgestellten Infektionen handelt. Das Gesundheitsamt hat mitgeteilt, dass in o.g. Zeitraum acht Personen aus der Quarantäne entlassen wurden. Derzeit gelten somit noch 14 Personen im Stadtgebiet aktuell als infiziert.

Unsere nächste Pressemeldung zu den Corona-Fallzahlen ergeht planmäßig am kommenden Freitag, 07. August 2020. Über besondere Entwicklungen in der Stadt Straubing im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie werden wir ggf. selbstverständlich zeitnah gesondert informieren.

25.07.2020 | Corona-Zahlen in der Stadt Straubing

Laut Information des Gesundheitsamts wurden im Zeitraum 18. Juli bis 24. Juli 2020 drei neue Infektionen mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing gemeldet. Damit beläuft sich die Zahl der insgesamt bisher bestätigten Infektionen mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing auf 437. Erneut weisen wir an dieser Stelle darauf hin, dass es sich bei den genannten Zahlen um die insgesamt bisher festgestellten Infektionen handelt. Das Gesundheitsamt hat mitgeteilt, dass in o.g. Zeitraum drei Personen aus der Quarantäne entlassen wurden. Derzeit gelten somit noch 21 Personen im Stadtgebiet aktuell als infiziert. 

Unsere nächste Pressemeldung zu den Corona-Fallzahlen ergeht planmäßig am kommenden Freitag, 31. Juli 2020. Über besondere Entwicklungen in der Stadt Straubing im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie werden wir ggf. selbstverständlich zeitnah gesondert informieren.

17.07.2020 | Corona-Zahlen in der Stadt Straubing

Laut Information des Gesundheitsamts wurden im Zeitraum 10. Juli bis 17. Juli 2020 sieben neue Infektionen mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing gemeldet. Damit beläuft sich die Zahl der insgesamt bisher bestätigten Infektionen mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing auf 434. Erneut weisen wir an dieser Stelle darauf hin, dass es sich bei den genannten Zahlen um die insgesamt bisher festgestellten Infektionen handelt. Das Gesundheitsamt hat mitgeteilt, dass in o.g. Zeitraum zwei Personen aus der Quarantäne entlassen wurden. Derzeit gelten somit noch 21 Personen im Stadtgebiet aktuell als infiziert. 

Laut den uns vorliegenden Informationen sind die Quellen der in den letzten beiden Wochen festgestellten Infektionen unterschiedlich. Einzelne Personen sind aus anderen Ländern eingereist, andere haben sich vermutlich in ihrem beruflichen Umfeld, das in anderen Landkreisen liegt, angesteckt. Bei einzelnen Fällen ist die Infektionsquelle auch unklar. Die Testungen wurden von Arztpraxen und Kliniken bei symptomatischen Personen, die sich dort vorstellten, durchgeführt, bei den Einreisenden erfolgten Testungen auf Veranlassung der Arbeitgeber.

Eine infizierte Person hatte Kontakt mit Bewohnern einer Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber im Stadtgebiet. Wie die Regierung von Niederbayern mitgeteilt hat, hat das Gesundheitsamt Straubing Tests bei acht Kontaktpersonen durchgeführt, diese wurden vorsorglich innerhalb der Einrichtung getrennt untergebracht. Die Ergebnisse dieser Testungen liegen noch nicht vor. Die positiv auf COVID 19 getestete Person wohnt selbst nicht in der Gemeinschaftsunterkunft und ist in häuslicher Isolation.

Die Stadt Straubing appelliert in diesem Zusammenhang an die Bevölkerung, sich weiterhin an die geltenden Abstands-, Hygiene und Alltagsmaskenregelungen zu halten. Die weitere Entwicklung der Corona-Fallzahlen werden wir wie bisher aufmerksam beobachten und gemeinsam mit den Gesundheitsbehörden entsprechend darauf reagieren. Über die jeweilige Situation werden wir weiterhin zeitnah informieren.

10.07.2020 | Corona-Zahlen in der Stadt Straubing

Laut Information des Gesundheitsamts wurden im Zeitraum 04. Juli bis 09. Juli 2020 fünf neue Infektionen mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing gemeldet. Damit beläuft sich die Zahl der insgesamt bisher bestätigten Infektionen mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing auf 427. Erneut weisen wir an dieser Stelle darauf hin, dass es sich bei den genannten Zahlen um die insgesamt bisher festgestellten Infektionen handelt. Das Gesundheitsamt hat mitgeteilt, dass in og. Zeitraum eine Person aus der Quarantäne entlassen werden konnte. Derzeit gelten somit noch 16 Personen im Stadtgebiet als aktuell infiziert. 
 
Unsere nächste Pressemeldung zu den Corona-Fallzahlen ergeht planmäßig am kommenden Freitag, 17. Juli 2020. Über besondere Entwicklungen in der Stadt Straubing im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie werden wir ggf. selbstverständlich zeitnah gesondert informieren.

03.07.2020 | Corona-Zahlen in der Stadt Straubing

Laut Information des Gesundheitsamts wurden im Zeitraum 26. Juni bis 03. Juli 2020 zwei neue Infektionen mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing gemeldet. Damit beläuft sich die Zahl der insgesamt bisher bestätigten Infektionen mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing auf 422. Erneut weisen wir an dieser Stelle darauf hin, dass es sich bei den genannten Zahlen um die insgesamt bisher festgestellten Infektionen handelt.

In dieser Woche wurde die Erhebung der genesenen Personen seit Beginn der Corona-Infektionen im Stadtgebiet am 11.03.2020 durch das Gesundheitsamt aktualisiert. Nach Überprüfung und Bereinigung der Statistikzahlen wurde mitgeteilt, dass derzeit noch 12 Personen im Stadtgebiet als aktuell infiziert gelten.

Die Aktualisierung der Corona-Zahlen im Stadtgebiet erfolgt wöchentlich. Sollten sich besondere Entwicklungen in der Stadt Straubing im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie ergeben, werden wir über diese zeitnah gesondert informieren.

Juni

26.06.2020 | Corona-Zahlen in der Stadt Straubing

Laut Information des Gesundheitsamts wurden im Zeitraum 20. bis 25. Juni 2020 keine neuen Infektionen mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing gemeldet. Damit beläuft sich die Zahl der insgesamt bisher bestätigten Infektionen mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing weiterhin auf 420. Erneut weisen wir an dieser Stelle darauf hin, dass es sich bei den genannten Zahlen um die insgesamt bisher festgestellten Infektionen und nicht um die aktuell infizierten Personen handelt.

274 Personen in der Stadt Straubing gelten als genesen. Das Gesundheitsamt erfasst bei dieser Zahl der Genesenen lediglich die Personen, die bis einschließlich 25.06.2020 offiziell wieder aus der Quarantäne entlassen worden sind. Eine genaue Datenerhebung über Genesene ist vom Robert-Koch-Institut nicht vorgesehen, so dass die Gesamtzahl der Genesenen auch höher sein kann.

Die Aktualisierung der Corona-Zahlen im Stadtgebiet erfolgt wöchentlich. Sollten sich besondere Entwicklungen in der Stadt Straubing im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie ergeben, werden wir über diese zeitnah gesondert informieren.

26.06.2020 | Ab Freitag erneute Reihentestung bei Donautal in Bogen

In den vergangenen beiden Wochen blieb die Zahl der Neuinfizierungen mit dem SARS-CoV2-Virus im Landkreis Straubing-Bogen und der Stadt Straubing äußerst gering. An der Mehrzahl der Tage wurden keine Neuinfizierungen gemeldet, an manchen Tagen nur einzelne Fälle, lediglich am 24. Juni wurden im Landkreis vier neue Fälle an einem Tag bekannt. Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt aktuell (Donnerstag, 25. Juni) laut LGL bei 4,18 (Stadt Straubing) bzw. 3,97 (Landkreis Straubing-Bogen) auf 100.000 Einwohner.

Unter den Neuinfizierten im Landkreis Straubing-Bogen sind auch zwei Beschäftigte der Firma Donautal aus Bogen. Einer der Beschäftigten wurde sofort nach der Rückkehr aus seinem EU-Heimaturlaub positiv getestet. Die zweite Person befand sich bereits seit mehreren Tagen vor dem positiven Test nicht mehr in der Firma. Für insgesamt zwölf Kontaktpersonen der Kategorie 1 der beiden Beschäftigten wurde ebenfalls Quarantäne angeordnet. Im Laufe des Donnerstag wurden auch diese Kontaktpersonen vom Gesundheitsamt getestet, Ergebnisse liegen noch nicht vor.

Unabhängig davon führt die Firma Donautal in Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt einen erneuten Reihentest bei allen rund 1.000 Beschäftigten am Standort Bogen durch. Die Abstriche beginnen am Freitag und sollen voraussichtlich am Montag beendet sein. Die labordiagnostische Analyse übernimmt im Nachgang das LGL.

Bei den anderen vereinzelten Neufällen der letzten Wochen in Stadt und Landkreis besteht keine Verbindung zur Firma Donautal oder zu einem Schlachtbetrieb.
 

20.06.2020 | Corona-Zahlen in der Stadt Straubing

Laut Information des Gesundheitsamts wurden im Zeitraum 16. bis 19. Juni 2020 insgesamt zwei neue Infektionen mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing gemeldet. Damit beläuft sich die Zahl der insgesamt bisher bestätigten Infektionen mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing auf 420 (im Landkreis Straubing-Bogen auf 501). Erneut weisen wir an dieser Stelle darauf hin, dass es sich bei den genannten Zahlen um die insgesamt bisher festgestellten Infektionen und nicht um die aktuell infizierten Personen handelt.  

271 Personen in der Stadt Straubing gelten als genesen. Das Gesundheitsamt erfasst bei dieser Zahl der Genesenen lediglich die Personen, die bis einschließlich 18.06.2020 offiziell wieder aus der Quarantäne entlassen worden sind. Eine genaue Datenerhebung über Genesene ist vom Robert-Koch-Institut nicht vorgesehen, so dass die Gesamtzahl der Genesenen auch höher sein kann.

Unsere nächste Pressemeldung zu den Corona-Fallzahlen ergeht planmäßig am kommenden Freitag, 26. Juni 2020. Sollten sich besondere Entwicklungen in der Stadt Straubing im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie ergeben, werden wir über diese selbstverständlich zeitnah gesondert informieren.

14.06.2020 | Corona-Zahlen in der Stadt Straubing

Laut Information des Gesundheitsamts wurde heute erneut keine neue Infektion mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing gemeldet. Damit beläuft sich die Zahl der insgesamt bisher bestätigten Infektionen mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing weiterhin auf 418 (im Landkreis Straubing-Bogen auf 499). Erneut weisen wir an dieser Stelle darauf hin, dass es sich bei den genannten Zahlen um die insgesamt bisher festgestellten Infektionen und nicht um die aktuell infizierten Personen handelt.

Zahlen zu genesenen und zu den im Klinikum Straubing behandelten Personen werden uns erst wieder am Montag gemeldet.

13.06.2020 | Corona-Zahlen in der Stadt Straubing

Laut Information des Gesundheitsamts wurde heute erneut keine neue Infektion mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing gemeldet. Damit beläuft sich die Zahl der insgesamt bisher bestätigten Infektionen mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing weiterhin auf 418 (im Landkreis Straubing-Bogen auf 499). Erneut weisen wir an dieser Stelle darauf hin, dass es sich bei den genannten Zahlen um die insgesamt bisher festgestellten Infektionen und nicht um die aktuell infizierten Personen handelt.

Zahlen zu genesenen Personen werden uns erst wieder am Montag gemeldet. Im Klinikum Straubing befindet sich (Stand 13.06.2020, 09:45 Uhr) ein Patient mit bestätigter oder Verdacht auf Corona-Infektion auf Normalstation in Behandlung.

12.06.2020 | Corona-Zahlen in der Stadt Straubing

Laut Information des Gesundheitsamts wurde heute erneut keine neue Infektion mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing gemeldet. Damit beläuft sich die Zahl der insgesamt bisher bestätigten Infektionen mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing weiterhin auf 418 (im Landkreis Straubing-Bogen auf 499). Erneut weisen wir an dieser Stelle darauf hin, dass es sich bei den genannten Zahlen um die insgesamt bisher festgestellten Infektionen und nicht um die aktuell infizierten Personen handelt.

270 Personen in der Stadt Straubing gelten als genesen. Das Gesundheitsamt erfasst bei dieser Zahl der Genesenen lediglich die Personen, die bis einschließlich 10.06.2020 offiziell wieder aus der Quarantäne entlassen worden sind. Eine genaue Datenerhebung über Genesene ist vom Robert-Koch-Institut nicht vorgesehen, so dass die Gesamtzahl der Genesenen auch höher sein kann.

Im Klinikum Straubing befinden sich (Stand 12.06.2020, 09:45 Uhr) 3 Patienten mit bestätigter oder Verdacht auf Corona-Infektion in Behandlung, alle drei auf der Normalstation (keine Veränderung zu gestern).

11.06.2020 | Corona-Zahlen in der Stadt Straubing

Laut Information des Gesundheitsamts wurde heute erneut keine neue Infektion mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing gemeldet. Damit beläuft sich die Zahl der insgesamt bisher bestätigten Infektionen mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing weiterhin auf 418 (im Landkreis Straubing-Bogen auf 499). Erneut weisen wir an dieser Stelle darauf hin, dass es sich bei den genannten Zahlen um die insgesamt bisher festgestellten Infektionen und nicht um die aktuell infizierten Personen handelt.

Zahlen zu den Genesenen können wir erst morgen wieder liefern.

Im Klinikum Straubing befinden sich (Stand 11.06.2020, 08:30 Uhr) 3 Patienten mit bestätigter oder Verdacht auf Corona-Infektion in Behandlung, alle drei auf der Normalstation (keine Veränderung zu gestern).

10.06.2020 | Corona-Zahlen in der Stadt Straubing

Laut Information des Gesundheitsamts wurde heute keine neue Infektion mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing gemeldet. Damit beläuft sich die Zahl der insgesamt bisher bestätigten Infektionen mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing weiterhin auf 418 (im Landkreis Straubing-Bogen auf 499). Erneut weisen wir an dieser Stelle darauf hin, dass es sich bei den genannten Zahlen um die insgesamt bisher festgestellten Infektionen und nicht um die aktuell infizierten Personen handelt.

269 Personen in der Stadt Straubing gelten als genesen. Das Gesundheitsamt erfasst bei dieser Zahl der Genesenen lediglich die Personen, die bis einschließlich 09.06.2020 offiziell wieder aus der Quarantäne entlassen worden sind. Eine genaue Datenerhebung über Genesene ist vom Robert-Koch-Institut nicht vorgesehen, so dass die Gesamtzahl der Genesenen auch höher sein kann.

Im Klinikum Straubing befinden sich (Stand 10.06.2020, 11:00 Uhr) 3 Patienten mit bestätigter oder Verdacht auf Corona-Infektion in Behandlung, alle drei auf der Normalstation.

09.06.2020 | Corona-Zahlen in der Stadt Straubing

Laut Information des Gesundheitsamts wurde heute keine neue Infektion mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing gemeldet. Damit beläuft sich die Zahl der insgesamt bisher bestätigten Infektionen mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing weiterhin auf 418 (im Landkreis Straubing-Bogen auf 499). Erneut weisen wir an dieser Stelle darauf hin, dass es sich bei den genannten Zahlen um die insgesamt bisher festgestellten Infektionen und nicht um die aktuell infizierten Personen handelt.

Auch die Zahl der Personen in der Stadt Straubing, die als genesen gelten, hat sich gegenüber gestern nicht verändert; sie beträgt weiterhin 266. Das Gesundheitsamt erfasst bei dieser Zahl der Genesenen lediglich die Personen, die bis einschließlich 08.06.2020 offiziell wieder aus der Quarantäne entlassen worden sind. Eine genaue Datenerhebung über Genesene ist vom Robert-Koch-Institut nicht vorgesehen, so dass die Gesamtzahl der Genesenen auch höher sein kann.

Zum Klinikum Straubing liegen uns heute leider keine Daten vor.

08.06.2020 | Corona-Zahlen in der Stadt Straubing

Laut Information des Gesundheitsamts wurde heute keine neue Infektion mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing gemeldet. Damit beläuft sich die Zahl der insgesamt bisher bestätigten Infektionen mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing weiterhin auf 418 (im Landkreis Straubing-Bogen auf 499). Erneut weisen wir an dieser Stelle darauf hin, dass es sich bei den genannten Zahlen um die insgesamt bisher festgestellten Infektionen und nicht um die aktuell infizierten Personen handelt.

266 Personen in der Stadt Straubing gelten als genesen. Das Gesundheitsamt erfasst bei dieser Zahl der Genesenen lediglich die Personen, die bis einschließlich 05.06.2020 offiziell wieder aus der Quarantäne entlassen worden sind. Eine genaue Datenerhebung über Genesene ist vom Robert-Koch-Institut nicht vorgesehen, so dass die Gesamtzahl der Genesenen auch höher sein kann.

Im Klinikum Straubing befinden sich (Stand 08.06.2020, 10:15 Uhr) 3 Patienten mit bestätigter oder Verdacht auf Corona-Infektion in Behandlung, alle drei auf der Normalstation.

07.06.2020 | Corona-Zahlen in der Stadt Straubing

Laut Information des Gesundheitsamts wurde heute keine neue Infektion mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing gemeldet. Damit beläuft sich die Zahl der insgesamt bisher bestätigten Infektionen mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing weiterhin auf 418 (im Landkreis Straubing-Bogen auf 499). Erneut weisen wir an dieser Stelle darauf hin, dass es sich bei den genannten Zahlen um die insgesamt bisher festgestellten Infektionen und nicht um die aktuell infizierten Personen handelt.

Zahlen zu genesenen sowie zu den stationär im Klinikum behandelten Personen werden uns erst wieder nach dem Wochenende gemeldet.

06.06.2020 | Corona-Zahlen in der Stadt Straubing

Laut Information des Gesundheitsamts wurde heute keine neue Infektion mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing gemeldet. Damit beläuft sich die Zahl der insgesamt bisher bestätigten Infektionen mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing weiterhin auf 418 (im Landkreis Straubing-Bogen auf 499). Erneut weisen wir an dieser Stelle darauf hin, dass es sich bei den genannten Zahlen um die insgesamt bisher festgestellten Infektionen und nicht um die aktuell infizierten Personen handelt.

Zahlen zu genesenen sowie zu den stationär im Klinikum behandelten Personen werden uns erst wieder nach dem Wochenende gemeldet.

05.06.2020 | Schwerpunktpraxis am Hagen ab sofort stillgelegt

Es ist eine schöne Momentaufnahme für die Region: Es gibt aktuell dank der Abstands-, Kontakt- und Infektionsschutzregeln nur noch wenige Menschen mit Corona-Symptomen in der Stadt Straubing und im Landkreis Straubing-Bogen. Deshalb hatte die Schwerpunktpraxis am Hagen schon zuletzt nicht mehr an jedem Tag geöffnet. Nun ging der Bedarf immer weiter zurück und die Auslastung selbst bei nur noch ein- oder zweimaliger Betriebszeit pro Woche gegen Null. Deshalb wird die Schwerpunktpraxis ab kommender Woche auch nicht mehr geöffnet sein.

„Es ist einfach derzeit nicht mehr notwendig“, sagt Versorgungsarzt Dr. Wolfgang Schaaf. Selbstverständlich ist auch jetzt die Versorgung für Personen mit Symptomen gegeben und auch Testmöglichkeiten gibt es weiterhin. Ansprechpartner sind die Hausarztpraxen bzw. die KVB unter 116117. Ähnlich wie bei der Teststrecke, die bereits vor einigen Wochen in den Stand-by-Modus verlegt wurde, ist es auch bei der Schwerpunktpraxis noch kein endgültiger Rückbau. „Die Infrastruktur bleibt zunächst einmal noch erhalten, um vorbereitet zu sein, falls wir die Schwerpunktpraxis wieder brauchen“, erläutert Dr. Schaaf.

„Wir müssen auch in der kommenden Zeit weiter wachsam und vorsichtig sein, da sich die Situation jederzeit wieder ändern kann.“, so Bürgermeister Dr. Albert Solleder. „Das Virus ist immer noch präsent und wird die Gesellschaft, solange keine Impfstoffe und wirksame Behandlungsmöglichkeiten vorhanden sind, weiter begleiten. Natürlich ist aber auch erfreulich, dass uns die derzeitige positive Entwicklung der Corona-Situation in Stadt und Landkreis in die Lage versetzt, die Schwerpunktpraxis bis auf weiteres stillzulegen.“

In den vergangenen neun Wochen wurden in der Schwerpunktpraxis annähernd 500 Patienten behandelt. Jeder zweite davon wurde abgestrichen, etwa zehn Prozent der Abstriche waren positiv. Für die Aufrechterhaltung des Betriebes sorgte die Praxis Pelz-Knöbel, Knöbel, Olesch. „Das war ein perfekter Job“, weiß Versorgungsarzt Dr. Schaaf das Engagement der Gemeinschaftspraxis zu schätzen.

Und abschließend hat Dr. Schaaf noch eine Bitte an die Bevölkerung: „Halten sie sich an die Abstandsregeln und Vorgaben und tragen sie den Mund-Nasen-Schutz. Denn nur dann wird es uns gelingen, auch in Zukunft auf Schwerpunktpraxis und Teststrecke verzichten zu können.“

05.06.2020 | Corona-Zahlen in der Stadt Straubing

Laut Information des Gesundheitsamts wurde heute eine neue Infektion mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing gemeldet. Damit beläuft sich die Zahl der insgesamt bisher bestätigten Infektionen mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing auf 418 (im Landkreis Straubing-Bogen auf 499). Erneut weisen wir an dieser Stelle darauf hin, dass es sich bei den genannten Zahlen um die insgesamt bisher festgestellten Infektionen und nicht um die aktuell infizierten Personen handelt.

256 Personen in der Stadt Straubing gelten als genesen. Das Gesundheitsamt erfasst bei dieser Zahl der Genesenen lediglich die Personen, die bis einschließlich 04.06.2020 offiziell wieder aus der Quarantäne entlassen worden sind. Eine genaue Datenerhebung über Genesene ist vom Robert-Koch-Institut nicht vorgesehen, so dass die Gesamtzahl der Genesenen auch höher sein kann.

Im Klinikum Straubing befinden sich (Stand 05.06.2020, 13:00 Uhr) 7 Patienten mit bestätigter oder Verdacht auf Corona-Infektion in Behandlung. Auf der Intensivstation des Klinikums wird aktuell ein Patient behandelt.

04.06.2020 | Corona-Zahlen in der Stadt Straubing

Laut Information des Gesundheitsamts wurde heute keine neue Infektion mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing gemeldet. Damit beläuft sich die Zahl der insgesamt bisher bestätigten Infektionen mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing weiterhin auf 417 (im Landkreis Straubing-Bogen auf 499). Erneut weisen wir an dieser Stelle darauf hin, dass es sich bei den genannten Zahlen um die insgesamt bisher festgestellten Infektionen und nicht um die aktuell infizierten Personen handelt.  
 
254 Personen in der Stadt Straubing gelten als genesen. Das Gesundheitsamt erfasst bei dieser Zahl der Genesenen lediglich die Personen, die bis einschließlich 03.06.2020 offiziell wieder aus der Quarantäne entlassen worden sind. Eine genaue Datenerhebung über Genesene ist vom Robert-Koch-Institut nicht vorgesehen, so dass die Gesamtzahl der Genesenen auch höher sein kann.
 
Im Klinikum Straubing befinden sich (Stand 04.06.2020, 08:30 Uhr) 5 Patienten mit bestätigter oder Verdacht auf Corona-Infektion in Behandlung. Auf der Intensivstation des Klinikums wird aktuell kein Patient behandelt.

03.06.2020 | Corona-Zahlen in der Stadt Straubing

Laut Information des Gesundheitsamts wurde heute keine neue Infektion mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing gemeldet. Damit beläuft sich die Zahl der insgesamt bisher bestätigten Infektionen mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing weiterhin auf 417 (im Landkreis Straubing-Bogen auf 499). Erneut weisen wir an dieser Stelle darauf hin, dass es sich bei den genannten Zahlen um die insgesamt bisher festgestellten Infektionen und nicht um die aktuell infizierten Personen handelt.

251 Personen in der Stadt Straubing gelten als genesen. Das Gesundheitsamt erfasst bei dieser Zahl der Genesenen lediglich die Personen, die bis einschließlich 02.06.2020 offiziell wieder aus der Quarantäne entlassen worden sind. Eine genaue Datenerhebung über Genesene ist vom Robert-Koch-Institut nicht vorgesehen, so dass die Gesamtzahl der Genesenen auch höher sein kann.

Im Klinikum Straubing befinden sich (Stand 03.06.2020, 09:30 Uhr) 8 Patienten mit bestätigter oder Verdacht auf Corona-Infektion in Behandlung, davon 2 auf der Intensivstation.

02.06.2020 | Corona-Zahlen in der Stadt Straubing

Laut Information des Gesundheitsamts wurde heute keine neue Infektion mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing gemeldet. Damit beläuft sich die Zahl der insgesamt bisher bestätigten Infektionen mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing weiterhin auf 417 (im Landkreis Straubing-Bogen auf 496). Erneut weisen wir an dieser Stelle darauf hin, dass es sich bei den genannten Zahlen um die insgesamt bisher festgestellten Infektionen und nicht um die aktuell infizierten Personen handelt.

251 Personen in der Stadt Straubing gelten als genesen. Das Gesundheitsamt erfasst bei dieser Zahl der Genesenen lediglich die Personen, die bis einschließlich 29.05.2020 offiziell wieder aus der Quarantäne entlassen worden sind. Eine genaue Datenerhebung über Genesene ist vom Robert-Koch-Institut nicht vorgesehen, so dass die Gesamtzahl der Genesenen auch höher sein kann.

Im Klinikum Straubing befinden sich (Stand 02.06.2020, 16.15 Uhr) 4 Patienten mit bestätigter oder Verdacht auf Corona-Infektion in Behandlung, davon 2 auf der Intensivstation.

01.06.2020 | Corona-Zahlen in der Stadt Straubing

Laut Information des Gesundheitsamts wurde heute keine neue Infektion mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing gemeldet. Damit beläuft sich die Zahl der insgesamt bisher bestätigten Infektionen mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing weiterhin auf 417 (im Landkreis Straubing-Bogen auf 496). Erneut weisen wir an dieser Stelle darauf hin, dass es sich bei den genannten Zahlen um die insgesamt bisher festgestellten Infektionen und nicht um die aktuell infizierten Personen handelt.

Im Klinikum Straubing befinden sich (Stand 01.06.2020, 9.30 Uhr) 6 Patienten mit bestätigter oder Verdacht auf Corona-Infektion in Behandlung, davon 4 auf der Intensivstation. Zahlen zu genesenen Personen werden uns erst am morgigen Dienstag wieder gemeldet.

Mai

31.05.2020 | Corona-Zahlen in der Stadt Straubing

Laut Information des Gesundheitsamts wurde heute keine neue Infektion mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing gemeldet. Damit beläuft sich die Zahl der insgesamt bisher bestätigten Infektionen mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing weiterhin auf 417 (im Landkreis Straubing-Bogen auf 496). Erneut weisen wir an dieser Stelle darauf hin, dass es sich bei den genannten Zahlen um die insgesamt bisher festgestellten Infektionen und nicht um die aktuell infizierten Personen handelt.

Zahlen zu den genesenen sowie zu den stationär im Klinikum befindlichen Personen werden uns erst wieder nach den Pfingstfeiertagen gemeldet.

30.05.2020 | Corona-Zahlen in der Stadt Straubing

Laut Information des Gesundheitsamts wurde heute keine neue Infektion mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing gemeldet. Damit beläuft sich die Zahl der insgesamt bisher bestätigten Infektionen mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing weiterhin auf 417 (im Landkreis Straubing-Bogen auf 492). Erneut weisen wir an dieser Stelle darauf hin, dass es sich bei den genannten Zahlen um die insgesamt bisher festgestellten Infektionen und nicht um die aktuell infizierten Personen handelt.

Zahlen zu den genesenen sowie zu den stationär im Klinikum befindlichen Personen werden uns erst wieder nach den Pfingstfeiertagen gemeldet.

29.05.2020 | Corona-Zahlen in der Stadt Straubing

Laut Information des Gesundheitsamts wurde heute keine neue Infektion mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing gemeldet. Damit beläuft sich die Zahl der insgesamt bisher bestätigten Infektionen mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing weiterhin auf 417 (im Landkreis Straubing-Bogen auf 492). Erneut weisen wir an dieser Stelle darauf hin, dass es sich bei den genannten Zahlen um die insgesamt bisher festgestellten Infektionen und nicht um die aktuell infizierten Personen handelt.  

242 Personen in der Stadt Straubing gelten als genesen. Das Gesundheitsamt erfasst bei dieser Zahl der Genesenen lediglich die Personen, die bis einschließlich 28.05.2020 offiziell wieder aus der Quarantäne entlassen worden sind. Eine genaue Datenerhebung über Genesene ist vom Robert-Koch-Institut nicht vorgesehen, so dass die Gesamtzahl der Genesenen auch höher sein kann.

Im Klinikum Straubing befinden sich (Stand 29.05.2020, 10.30 Uhr) 9 Patienten mit bestätigter oder Verdacht auf Corona-Infektion in Behandlung, davon 4 auf der Intensivstation.

28.05.2020 | Corona-Zahlen in der Stadt Straubing

Laut Information des Gesundheitsamts wurde heute eine neue Infektion mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing gemeldet. Damit beläuft sich die Zahl der insgesamt bisher bestätigten Infektionen mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing auf 417 (im Landkreis Straubing-Bogen auf 491). Erneut weisen wir an dieser Stelle darauf hin, dass es sich bei den genannten Zahlen um die insgesamt bisher festgestellten Infektionen und nicht um die aktuell infizierten Personen handelt.

240 Personen in der Stadt Straubing gelten als genesen. Das Gesundheitsamt erfasst bei dieser Zahl der Genesenen lediglich die Personen, die bis einschließlich 27.05.2020 offiziell wieder aus der Quarantäne entlassen worden sind. Eine genaue Datenerhebung über Genesene ist vom Robert-Koch-Institut nicht vorgesehen, so dass die Gesamtzahl der Genesenen auch höher sein kann.

Im Klinikum Straubing befinden sich (Stand 28.05.2020, 10.00 Uhr) 13 Patienten mit bestätigter oder Verdacht auf Corona-Infektion in Behandlung, davon 7 auf der Intensivstation.

27.05.2020 | Corona-Zahlen in der Stadt Straubing

Laut Information des Gesundheitsamts wurde heute eine neue Infektion mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing gemeldet. Damit beläuft sich die Zahl der insgesamt bisher bestätigten Infektionen mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing auf 416 (im Landkreis Straubing-Bogen auf 489). Erneut weisen wir an dieser Stelle darauf hin, dass es sich bei den genannten Zahlen um die insgesamt bisher festgestellten Infektionen und nicht um die aktuell infizierten Personen handelt.

226 Personen in der Stadt Straubing gelten als genesen. Das Gesundheitsamt erfasst bei dieser Zahl der Genesenen lediglich die Personen, die bis einschließlich 26.05.2020 offiziell wieder aus der Quarantäne entlassen worden sind. Eine genaue Datenerhebung über Genesene ist vom Robert-Koch-Institut nicht vorgesehen, so dass die Gesamtzahl der Genesenen auch höher sein kann.

Im Klinikum Straubing befinden sich (Stand 27.05.2020, 09.30 Uhr) 9 Patienten mit bestätigter oder Verdacht auf Corona-Infektion in Behandlung, davon 4 auf der Intensivstation.

Bedauerlicherweise gibt es im Bereich der Stadt Straubing einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion. Es handelt sich um eine Person im Alter von 91 Jahren.

26.05.2020 | Corona-Zahlen in der Stadt Straubing

Laut Information des Gesundheitsamts wurden heute vier neue Infektionen mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing gemeldet. Bei allen vier infizierten Personen handelt es sich um Mitarbeiter der Fa. Donautal, ebenso wie bei dem gestern gemeldeten Fall.

Damit beläuft sich die Zahl der insgesamt bisher bestätigten Infektionen mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing auf 415 (im Landkreis Straubing-Bogen auf 487). Erneut weisen wir an dieser Stelle darauf hin, dass es sich bei den genannten Zahlen um die insgesamt bisher festgestellten Infektionen und nicht um die aktuell infizierten Personen handelt.

223 Personen in der Stadt Straubing gelten als genesen. Das Gesundheitsamt erfasst bei dieser Zahl der Genesenen lediglich die Personen, die bis einschließlich 25.05.2020 offiziell wieder aus der Quarantäne entlassen worden sind. Eine genaue Datenerhebung über Genesene ist vom Robert-Koch-Institut nicht vorgesehen, so dass die Gesamtzahl der Genesenen auch höher sein kann.

Im Klinikum Straubing befinden sich (Stand 26.05.2020, 13.00 Uhr) 5 Patienten mit bestätigter oder Verdacht auf Corona-Infektion in Behandlung, davon 1 auf der Intensivstation.

25.05.2020 | Corona-Zahlen in der Stadt Straubing

Laut Information des Gesundheitsamts wurde heute eine neue Infektion mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing gemeldet. Damit beläuft sich die Zahl der insgesamt bisher bestätigten Infektionen mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing auf 411 (im Landkreis Straubing-Bogen auf 487). Erneut weisen wir an dieser Stelle darauf hin, dass es sich bei den genannten Zahlen um die insgesamt bisher festgestellten Infektionen und nicht um die aktuell infizierten Personen handelt.

219 Personen in der Stadt Straubing gelten als genesen. Das Gesundheitsamt erfasst bei dieser Zahl der Genesenen lediglich die Personen, die bis einschließlich 22.05.2020 offiziell wieder aus der Quarantäne entlassen worden sind. Eine genaue Datenerhebung über Genesene ist vom Robert-Koch-Institut nicht vorgesehen, so dass die Gesamtzahl der Genesenen auch höher sein kann.

Im Klinikum Straubing befinden sich (Stand 25.05.2020, 16.00 Uhr) 7 Patienten mit bestätigter oder Verdacht auf Corona-Infektion in Behandlung, davon 1 auf der Intensivstation.

24.05.2020 | Corona-Zahlen in der Stadt Straubing

Laut Information des Gesundheitsamts wurden heute eine neue Infektion mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing gemeldet. Damit beläuft sich die Zahl der insgesamt bisher bestätigten Infektionen mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing auf 410 (im Landkreis Straubing-Bogen auf 484). Erneut weisen wir an dieser Stelle darauf hin, dass es sich bei den genannten Zahlen um die insgesamt bisher festgestellten Infektionen und nicht um die aktuell infizierten Personen handelt.

Im Klinikum Straubing befinden sich (Stand 24.05.2020, 09.30 Uhr) 7 Patienten mit bestätigter oder Verdacht auf Corona-Infektion in Behandlung, davon 2 auf der Intensivstation.

23.05.2020 | Corona-Zahlen in der Stadt Straubing

Laut Information des Gesundheitsamts wurden heute keine neuen Infektionen mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing gemeldet. Damit beläuft sich die Zahl der insgesamt bisher bestätigten Infektionen mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing weiterhin auf 409 (im Landkreis Straubing-Bogen auf 484). Erneut weisen wir an dieser Stelle darauf hin, dass es sich bei den genannten Zahlen um die insgesamt bisher festgestellten Infektionen und nicht um die aktuell infizierten Personen handelt.

Im Klinikum Straubing befinden sich (Stand 23.05.2020, 08.30 Uhr) 10 Patienten mit bestätigter oder Verdacht auf Corona-Infektion in Behandlung, davon 3 auf der Intensivstation.

22.05.2020 | Corona-Zahlen in der Stadt Straubing

Laut Information des Gesundheitsamts wurden heute keine neuen Infektionen mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing gemeldet. Damit beläuft sich die Zahl der insgesamt bisher bestätigten Infektionen mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing weiterhin auf 409 (im Landkreis Straubing-Bogen auf 484). Erneut weisen wir an dieser Stelle darauf hin, dass es sich bei den genannten Zahlen um die insgesamt bisher festgestellten Infektionen und nicht um die aktuell infizierten Personen handelt.

215 Personen in der Stadt Straubing gelten als genesen. Das Gesundheitsamt erfasst bei dieser Zahl der Genesenen lediglich die Personen, die bis einschließlich 20.05.2020 offiziell wieder aus der Quarantäne entlassen worden sind. Eine genaue Datenerhebung über Genesene ist vom Robert-Koch-Institut nicht vorgesehen, so dass die Gesamtzahl der Genesenen auch höher sein kann.

Im Klinikum Straubing befinden sich (Stand 22.05.2020, 08.45 Uhr) 9 Patienten mit bestätigter oder Verdacht auf Corona-Infektion in Behandlung, davon 5 auf der Intensivstation.

22.05.2020 | Bürgertelefon ab Montag nur noch von 8 bis 16 Uhr erreichbar

Das gemeinsame Bürgertelefon Corona von Stadt und Landkreis ist seit März ein wichtiger Anlaufpunkt für die Bevölkerung. Mehrere tausend Anrufe gingen seither unter der Nummer 09421/973-401 ein.

Deshalb wird das Bürgertelefon trotz abflauender Anrufzahlen auch weitergeführt, allerdings zu leicht veränderten Zeiten: Ab Montag ist das Bürgertelefon von Montag bis Freitag (werktags, keine Feiertage) von 8 bis 16 Uhr besetzt – und damit zwei Stunden kürzer als bisher.

Auch in anderen Landkreisen und Städten wurden die Zeiten bereits verändert. Eine Analyse der Anrufzahlen ergab, dass es zwischen 16 und 18 Uhr zuletzt nur noch ganz vereinzelte Anrufe gab. Das Bürgertelefon bleibt aber zu den neuen Zeiten zunächst einmal weiter freigeschaltet, so lange der Bedarf noch da ist.

Weiterhin zur Verfügung steht auch das Bürgertelefon Corona der Bayerischen Staatsregierung unter 089/122-220 (täglich 8 bis 18 Uhr) sowie weitere Hotlines der einzelnen Ministerien und des LGL.

In Betrieb bleibt auch die Schwerpunktpraxis am Hagen. Von Montag bis Freitag (werktags, keine Feiertage) ist diese von 9 bis 11 Uhr offen und empfängt Patienten mit Corona-Symptomen. Es wird empfohlen, zunächst den Hausarzt zu kontaktieren, obwohl die Praxis weiterhin ohne Überweisung oder Anmeldung aufgesucht werden kann.

21.05.2020 | Corona-Zahlen in der Stadt Straubing

Laut Information des Gesundheitsamts wurden heute keine neuen Infektionen mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing gemeldet. Damit beläuft sich die Zahl der insgesamt bisher bestätigten Infektionen mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing weiterhin auf 409 (im Landkreis Straubing-Bogen auf 484). Erneut weisen wir an dieser Stelle darauf hin, dass es sich bei den genannten Zahlen um die insgesamt bisher festgestellten Infektionen und nicht um die aktuell infizierten Personen handelt.

Im Klinikum Straubing befinden sich (Stand 21.05.2020, 09.30 Uhr) 11 Patienten mit bestätigter oder Verdacht auf Corona-Infektion in Behandlung, davon 5 auf der Intensivstation.

20.05.2020 | Corona-Zahlen in der Stadt Straubing

Laut Information des Gesundheitsamts wurden heute keine neuen Infektionen mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing gemeldet. Damit beläuft sich die Zahl der insgesamt bisher bestätigten Infektionen mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing weiterhin auf 409 (im Landkreis Straubing-Bogen erhöht sie sich auf 484). Erneut weisen wir an dieser Stelle darauf hin, dass es sich bei den genannten Zahlen um die insgesamt bisher festgestellten Infektionen und nicht um die aktuell infizierten Personen handelt.

208 Personen in der Stadt Straubing gelten als genesen. Das Gesundheitsamt erfasst bei dieser Zahl der Genesenen lediglich die Personen, die bis einschließlich 19.05.2020 offiziell wieder aus der Quarantäne entlassen worden sind. Eine genaue Datenerhebung über Genesene ist vom Robert-Koch-Institut nicht vorgesehen, so dass die Gesamtzahl der Genesenen auch höher sein kann.

Im Klinikum Straubing befinden sich (Stand 20.05.2020, 10.00 Uhr) 10 Patienten mit bestätigter oder Verdacht auf Corona-Infektion in Behandlung, davon 4 auf der Intensivstation.

19.05.2020 | Corona-Zahlen in der Stadt Straubing

Laut Information des Gesundheitsamts wurden heute eine neue Infektion mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing gemeldet. Damit beläuft sich die Zahl der insgesamt bisher bestätigten Infektionen mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing auf 409 (im Landkreis Straubing-Bogen auf 475). Erneut weisen wir an dieser Stelle darauf hin, dass es sich bei den genannten Zahlen um die insgesamt bisher festgestellten Infektionen und nicht um die aktuell infizierten Personen handelt.

206 Personen in der Stadt Straubing gelten als genesen. Das Gesundheitsamt erfasst bei dieser Zahl der Genesenen lediglich die Personen, die bis einschließlich 18.05.2020 offiziell wieder aus der Quarantäne entlassen worden sind. Eine genaue Datenerhebung über Genesene ist vom Robert-Koch-Institut nicht vorgesehen, so dass die Gesamtzahl der Genesenen auch höher sein kann.

Im Klinikum Straubing befinden sich (Stand 19.05.2020, 09.30 Uhr) 10 Patienten mit bestätigter oder Verdacht auf Corona-Infektion in Behandlung, davon 2 auf der Intensivstation.

18.05.2020 | Corona-Zahlen in der Stadt Straubing

Laut Information des Gesundheitsamts wurden heute zwei neue Infektionen mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing gemeldet. Damit beläuft sich die Zahl der insgesamt bisher bestätigten Infektionen mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing auf 408 (im Landkreis Straubing-Bogen auf 474). Erneut weisen wir an dieser Stelle darauf hin, dass es sich bei den genannten Zahlen um die insgesamt bisher festgestellten Infektionen und nicht um die aktuell infizierten Personen handelt.

205 Personen in der Stadt Straubing gelten als genesen. Das Gesundheitsamt erfasst bei dieser Zahl der Genesenen lediglich die Personen, die bis einschließlich 15.05.2020 offiziell wieder aus der Quarantäne entlassen worden sind. Eine genaue Datenerhebung über Genesene ist vom Robert-Koch-Institut nicht vorgesehen, so dass die Gesamtzahl der Genesenen auch höher sein kann.

Im Klinikum Straubing befinden sich (Stand 18.05.2020, 09.00 Uhr) 14 Patienten mit bestätigter oder Verdacht auf Corona-Infektion in Behandlung, davon 1 auf der Intensivstation.

Bedauerlicherweise gibt es im Bereich der Stadt Straubing einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion. Es handelt sich um eine 69-jährige Person.

18.05.2020 | Gesundheitsbehörden billigen Corona-Konzept von Stadt und Landkreis

Das Staatsministerium für Gesundheit und Pflege hat in Übereinstimmung mit dem Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit die bisher von Stadt Straubing und Landkreis Straubing-Bogen gemeinsam getroffenen Maßnahmen nach dem Bekanntwerden der Corona-Fälle beim Schlachtbetrieb Donautal in Bogen (Landkreis Straubing-Bogen) gebilligt und als ausreichend eingeschätzt.

Diese Mitteilung hat Stadt und Landkreis am Wochenende erreicht. Damit ist trotz des Überschreitens des Schwellenwertes der Sieben-Tages-Inzidenz in Stadt und Landkreis aktuell keine Rücknahme der Lockerungen nötig. Wörtlich heißt es in der Mitteilung: „Weitere Maßnahmen auf breiter Bevölkerungsebene im Landkreis und Stadtkreis scheinen in der aktuellen Situation nicht geboten. Sofern sich in den nächsten Tagen und Wochen eine weitere Ausbreitung im LK/SK zeigen sollte, müssen die Maßnahmen dahingehend angepasst werden.“

Stadt und Landkreis hatten gemeinsam mit dem Gesundheitsamt Straubing-Bogen und weiteren beteiligten Stellen ein Strategiepapier erarbeitet, mit dem eine Weiterverbreitung des Virus verhindert und eine lokale Eingrenzung sichergestellt werden soll. Dieses Strategiepapier sieht unter anderem eine sofortige Quarantäne der betroffenen Gemeinschaftsunterkünfte und die Abverlegung von positiven Fällen aus Gemeinschaftsunterkünften in eine zentrale Unterkunft in Stadt und Landkreis vor. Diese Maßnahmen wurden umgehend nach dem Bekanntwerden der Testergebnisse eingeleitet.

Landrat Josef Laumer und Oberbürgermeister Markus Pannermayr sind sehr froh über die Zustimmung zu dem gemeinsam erarbeiteten Konzept: „Jetzt ist es enorm wichtig, die ergriffenen Maßnahmen konsequent weiterzuführen. Dies gilt in besonderer Weise für die ergangenen Quarantäneauflagen.“

17.05.2020 | Corona-Zahlen in der Stadt Straubing

Laut Information des Gesundheitsamts wurden heute keine neuen Infektionen mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing gemeldet. Damit beläuft sich die Zahl der insgesamt bisher bestätigten Infektionen mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing weiterhin auf 406 (im Landkreis Straubing-Bogen auf 474). Erneut weisen wir an dieser Stelle darauf hin, dass es sich bei den genannten Zahlen um die insgesamt bisher festgestellten Infektionen und nicht um die aktuell infizierten Personen handelt.

Zahlen zu den Genesenen werden uns erst wieder am Montag gemeldet. Im Klinikum Straubing befinden sich (Stand 17.05.2020, 09.30 Uhr) 13 Patienten mit bestätigter oder Verdacht auf Corona-Infektion in Behandlung, davon 1 auf der Intensivstation.

16.05.2020 | Corona-Zahlen in der Stadt Straubing

Laut Information des Gesundheitsamts wurden heute keine neuen Infektionen mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing und im Landkreis Straubing-Bogen gemeldet. Damit bleibt die Zahl der insgesamt bisher bestätigten Infektionen mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing bei 406 (im Landkreis Straubing-Bogen 474). Erneut weisen wir an dieser Stelle darauf hin, dass es sich bei den genannten Zahlen um die insgesamt bisher festgestellten Infektionen und nicht um die aktuell infizierten Personen handelt.

Zahlen zu den Genesenen können wir erst wieder am Montag liefern. Im Klinikum Straubing befinden sich (Stand 16.05.2020, 9.30 Uhr) 14 Patienten mit bestätigter oder Verdacht auf Corona-Infektion in Behandlung, davon ein Patient auf der Intensivstation.

15.05.2020 | Corona-Zahlen in der Stadt Straubing

Durch die heute bereits bekanntgegebenen 16 Infektionen von Beschäftigten der Fa. Wiesenhof beläuft sich die Zahl der insgesamt bisher bestätigten Infektionen mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing auf 406 (im Landkreis Straubing-Bogen auf 474). Erneut weisen wir an dieser Stelle darauf hin, dass es sich bei den genannten Zahlen um die insgesamt bisher festgestellten Infektionen und nicht um die aktuell infizierten Personen handelt.

203 Personen in der Stadt Straubing gelten als genesen. Das Gesundheitsamt erfasst bei dieser Zahl der Genesenen lediglich die Personen, die bis einschließlich 14.05.2020 offiziell wieder aus der Quarantäne entlassen worden sind. Eine genaue Datenerhebung über Genesene ist vom Robert-Koch-Institut nicht vorgesehen, so dass die Gesamtzahl der Genesenen auch höher sein kann.

Im Klinikum Straubing befinden sich (Stand 15.05.2020, 09.15 Uhr) 18 Patienten mit bestätigter oder Verdacht auf Corona-Infektion in Behandlung, davon 1 auf der Intensivstation.

15.05.2020 | Ergebnisse aus Reihentestungen bei Donautal liegen vor

Die gesammelten Laborergebnisse der Reihentestungen im Betrieb Donautal in Bogen im Landkreis Straubing-Bogen sind im Gesundheitsamt Straubing/Straubing-Bogen eingetroffen. Von 923 getesteten Personen waren 59 positiv. 35 Personen davon kommen aus dem Landkreis Straubing-Bogen, 16 aus der Stadt Straubing, drei aus Nachbarlandkreisen und fünf aus Tschechien. 

„Die Gesundheit der Bevölkerung hat oberste Priorität. Unser klares Ziel muss sein, jetzt gemeinsam so konsequent und umfassend zu reagieren, dass eine weitere Infektionsausbreitung verhindert wird. Damit verfolgen wir auch das Ziel, dass eine mögliche Rücknahme von Lockerungen bei einem Überschreiten der Sieben-Tages-Inzidenz vermieden werden kann“, so Landrat Josef Laumer und Straubings Oberbürgermeister Markus Pannermayr. „Wir haben eine klare Strategie, die wir auch gegenüber dem Bayerischen Gesundheitsministerium bereits kommunizieren. Gespräche mit Ministerin Melanie Huml fanden diese Woche bereits statt. Wir handeln schnell, stringent und konsequent.“ 

Diese Strategie sieht unter anderem vor, dass entsprechende Gemeinschaftsunterkünfte, die betroffen sind, sofort durch das Gesundheitsamt unter Quarantäne gestellt werden. Zudem werden infizierte Personen, die in Gemeinschaftsunterkünften nicht isoliert werden können, in eine zentrale Unterkunft in Landkreis bzw. Stadt abverlegt werden. Dort überwacht auch ein Sicherheitsdienst die Quarantäne. Die Abverlegungen finden noch am Freitag statt und werden auf Grundlage des Infektionsschutzgesetzes angeordnet. Die Firma zeigt sich dabei kooperativ und stellt unter anderem Vertrauenspersonen ab. Ebenso sind Dolmetscher im Einsatz. 

Die am Dienstag und Mittwoch wegen Krankheit, Urlaub oder ähnlichem nicht anwesenden Mitarbeiter/innen der Firma werden vom Gesundheitsamt zu Nachtests vorgeladen, dabei handelt es sich um etwa 150 Personen. „Die von Fällen betroffenen Nachbarlandkreise wurden informiert. Das Nachbarland Tschechien über das LGL“, sagt Dr. Beate Biermaier, Leiterin des Gesundheitsamtes Straubing/Straubing-Bogen. 

Insgesamt liegen damit 77 positive Testergebnisse bei Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Firma vor, da vor den Reihentests nach und nach bis Mitte dieser Woche bereits 18 positive Corona-Fälle durch Tests symptomatischer Personen festgestellt wurden.
 

14.05.2020 | Corona-Zahlen in der Stadt Straubing

Laut Information des Gesundheitsamts wurden heute 2 neue Infektionen mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing gemeldet. Damit beläuft sich die Zahl der insgesamt bisher bestätigten Infektionen mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing auf 390 (im Landkreis Straubing-Bogen auf 439). Erneut weisen wir an dieser Stelle darauf hin, dass es sich bei den genannten Zahlen um die insgesamt bisher festgestellten Infektionen und nicht um die aktuell infizierten Personen handelt.  

200 Personen in der Stadt Straubing gelten als genesen. Das Gesundheitsamt erfasst bei dieser Zahl der Genesenen lediglich die Personen, die bis einschließlich 13.05.2020 offiziell wieder aus der Quarantäne entlassen worden sind. Eine genaue Datenerhebung über Genesene ist vom Robert-Koch-Institut nicht vorgesehen, so dass die Gesamtzahl der Genesenen auch höher sein kann.

Im Klinikum Straubing befinden sich (Stand 14.05.2020, 09.15 Uhr) 26 Patienten mit bestätigter oder Verdacht auf Corona-Infektion in Behandlung, davon 5 auf der Intensivstation.

13.05.2020 | Corona-Zahlen in der Stadt Straubing

Laut Information des Gesundheitsamts wurden heute 5 neue Infektionen mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing gemeldet. Damit beläuft sich die Zahl der insgesamt bisher bestätigten Infektionen mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing auf 388 (im Landkreis Straubing-Bogen auf 438). Erneut weisen wir an dieser Stelle darauf hin, dass es sich bei den genannten Zahlen um die insgesamt bisher festgestellten Infektionen und nicht um die aktuell infizierten Personen handelt.  

195 Personen in der Stadt Straubing gelten als genesen. Das Gesundheitsamt erfasst bei dieser Zahl der Genesenen lediglich die Personen, die bis einschließlich 12.05.2020 offiziell wieder aus der Quarantäne entlassen worden sind. Eine genaue Datenerhebung über Genesene ist vom Robert-Koch-Institut nicht vorgesehen, so dass die Gesamtzahl der Genesenen auch höher sein kann.

Im Klinikum Straubing befinden sich (Stand 13.05.2020, 09.15 Uhr) 19 Patienten mit bestätigter oder Verdacht auf Corona-Infektion in Behandlung, davon 1 auf der Intensivstation.

12.05.2020 | Corona-Zahlen in der Stadt Straubing

Laut Information des Gesundheitsamts wurden heute 4 neue Infektionen mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing gemeldet. Damit beläuft sich die Zahl der insgesamt bisher bestätigten Infektionen mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing auf 383 (im Landkreis Straubing-Bogen auf 434). Erneut weisen wir an dieser Stelle darauf hin, dass es sich bei den genannten Zahlen um die insgesamt bisher festgestellten Infektionen und nicht um die aktuell infizierten Personen handelt.

194 Personen in der Stadt Straubing gelten als genesen. Das Gesundheitsamt erfasst bei dieser Zahl der Genesenen lediglich die Personen, die bis einschließlich 11.05.2020 offiziell wieder aus der Quarantäne entlassen worden sind. Eine genaue Datenerhebung über Genesene ist vom Robert-Koch-Institut nicht vorgesehen, so dass die Gesamtzahl der Genesenen auch höher sein kann.

Im Klinikum Straubing befinden sich (Stand 12.05.2020, 09.30 Uhr) 21 Patienten mit bestätigter oder Verdacht auf Corona-Infektion in Behandlung, davon 3 auf der Intensivstation.

Aufgrund einer Mitteilung des Gesundheitsamts ist die bisherige Todesfall-Statistik für Stadt und Landkreis zu korrigieren: Zwei bisher versehentlich der Stadt Straubing zugeordnete Todesfälle entfallen auf den Landkreis Straubing-Bogen. Die Zahl der seit 28. März 2020 erfassten Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion in der Stadt Straubing beträgt damit 46.

11.05.2020 | Corona-Zahlen in der Stadt Straubing

Laut Information des Gesundheitsamts wurden heute keine neuen Infektionen mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing gemeldet. Damit bleibt die Zahl der insgesamt bisher bestätigten Infektionen mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing bei 379 (im Landkreis Straubing-Bogen erhöht sie sich auf 428). Erneut weisen wir an dieser Stelle darauf hin, dass es sich bei den genannten Zahlen um die insgesamt bisher festgestellten Infektionen und nicht um die aktuell infizierten Personen handelt.  

186 Personen in der Stadt Straubing gelten als genesen. Das Gesundheitsamt erfasst bei dieser Zahl der Genesenen lediglich die Personen, die bis einschließlich 08.05.2020 offiziell wieder aus der Quarantäne entlassen worden sind. Eine genaue Datenerhebung über Genesene ist vom Robert-Koch-Institut nicht vorgesehen, so dass die Gesamtzahl der Genesenen auch höher sein kann.

Im Klinikum Straubing befinden sich (Stand 11.05.2020, 10.00 Uhr) 17 Patienten mit bestätigter oder Verdacht auf Corona-Infektion in Behandlung, davon 5 auf der Intensivstation.

Bedauerlicherweise gibt es im Bereich der Stadt Straubing zwei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion. Es handelt sich um zwei Personen im Alter von 77 bzw. 82 Jahren.

10.05.2020 | Corona-Zahlen in der Stadt Straubing

Laut Information des Gesundheitsamts wurden heute keine neuen Infektionen mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing und im Landkreis Straubing-Bogen gemeldet. Damit bleibt die Zahl der insgesamt bisher bestätigten Infektionen mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing bei 379 (im Landkreis Straubing-Bogen 422). Erneut weisen wir an dieser Stelle darauf hin, dass es sich bei den genannten Zahlen um die insgesamt bisher festgestellten Infektionen und nicht um die aktuell infizierten Personen handelt.

Zahlen zu den Genesenen können wir erst wieder am Montag liefern. Im Klinikum Straubing befinden sich (Stand 10.05.2020, 9.45 Uhr) 14 Patienten mit bestätigter oder Verdacht auf Corona-Infektion in Behandlung, davon 5 auf der Intensivstation.

09.05.2020 | Corona-Zahlen in der Stadt Straubing

Laut Information des Gesundheitsamts wurden heute keine neuen Infektionen mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing und im Landkreis Straubing-Bogen gemeldet. Damit bleibt die Zahl der insgesamt bisher bestätigten Infektionen mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing bei 379 (im Landkreis Straubing-Bogen 422). Erneut weisen wir an dieser Stelle darauf hin, dass es sich bei den genannten Zahlen um die insgesamt bisher festgestellten Infektionen und nicht um die aktuell infizierten Personen handelt.

Zahlen zu den Genesenen können wir erst wieder am Montag liefern. Im Klinikum Straubing befinden sich (Stand 09.05.2020, 9.30 Uhr) 14 Patienten mit bestätigter oder Verdacht auf Corona-Infektion in Behandlung, davon 4 auf der Intensivstation.

Bedauerlicherweise gibt es im Bereich der Stadt Straubing einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion. Es handelt sich um einen 87-jährigen Mann aus Straubing.

08.05.2020 | Corona-Zahlen in der Stadt Straubing

Laut Information des Gesundheitsamts wurde heute eine neue Infektion mit dem Corona-Virus im Stadtgebiet gemeldet. Damit erhöht sich die Zahl der insgesamt bisher bestätigten Infektionen mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing auf 379 (im Landkreis Straubing-Bogen 422). Erneut weisen wir an dieser Stelle darauf hin, dass es sich bei den genannten Zahlen um die insgesamt bisher festgestellten Infektionen und nicht um die aktuell infizierten Personen handelt.

182 Personen in der Stadt Straubing gelten als genesen. Das Gesundheitsamt erfasst bei dieser Zahl der Genesenen lediglich die Personen, die bis einschließlich 07.05.2020 offiziell wieder aus der Quarantäne entlassen worden sind. Eine genaue Datenerhebung über Genesene ist vom Robert-Koch-Institut nicht vorgesehen, so dass die Gesamtzahl der Genesenen auch höher sein kann.

Im Klinikum Straubing befinden sich (Stand 08.05.2020, 9.30 Uhr) 15 Patienten mit bestätigter oder Verdacht auf Corona-Infektion in Behandlung, davon 3 auf der Intensivstation.

Bedauerlicherweise gibt es im Bereich der Stadt Straubing zwei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion. Es handelt sich um eine 90-jährige Frau und einen 85-jährigen Mann aus Straubing.

07.05.2020 | Corona-Zahlen in der Stadt Straubing

Laut Information des Gesundheitsamts wurde heute eine neue Infektion mit dem Corona-Virus im Stadtgebiet gemeldet. Damit erhöht sich die Zahl der insgesamt bisher bestätigten Infektionen mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing auf 378 (im Landkreis Straubing-Bogen 419). Erneut weisen wir an dieser Stelle darauf hin, dass es sich bei den genannten Zahlen um die insgesamt bisher festgestellten Infektionen und nicht um die aktuell infizierten Personen handelt.  

176 Personen in der Stadt Straubing gelten als genesen. Das Gesundheitsamt erfasst bei dieser Zahl der Genesenen lediglich die Personen, die bis einschließlich 06.05.2020 offiziell wieder aus der Quarantäne entlassen worden sind. Eine genaue Datenerhebung über Genesene ist vom Robert-Koch-Institut nicht vorgesehen, so dass die Gesamtzahl der Genesenen auch höher sein kann.

Im Klinikum Straubing befinden sich (Stand 07.05.2020, 10.15 Uhr) 21 Patienten mit bestätigter oder Verdacht auf Corona-Infektion in Behandlung, davon 5 auf der Intensivstation. 

Bedauerlicherweise gibt es im Bereich der Stadt Straubing einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion. Es handelt sich um eine 89-jährige Person.

07.05.2020 | Besuchsregelung im Heim St. Nikola und im Bürgerheim

Die vom Freistaat Bayern getroffenen schrittweisen Erleichterungen der Corona-Maßnahmen betreffen unter anderem auch die Besuchsmöglichkeiten in Alten- und Pflegeheimen. 

Ab Samstag, 09. Mai wird das bis dahin geltende komplette Besuchsverbot gelockert. Die Heime St. Nikola und das Bürgerheim haben hierzu folgende konkretisierende Regelungen getroffen: Jeder Bewohner darf lediglich von einer Kontaktperson zu einer festen Besuchszeit besucht werden. Besuche in beiden Heimen sind nur nach vorheriger telefonischer Terminver-einbarung (Seniorenheim St. Nikola: 09421/980-3; Bürgerheim: 09421/84710-0)
und nur von 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr unter Einhaltung der einschlägigen Maßnahmen (Mindestabstand, Tragen von MNS-Masken, etc.) möglich. 
Für den Besuch in einer der Einrichtungen ist zudem die Angabe der jeweiligen Kontaktdaten des Besuchers erforderlich.

Heimbewohner, die noch von Quarantänemaßnahmen betroffen sind, können während des Quarantänezeitraums leider nicht besucht werden. Hier bieten die Einrichtungen eine Kontaktaufnahme über Skype (Videotelefonie) an.

Für die getroffenen Maßnahmen, die insbesondere dem Schutz der Bewohner und des Heimpersonals dienen, wird um Verständnis gebeten.
 

06.05.2020 | Corona-Zahlen in der Stadt Straubing

Laut Information des Gesundheitsamts wurden heute 3 neue Infektionen mit dem Corona-Virus im Stadtgebiet gemeldet. Damit erhöht sich die Zahl der insgesamt bisher bestätigten Infektionen mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing auf 377 (im Landkreis Straubing-Bogen 416). Erneut weisen wir an dieser Stelle darauf hin, dass es sich bei den genannten Zahlen um die insgesamt bisher festgestellten Infektionen und nicht um die aktuell infizierten Personen handelt.

165 Personen in der Stadt Straubing gelten als genesen. Das Gesundheitsamt erfasst bei dieser Zahl der Genesenen lediglich die Personen, die bis einschließlich 05.05.2020 offiziell wieder aus der Quarantäne entlassen worden sind. Eine genaue Datenerhebung über Genesene ist vom Robert-Koch-Institut nicht vorgesehen, so dass die Gesamtzahl der Genesenen auch höher sein kann.

Im Klinikum Straubing befinden sich (Stand 06.05.2020, 08.15 Uhr) 21 Patienten mit bestätigter oder Verdacht auf Corona-Infektion in Behandlung, davon 4 auf der Intensivstation.

05.05.2020 | Corona-Zahlen in der Stadt Straubing

Laut Information des Gesundheitsamts wurde heute 1 neue Infektion mit dem Corona-Virus im Stadtgebiet gemeldet. Damit erhöht sich die Zahl der insgesamt bisher bestätigten Infektionen mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing auf 374 (im Landkreis Straubing-Bogen 415). Erneut weisen wir an dieser Stelle darauf hin, dass es sich bei den genannten Zahlen um die insgesamt bisher festgestellten Infektionen und nicht um die aktuell infizierten Personen handelt.

162 Personen in der Stadt Straubing gelten als genesen. Das Gesundheitsamt erfasst bei dieser Zahl der Genesenen lediglich die Personen, die bis einschließlich 04.05.2020 offiziell wieder aus der Quarantäne entlassen worden sind. Eine genaue Datenerhebung über Genesene ist vom Robert-Koch-Institut nicht vorgesehen, so dass die Gesamtzahl der Genesenen auch höher sein kann.

Im Klinikum Straubing befinden sich (Stand 05.05.2020, 09.00 Uhr) 21 Patienten mit bestätigter oder Verdacht auf Corona-Infektion in Behandlung, davon 4 auf der Intensivstation.

04.05.2020 | Corona-Zahlen in der Stadt Straubing

Laut Information des Gesundheitsamts gibt es aktuell (Stand 19.00 Uhr, 04.05.2020) im Stadtgebiet Straubing 373 bisher bestätigte Infektionen mit dem Corona-Virus (im Landkreis Straubing-Bogen: 413). Erneut weisen wir an dieser Stelle darauf hin, dass es sich dabei um die Zahl der insgesamt bisher festgestellten Infektionen und nicht um die Zahl der aktuell infizierten Personen handelt.

153 Personen in der Stadt Straubing gelten als genesen. Das Gesundheitsamt erfasst bei dieser Zahl der Genesenen lediglich die Personen, die bis einschließlich 30.04.2020 offiziell wieder aus der Quarantäne entlassen worden sind. Eine genaue Datenerhebung über Genesene ist vom Robert-Koch-Institut nicht vorgesehen, so dass die Gesamtzahl der Genesenen auch höher sein kann.

Im Klinikum Straubing befinden sich (Stand 04.05.2020, 09.30 Uhr) 26 Patienten mit Corona-Infektion in Behandlung, davon 9 auf der Intensivstation.

Tragen Sie Ihren Teil dazu bei, denn diese Aufgabe können wir nur gemeinsam schaffen.

Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund!

04.05.2020 | Oberbürgermeister und Landrat zu Besuch im Klinikum St. Elisabeth

Gemeinsam haben Oberbürgermeister Markus Pannermayr und Landrat Josef Laumer vor wenigen Tagen das Klinikum St. Elisabeth in Straubing besucht.

Im Beisein des medizinischen Einsatzleiters der Führungsgruppe Katastrophenschutz, Christian Ernst, und von Versorgungsarzt Dr. Wolfgang Schaaf informierten sich Oberbürgermeister und Landrat ausführlich über den Klinikbetrieb und die organisatorischen Abläufe während der Corona-Pandemie.

Klinikums-Geschäftsführer Dr. Christoph Scheu und verschiedene Chef- und Fachärzte der Einrichtung gaben Einblick in die Situation auf den einzelnen Stationen und über die herausfordernden Maßnahmen und besonderen Umstände im Umgang mit Covid19-Patientinnen und -Patienten.

„Das Klinikum St. Elisabeth ist ein tragender und überaus wichtiger Stützpfeiler des gemeinsamen Klinikkonzepts von Stadt und Landkreis zur Bewältigung der Corona-Pandemie“, so Markus Pannermayr und Josef Laumer unisono. „Gemeinsam mit den Kreiskliniken in Bogen und Mallersdorf sowie der Orthopädischen Fachklinik in Schwarzach leistet das Klinikum St. Elisabeth derzeit einen wirklich herausragenden Dienst bei der Behandlung von Covid-19-Patienten. Wir sind sehr beeindruckt von der höchst engagierten Leistung des gesamten Klinikpersonals zum Wohl der Bevölkerung in Stadt und Region. Allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gilt unser Respekt und unsere besondere Anerkennung.“

03.05.2020 | Corona-Zahlen in der Stadt Straubing

Laut Information des Gesundheitsamts wurden heute keine neuen Infektionen mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing und im Landkreis Straubing-Bogen gemeldet.

Zahlen zu den Genesenen können wir erst wieder am Montag liefern.

Im Klinikum Straubing befinden sich (Stand 03.05.2020, 10.00 Uhr) 19 Patienten mit bestätigter oder Verdacht auf Corona-Infektion in Behandlung, davon 5 auf der Intensivstation. 

Tragen Sie Ihren Teil dazu bei, denn diese Aufgabe können wir nur gemeinsam schaffen.

Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund!

02.05.2020 | Corona-Zahlen in der Stadt Straubing

Laut Information des Gesundheitsamts wurden heute keine neuen Infektionen mit dem Corona-Virus in der Stadt Straubing und im Landkreis Straubing-Bogen gemeldet.

Zahlen zu den Genesenen können wir erst wieder am Montag liefern.

Im Klinikum Straubing befinden sich (Stand 02.05.2020, 09.25 Uhr) 22 Patienten mit bestätigter oder Verdacht auf Corona-Infektion in Behandlung, davon 9 auf der Intensivstation. 

Tragen Sie Ihren Teil dazu bei, denn diese Aufgabe können wir nur gemeinsam schaffen.

Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund!

01.05.2020 | Corona-Zahlen in der Stadt Straubing

Laut Information des Gesundheitsamts gibt es aktuell (Stand 18.00 Uhr, 01.05.2020) im Stadtgebiet Straubing 370 bisher bestätigte Infektionen mit dem Corona-Virus (im Landkreis Straubing-Bogen 410). Erneut weisen wir an dieser Stelle darauf hin, dass es sich bei den genannten Zahlen um die insgesamt bisher festgestellten Infektionen und nicht um die aktuell infizierten Personen handelt.

Zahlen zu den Genesenen können wir erst wieder am Montag liefern. Im Klinikum Straubing befinden sich (Stand 01.05.2020, 09.15 Uhr) 20 Patienten mit bestätigter oder Verdacht auf Corona-Infektion in Behandlung, davon 3 auf der Intensivstation.

Bedauerlicherweise gibt es weitere 6 Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion, davon 2 im Bereich der Stadt Straubing und 4 im Landkreis Straubing-Bogen. Die Verstorbenen waren zwischen 76 und 93 Jahren alt.

Tragen Sie Ihren Teil dazu bei, denn diese Aufgabe können wir nur gemeinsam schaffen.

Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund!

April

30.04.2020 | Corona-Zahlen in der Stadt Straubing

Laut Information des Gesundheitsamts gibt es aktuell (Stand 18.30 Uhr, 30.04.2020) im Stadtgebiet Straubing 365 bisher bestätigte Infektionen mit dem Corona-Virus (im Landkreis Straubing-Bogen 402). Erneut weisen wir an dieser Stelle darauf hin, dass es sich bei den genannten Zahlen um die insgesamt bisher festgestellten Infektionen und nicht um die aktuell infizierten Personen handelt.

138 Personen in der Stadt Straubing gelten als genesen. Das Gesundheitsamt erfasst bei dieser Zahl der Genesenen lediglich die Personen, die bis einschließlich 29.04.2020 offiziell wieder aus der Quarantäne entlassen worden sind. Eine genaue Datenerhebung über Genesene ist vom Robert-Koch-Institut nicht vorgesehen, so dass die Gesamtzahl der Genesenen auch höher sein kann.

Im Klinikum Straubing befinden sich (Stand 30.04.2020, 08.45 Uhr) 26 Patienten mit bestätigter oder Verdacht auf Corona-Infektion in Behandlung, davon 3 auf der Intensivstation.

Bedauerlicherweise gibt es im Bereich der Stadt Straubing einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion. Es handelt sich um eine 67-jährige Person mit Vorerkrankung.

Tragen Sie Ihren Teil dazu bei, denn diese Aufgabe können wir nur gemeinsam schaffen.

Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund!

30.04.2020 | Regelungen zum Tragen einer Mund- und Nasenbedeckung

Die von der Stadt Straubing am 21.04.2020 erlassene Allgemeinverfügung zum Tragen einer Mund- und Nasenbedeckung ist befristet bis 3. Mai 2020. Ab 4. Mai treten als Rechtsgrundlage für diese Verpflichtung die vom Freistaat Bayern erlassenen Regelungen, diese gelten aktuell bis 10. Mai. 

Da die Allgemeinverfügung der Stadt Straubing und die bayernweit geltenden Regelungen inhaltlich weitgehend deckungsgleich sind, ergeben sich im Stadtgebiet Straubing hierzu keine weiteren Auswirkungen. Bei allen zulässigerweise nach der 2.BayIfSMV geöffneten Geschäften und Betrieben gilt die Maskenpflicht für Personal und Kunden nach dieser Regelung des Freistaats. Für die Straubinger Geschäfte und Kunden ändert sich inhaltlich somit nichts.

Vorsorglich wird darauf hingewiesen, dass das Tragen einer Mund- und Nasenbedeckung – unabhängig von der Einhaltung des Mindestabstands - auch für Kunden und Personal des Marktes gilt. Der Markt zählt zu den Versorgern des täglichen Bedarfs, die von den Verboten zur Betriebsausübung ausgenommen sind. Für die Marktbeschicker gelten daher die gleichen Regelungen wie zum Beispiel für Lebensmittelgeschäfte. 

29.04.2020 | Corona-Zahlen in der Stadt Straubing

Laut Information des Gesundheitsamts gibt es aktuell (Stand 18.45 Uhr, 29.04.2020) im Stadtgebiet Straubing 364 bisher bestätigte Infektionen mit dem Corona-Virus (im Landkreis Straubing-Bogen 396). Erneut weisen wir an dieser Stelle darauf hin, dass es sich bei den genannten Zahlen um die insgesamt bisher festgestellten Infektionen und nicht um die aktuell infizierten Personen handelt.  
 
132 Personen in der Stadt Straubing gelten als genesen. Das Gesundheitsamt erfasst bei dieser Zahl der Genesenen lediglich die Personen, die bis einschließlich 28.04.2020 offiziell wieder aus der Quarantäne entlassen worden sind. Eine genaue Datenerhebung über Genesene ist vom Robert-Koch-Institut nicht vorgesehen, so dass die Gesamtzahl der Genesenen auch höher sein kann.
 
Im Klinikum Straubing befinden sich (Stand 29.04.2020, 08.30 Uhr) 22 Patienten mit bestätigter oder Verdacht auf Corona-Infektion in Behandlung, davon 4 auf der Intensivstation.
 
Bedauerlicherweise gibt es im Bereich der Stadt Straubing einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion. Es handelt sich um eine 92-jährige Person.

Tragen Sie Ihren Teil dazu bei, denn diese Aufgabe können wir nur gemeinsam schaffen.

Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund!

28.04.2020 | Corona-Zahlen in der Stadt Straubing

Laut Information des Gesundheitsamts gibt es aktuell (Stand 19.00 Uhr, 28.04.2020) im Stadtgebiet Straubing 363 bisher bestätigte Infektionen mit dem Corona-Virus (im Landkreis Straubing-Bogen 396). Erneut weisen wir an dieser Stelle darauf hin, dass es sich bei den genannten Zahlen um die insgesamt bisher festgestellten Infektionen und nicht um die aktuell infizierten Personen handelt.  

124 Personen in der Stadt Straubing gelten als genesen. Das Gesundheitsamt erfasst bei dieser Zahl der Genesenen lediglich die Personen, die bis einschließlich 27.04.2020 offiziell wieder aus der Quarantäne entlassen worden sind. Eine genaue Datenerhebung über Genesene ist vom Robert-Koch-Institut nicht vorgesehen, so dass die Gesamtzahl der Genesenen auch höher sein kann.

Im Klinikum Straubing befinden sich (Stand 28.04.2020, 09.15 Uhr) 25 Patienten mit bestätigter oder Verdacht auf Corona-Infektion in Behandlung, davon 4 auf der Intensivstation. 

Bedauerlicherweise gibt es im Bereich der Stadt Straubing einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion. Es handelt sich um ein 89-jährige Person.

Tragen Sie Ihren Teil dazu bei, denn diese Aufgabe können wir nur gemeinsam schaffen.

Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund!

27.04.2020 | Corona-Zahlen in der Stadt Straubing

Laut Information des Gesundheitsamts gibt es aktuell (Stand 18.45 Uhr, 27.04.2020) im Stadtgebiet Straubing 360 bisher bestätigte Infektionen mit dem Corona-Virus (im Landkreis Straubing-Bogen 394). Erneut weisen wir an dieser Stelle darauf hin, dass es sich bei den genannten Zahlen um die insgesamt bisher festgestellten Infektionen und nicht um die aktuell infizierten Personen handelt.

118 Personen in der Stadt Straubing gelten als genesen. Das Gesundheitsamt erfasst bei dieser Zahl der Genesenen lediglich die Personen, die bis einschließlich 24.04.2020 offiziell wieder aus der Quarantäne entlassen worden sind. Eine genaue Datenerhebung über Genesene ist vom Robert-Koch-Institut nicht vorgesehen, so dass die Gesamtzahl der Genesenen auch höher sein kann.

Im Klinikum Straubing befinden sich (Stand 27.04.2020, 11.00 Uhr) 25 Patienten mit bestätigter oder Verdacht auf Corona-Infektion in Behandlung, davon 4 auf der Intensivstation.

Bedauerlicherweise gibt es im Bereich der Stadt Straubing einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion. Es handelt sich um ein 85-jährige Person mit Vorerkrankungen.

Tragen Sie Ihren Teil dazu bei, denn diese Aufgabe können wir nur gemeinsam schaffen.

Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund!

27.04.2020 | Dienststellen der Stadtverwaltung öffnen wieder - Terminvereinbarung erforderlich

Ab Montag, 04. Mai werden alle städtischen Dienststellen wieder für die Allgemeinheit geöffnet. Eine Vorsprache ist bis auf Weiteres ausschließlich nach Terminvereinbarung möglich. Darüber hinaus sind bei Betreten der Dienststellen insbesondere die geltenden Regelungen zum Mindestabstand einzuhalten und eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

Für das Rathaus ist der nördliche Eingang Seminargasse (beim Rathausbriefkasten) geöffnet, der barrierefreie Eingang erfolgt über den Rathaus-Innenhof. Die Stadtverwaltung bittet um Verständnis für diese Maßnahmen und weist nochmals darauf hin, nach Möglichkeit bevorzugt die Kontaktaufnahme per Telefon oder E-Mail zu wählen.

Eine Übersicht der städtischen Dienststellen ist auf der Webseite http://www.straubing.de/de/buerger-und-soziales/rathaus/aemter-dienststellen/ zu finden.

27.04.2020 | Öffentlicher Aufruf zu Pflegekräften

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

die Corona-Pandemie hat mittlerweile auch die Alten- und Pflegeheime im Landkreis Straubing-Bogen und in der Stadt Straubing erreicht. Aktuell können die Einrichtungen ihrem Versorgungsauftrag noch umfassend nachkommen. Dazu leisten die Mitarbeiter der Heime höchst engagierte Arbeit und geben gerade auch in der gegenwärtigen Situation ihr Bestes. Ihnen allen gebührt unser Respekt und unsere besondere Anerkennung.

Sollte die Anzahl der von einer Infektion betroffenen Bewohner und Mitarbeiter noch steigen, wird es zu Engpässen in der Versorgung der Bewohner in den jeweiligen Einrichtungen kommen. Daher bitten die Stadt Straubing und der Landkreis Straubing-Bogen alle Personen, die über eine medizinische oder pflegerische Ausbildung oder eine anderweitige pflegerische Qualifikation verfügen und zu einem Dienst in den Alten- und Pflegeheimen bereit sind, sich jetzt bei den Heimaufsichten der Stadt Straubing und des Landkreises Straubing-Bogen zu melden und sich registrieren zu lassen. Selbstverständlich sichern wir eine tarifgerechte Entlohnung für diese Tätigkeit zu.

Die Heimaufsichten sind wie folgt zu erreichen:
Stadt Straubing: Tel.: 09421/944 70411;
E-Mail: heimaufsicht@straubing.de
Landkreis Straubing-Bogen: Tel.: 09421/973 220;
E-Mail: heimaufsicht@landkreis-straubing-bogen.de

Gemeinsam mit Ihnen können wir die Herausforderungen in den Alten- und Pflegeheimen schaffen. Wir bedanken uns schon jetzt für Ihre Mithilfe!

Ihr
Markus Pannermayr
Oberbürgermeister

Ihr
Josef Laumer
Landrat

26.04.2020 | Corona-Zahlen in der Stadt Straubing

Laut Information des Gesundheitsamts gibt es aktuell (Stand 16.00 Uhr, 26.04.2020) im Stadtgebiet Straubing 357 bisher bestätigte Infektionen mit dem Corona-Virus (im Landkreis Straubing-Bogen 387). Erneut weisen wir an dieser Stelle darauf hin, dass es sich bei den genannten Zahlen um die insgesamt bisher festgestellten Infektionen und nicht um die aktuell infizierten Personen handelt.

Bedauerlicherweise gibt es im Bereich der Stadt Straubing einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion. Nähere Angaben zu der Person liegen uns aktuell leider noch nicht vor. Zahlen zu den Genesenen und zu den im Klinikum St. Elisabeth Behandelten werden uns am Sonntag nicht gemeldet. Wir bitten um Verständnis, dass wir diese Daten erst wieder ab Montag bekanntgeben können.

Tragen Sie Ihren Teil dazu bei, denn diese Aufgabe können wir nur gemeinsam schaffen.

Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund!

25.04.2020 | Corona-Zahlen in der Stadt Straubing

Laut Information des Gesundheitsamts gibt es aktuell (Stand 19.00 Uhr, 25.04.2020) im Stadtgebiet Straubing 356 bisher bestätigte Infektionen mit dem Corona-Virus (im Landkreis Straubing-Bogen 386). Erneut weisen wir an dieser Stelle darauf hin, dass es sich bei den genannten Zahlen um die insgesamt bisher festgestellten Infektionen und nicht um die aktuell infizierten Personen handelt.

Zahlen zu den Genesenen können erst wieder am Montag bekanntgegeben werden. Auch Zahlen des Klinikums liegen heute nicht vor.

Tragen Sie Ihren Teil dazu bei, denn diese Aufgabe können wir nur gemeinsam schaffen.

Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund!

24.04.2020 | Corona-Zahlen in der Stadt Straubing

Laut Information des Gesundheitsamts gibt es aktuell (Stand 19.00 Uhr, 24.04.2020) im Stadtgebiet Straubing 355 (unverändert zum Vortag) bisher bestätigte Infektionen mit dem Corona-Virus (im Landkreis Straubing-Bogen 385). Erneut weisen wir an dieser Stelle darauf hin, dass es sich bei den genannten Zahlen um die insgesamt bisher festgestellten Infektionen und nicht um die aktuell infizierten Personen handelt.

111 Personen in der Stadt Straubing gelten als genesen. Das Gesundheitsamt erfasst bei dieser Zahl der Genesenen lediglich die Personen, die bis einschließlich 23.04.2020 offiziell wieder aus der Quarantäne entlassen worden sind. Eine genaue Datenerhebung über Genesene ist vom Robert-Koch-Institut nicht vorgesehen, so dass die Gesamtzahl der Genesenen auch höher sein kann.

Im Klinikum Straubing befinden sich (Stand 24.04.2020, 08.15 Uhr) 21 Patienten mit bestätigter oder Verdacht auf Corona-Infektion in Behandlung, davon 4 auf der Intensivstation.

Tragen Sie Ihren Teil dazu bei, denn diese Aufgabe können wir nur gemeinsam schaffen.

Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund!

23.04.2020 | Altenheim St. Nikola richtet Pandemiebereich ein

Infolge der aufgetretenen Corona-Infektionen richtet das Seniorenheim St. Nikola zwei voneinander und von den anderen Bewohnerbereichen abge-grenzte Pandemiebereiche ein. Ein Bereich dient der Aufnahme von Bewohnern, bei denen eine Corona-Infektion nachgewiesen wird. Der zweite Bereich dient Bewohnern, die aus Krankenhäusern zurückkehren, denn auch diese müssen entsprechend der einschlägigen Vorschriften eine zweiwöchige Quarantäne durchlaufen. Der Zugang zu den Pandemiebereichen erfolgt über speziell installierte räumliche Schleusen, in denen sich das Pflegepersonal auf den Dienst vorbereiten und die notwendige Schutzkleidung anlegen kann. Die Heimleitung hat ein spezielles Team für diesen Quarantänebereich zusammengestellt, um die Risiken für Personal und Bewohner so gering wie möglich zu halten. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden zudem nochmals in den jeweiligen Hygieneregeln und Schutzmaßnahmen geschult.

157 Mitarbeiter und 144 Bewohner des Altenheims St. Nikola wurden Anfang dieser Woche auf Veranlassung des Gesundheitsamts erneut auf eine Infektion mit dem Corona-Virus getestet. Es wurden noch fünf Neuinfektionen bei Bewohnern festgestellt, die Angehörigen wurden entsprechend informiert. Bei Mitarbeitern wurde bisher keine Neuinfektionen festgestellt.

In enger Abstimmung mit den beteiligten Behörden hat sich die Heimlei-tung für die Einrichtung eines Pandemiebereichs entschieden. Man folgt damit den Handlungsempfehlungen des Gesundheitsministeriums und des Landesamts für Gesundheit. „Wir wollen eine weitere Verlegung unserer Bewohner in andere Einrichtungen soweit möglich vermeiden“, so Stiftungsamtsleiter Armin Meyer. Das erspare den Bewohnern unnötigen Stress, sie verblieben darüber hinaus in ihrer gewohnten Umgebung und hätten feste und weitgehend bereits bekannte Bezugspersonen.

Die formelle Umsetzung der Maßnahme erfolgt durch eine Allgemeinverfügung, die im Amtsblatt der Stadt Straubing (22. Ausgabe vom 23.04.2020, auch online abrufbar) und per Aushang an der Amtstafel (Rathaus, Eingang Seminargasse) veröffentlicht ist.

Link zum Amtsblatt: http://www.straubing.de/de/buerger-und-soziales/rathaus/online-services/amtsblatt.php

22.04.2020 | Corona-Zahlen in der Stadt Straubing

Laut Information des Gesundheitsamts gibt es aktuell (Stand 18.00 Uhr, 22.04.2020) im Stadtgebiet Straubing 341 bisher bestätigte Infektionen mit dem Corona-Virus (im Landkreis Straubing-Bogen 346). Der große Zuwachs an Neuinfektionen ist laut Aussage des Gesundheitsamts darauf zurückzuführen, dass heute fast 700 Testergebnisse von den in der letzten Woche durchgeführten Reihenuntersuchungen an mehreren Heimen in Stadt und Landkreis eingetroffen sind. Erneut weisen wir an dieser Stelle darauf hin, dass es sich bei den genannten Zahlen um die insgesamt bisher festgestellten Infektionen und nicht um die aktuell infizierten Personen handelt.  

103 Personen in der Stadt Straubing gelten als genesen. Das Gesundheitsamt erfasst bei dieser Zahl der Genesenen lediglich die Personen, die bis einschließlich 21.04.2020 offiziell wieder aus der Quarantäne entlassen worden sind. Eine genaue Datenerhebung über Genesene ist vom Robert-Koch-Institut nicht vorgesehen, so dass die Gesamtzahl der Genesenen auch höher sein kann.

Im Klinikum Straubing befinden sich (Stand 22.04.2020, 09.30 Uhr) 29 Patienten mit bestätigter oder Verdacht auf Corona-Infektion in Behandlung, davon 8 auf der Intensivstation. 

Bedauerlicherweise gibt es im Bereich der Stadt Straubing einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion. Es handelt sich um eine Person im Alter von 98 Jahren.

Tragen Sie Ihren Teil dazu bei, denn diese Aufgabe können wir nur gemeinsam schaffen.

Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund!

21.04.2020 | Corona-Zahlen in der Stadt Straubing

Laut Information des Gesundheitsamts gibt es aktuell (Stand 18.45 Uhr, 21.04.2020) im Stadtgebiet Straubing 311 bisher bestätigte Infektionen mit dem Corona-Virus (im Landkreis Straubing-Bogen: 328). Vorsorglich weisen wir an dieser Stelle erneut darauf hin, dass es sich dabei um die Zahl der insgesamt bisher festgestellten Infektionen und nicht um die Zahl der aktuell infizierten Personen handelt.

97 Personen in der Stadt Straubing gelten als genesen. Das Gesundheitsamt erfasst bei dieser Zahl der Genesenen lediglich die Personen, die bis einschließlich 20.04.2020 offiziell wieder aus der Quarantäne entlassen worden sind. Eine genaue Datenerhebung über Genesene ist vom Robert-Koch-Institut nicht vorgesehen, so dass die Gesamtzahl der Genesenen auch höher sein kann.

Im Klinikum Straubing befinden sich (Stand 21.04.2020, 09.30 Uhr) 34 Patienten mit Corona-Infektion in Behandlung, davon 8 auf der Intensivstation. 

Bedauerlicherweise gibt es im Bereich der Stadt Straubing weitere Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion. Es handelt sich um vier Personen im Alter von 79 bis 89 Jahren, alle mit chronischen Vorerkrankungen.

Tragen Sie Ihren Teil dazu bei, denn diese Aufgabe können wir nur gemeinsam schaffen.

Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund!

20.04.2020 | Corona-Zahlen in der Stadt Straubing

Laut Information des Gesundheitsamts gibt es aktuell (Stand 18.30 Uhr, 20.04.2020) im Stadtgebiet Straubing 311 bisher bestätigte Infektionen mit dem Corona-Virus (im Landkreis Straubing-Bogen: 314). Vorsorglich weisen wir an dieser Stelle erneut darauf hin, dass es sich dabei um die Zahl der insgesamt bisher festgestellten Infektionen und nicht um die Zahl der aktuell infizierten Personen handelt.

84 Personen in der Stadt Straubing gelten als genesen. Das Gesundheitsamt erfasst bei dieser Zahl der Genesenen lediglich die Personen, die bis einschließlich 19.04.2020 offiziell wieder aus der Quarantäne entlassen worden sind. Eine genaue Datenerhebung über Genesene ist vom Robert-Koch-Institut nicht vorgesehen, so dass die Gesamtzahl der Genesenen auch höher sein kann.

Im Klinikum Straubing befinden sich (Stand 20.04.2020, 08.30 Uhr) 28 Patienten mit Corona-Infektion in Behandlung, davon 8 auf der Intensivstation. 

Bedauerlicherweise gibt es im Bereich der Stadt Straubing weitere Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion. Es handelt sich um zwei Personen im Alter von 80 bzw. 88 Jahren, beide mit chronischen Vorerkrankungen.

Tragen Sie Ihren Teil dazu bei, denn diese Aufgabe können wir nur gemeinsam schaffen.

Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund!

20.04.2020 | Mund- und Nasenschutz in Straubing bereits ab Donnerstag

Die Stadt Straubing wird eine Allgemeinverfügung erlassen, die zum Tragen einer Mund- und Nasenbedeckung bereits ab Donnerstag, 23. April verpflichtet. Gelten soll die Pflicht bei der Nutzung des öffentlichen Personennahverkehrs, beim Betreten von geöffneten Verkaufsstellen, beim Be-treten von Orten zur Abgabe von Speisen und Getränken zum Mitnehmen bzw. Ausliefern, beim Betreten der Betriebsräume von Handwerkern und Dienstleistern, beim Betreten überdachter Verkehrsflächen von Einkaufs-zentren, beim Herantreten an Verkaufsstände von Märkten sowie bei Inanspruchnahme und Erbringung von Dienstleistungen, wenn die Einhaltung des Sicherheitsabstandes von 1,50 m nicht sichergestellt ist.

Ausdrücklich ausgenommen werden von dieser Regelung sollen der private Wohnbereich sowie das Bewegen im öffentlichen Raum von Personen, die im gemeinsamen Haushalt leben. Ebenfalls ausgenommen werden sollen die Bewegung unter freiem Himmel, insbesondere beim Spazierengehen und Sport, sowie Kinder bis zum Schuleintritt. Details hierzu werden aktuell noch abgestimmt.

Eine bestimmte Zertifizierung der Maske ist nicht erforderlich. Selbstgenähte Mund-Nasen-Bedeckungen sowie Schals, Tücher oder Stoffzuschnitte aus anderen dichtgewebten Baumwollstoffen können somit ebenfalls verwendet werden. Weitere Details zu den Regelungen und Informationen, z.B. wie man sich selbst eine Maske anfertigen kann, werden zeitnah auf der Webseite www.coronainfo-straubing.de bekanntgegeben. Die Stadt wird zudem einen ersten Anstoß geben, und in den nächsten Tagen einige Geschäfte und Einrichtungen mit einem Kontingent an Einmalmasken ausstatten.

Die Stadt Straubing hat sich zu einer früheren Einführung der heute vom Freistaat Bayern angekündigten Verpflichtung zum Tragen eines Mund- und Nasenschutzes entschlossen. Grund hierfür ist die Höhe der Fallzahlen im Gebiet der Stadt Straubing und insbesondere die aktuelle 7-Tage-Inzidenz, die die Dynamik der Entwicklung dokumentiert. „Wir beginnen jetzt mit einer Phase schrittweiser Lockerungen. Gerade deshalb ist besondere Sensibilität gefordert. Natürlich ist diese neue Vorschrift ein weiterer Eingriff. Dennoch halte ich das verhältnismäßig milde Mittel eines verpflichtenden Mund- und Nasenschutzes für geeignet, Erfolge bei der Eindämmung der Virusausbreitung zu erzielen. Daher bitte ich die Bevölkerung ausdrücklich um Verständnis für diese Maßnahme“, so Oberbürgermeister Markus Pannermayr. 

Die Möglichkeit zum vorzeitigen Erlass der Allgemeinverfügung wurde vorab intensiv mit dem Freistaat Bayern abgestimmt.
 

19.04.2020 | Corona-Zahlen in der Stadt Straubing

Laut Information des Gesundheitsamts gibt es aktuell (Stand 16.45 Uhr, 19.04.2020) im Stadtgebiet Straubing 309 bisher bestätigte Infektionen mit dem Corona-Virus (im Landkreis Straubing-Bogen: 314). Vorsorglich weisen wir an dieser Stelle erneut darauf hin, dass es sich dabei um die Zahl der insgesamt bisher festgestellten Infektionen und nicht um die Zahl der aktuell infizierten Personen handelt.

Bedauerlicherweise gibt es im Bereich der Stadt Straubing weitere Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion. Es handelt sich um insgesamt drei Personen im Alter von 77 bis 85 Jahren, alle mit schweren Vorerkrankungen. Verstorben sind damit 23 Personen

Tragen Sie Ihren Teil dazu bei, denn diese Aufgabe können wir nur gemeinsam schaffen.

Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund!

18.04.2020 | Corona-Zahlen in der Stadt Straubing

Laut Information des Gesundheitsamts gibt es aktuell (Stand 18.00 Uhr, 18.04.2020) im Stadtgebiet Straubing 308 bisher bestätigte Infektionen mit dem Corona-Virus (im Landkreis Straubing-Bogen: 312). Vorsorglich weisen wir an dieser Stelle erneut darauf hin, dass es sich dabei um die Zahl der insgesamt bisher festgestellten Infektionen und nicht um die Zahl der aktuell infizierten Personen handelt.

Bedauerlicherweise gibt es im Bereich der Stadt Straubing und des Landkreises Straubing-Bogen weitere Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion. Es handelt sich um insgesamt drei Personen im Alter von 71 und 88 Jahren. Zwei Personen stammen aus der Stadt Straubing, eine Person hatte ihren Wohnsitz im Landkreis. Bei allen Personen waren Risikofaktoren für eine COVID-19-Erkrankung bzw. Vorerkrankungen bekannt. 

In der Stadt Straubing wurden bis einschließlich 17.04.2020 66 Personen offiziell wieder aus der Quarantäne entlassen und gelten damit als genesen. Eine genaue Datenerhebung über Genesene ist vom Robert-Koch-Institut nicht vorgesehen, so dass die Gesamtzahl der Genesenen auch höher sein kann. Verstorben sind bisher 20 Personen. Die aktuelle Gesamtzahl an Infizierten in der Stadt Straubing liegt damit aktuell bei rund 222.

Tragen Sie Ihren Teil dazu bei, denn diese Aufgabe können wir nur gemeinsam schaffen.

Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund!

17.04.2020 | Corona-Zahlen in der Stadt Straubing

Laut Information des Gesundheitsamts gibt es aktuell (Stand 19.00 Uhr, 17.04.2020) im Stadtgebiet Straubing 303 bisher bestätigte Infektionen mit dem Corona-Virus (im Landkreis Straubing-Bogen: 302). Vorsorglich weisen wir an dieser Stelle erneut darauf hin, dass es sich dabei um die Zahl der insgesamt bisher festgestellten Infektionen und nicht um die Zahl der aktuell infizierten Personen handelt.

Bedauerlicherweise gibt es im Bereich der Stadt Straubing einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion. Es handelt sich eine 93-jährige Straubingerin mit schweren Vorerkrankungen, die heute im Klinikum St. Elisabeth verstorben ist. 

In der Stadt Straubing wurden bis einschließlich 16.04.2020 66 Personen offiziell wieder aus der Quarantäne entlassen und gelten damit als genesen. Eine genaue Datenerhebung über Genesene ist vom Robert-Koch-Institut nicht vorgesehen, so dass die Gesamtzahl der Genesenen auch höher sein kann. Verstorben sind bisher 18 Personen. Die aktuelle Gesamtzahl an Infizierten in der Stadt Straubing liegt damit aktuell bei rund 219. 

Tragen Sie Ihren Teil dazu bei, denn diese Aufgabe können wir nur gemeinsam schaffen.

Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund!

17.04.2020 | Schwerpunktpraxis am Hagen bleibt auch weiterhin geöffnet, Bürgertelefon von Stadt und Landkreis ab sofort nur noch wochentags

Als wichtige Entlastung für die Hausarztpraxen hat sich die Covid-19-Schwerpunktpraxis am Hagen in Straubing erwiesen. Täglich von Montag bis Freitag von 8 bis 10 und von 12 bis 14 Uhr können dort – ohne vorherigen Termin – Patienten mit Covid-19-Symptomen vorstellig werden. Eine vorherige telefonische Absprache mit dem Hausarzt wäre wünschenswert.

Da die Schwerpunktpraxis gut angenommen wird und eine wichtige Stütze im Covid-Management von Stadt und Landkreis einnimmt, läuft der Betrieb auch ab der kommenden Woche ganz normal weiter. „Wir sind weiterhin von Montag bis Freitag von 8 bis 10 Uhr und von 12 bis 14 Uhr da und es bestehen auch sicher freie Kapazitäten“, so Dr. Karsten Knöbel.

Sehr gut läuft auch die Zusammenarbeit zwischen Schwerpunktpraxis und der daneben liegenden Teststrecke. Auch dort gehen in der nächsten Woche die Tests weiter. Wer nicht von der Schwerpunktpraxis geschickt wird, muss sich telefonisch unter 09421/973-332 (Montag bis Freitag 9 bis 12 Uhr) voranmelden und einen Termin zur Testung vereinbaren. Ohne Termin gibt es auch keinen Zugang!

Eine Änderung gibt es ab sofort beim Bürgertelefon von Stadt und Landkreis. Das ist unter der Nummer 09421/973-401 künftig nur noch von Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr und nicht mehr am Wochenende erreichbar. Zwar gab es insgesamt bereits rund 3.300 Anrufe von Bürgerinnen und Bürgern, das Anruferaufkommen gerade am Wochenende war zuletzt aber deutlich abnehmend und sehr gering. Es steht aber weiterhin auch am Wochenende das Corona-Bürgertelefon der Bayerischen Staatsregierung unter 089/122-220 zur Verfügung. Dieses Telefon ist täglich von Montag bis Sonntag von 8 bis 18 Uhr erreichbar.

17.04.2020 | Gebäude der Stadtverwaltung bleiben weiterhin geschlossen

Die ursprünglich bis 19. April 2020 befristete Schließung des Rathauses, des Sozialen Rathauses und aller weiteren städtischen Dienststellen für die Allgemeinheit wird zunächst bis einschließlich 30. April 2020 verlängert. Diese Regelung gilt auch für die städtischen Betriebe.

Bürgerinnen und Bürger dürfen die Gebäude weiterhin nur noch in dringenden unaufschiebbaren Fällen, nach vorheriger Terminvereinbarung - telefonisch oder per Mail - und ausdrücklicher Genehmigung betreten.

Für das Rathaus ist der nördliche Eingang Seminargasse (beim Rathausbriefkasten) mit Eingangskontrolle geöffnet, der barrierefreie Eingang erfolgt über den Rathaus-Innenhof. Bei erfolgter Terminvereinbarung werden die Bürgerinnen und Bürger von den jeweils zuständigen Mitarbeitern am Eingang abgeholt.

Diese Maßnahme erfolgt zum Selbstschutz der Bürgerinnen und Bürger und zum Schutz der städtischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, um das Risiko einer Infektion zu reduzieren. Die Stadtverwaltung bittet weiterhin um Verständnis für diese Maßnahme und um Nutzung der Kontaktmöglichkeiten per Telefon oder E-Mail.

Eine Übersicht sowie die Kontaktdaten der Dienststellen sind auf der Webseite der Stadt unter www.straubing.de zu finden.

16.04.2020 | Corona-Zahlen in der Stadt Straubing

Laut Information des Gesundheitsamts gibt es aktuell (Stand 19:00 Uhr, 16.04.2020) im Stadtgebiet Straubing 294 bisher bestätigte Infektionen mit dem Corona-Virus (im Landkreis Straubing-Bogen 289). Vorsorglich weisen wir an dieser Stelle erneut darauf hin, dass es sich dabei um die Zahl der insgesamt bisher festgestellten Infektionen handelt.

Bedauerlicherweise gibt es laut Mitteilung des Gesundheitsamtes auch heute im Bereich der Stadt Straubing zwei weitere Todesfälle zu verzeichnen. Es handelt sich um eine 86-jährige Frau und einen 70-jährigen Mann aus Straubing, beide mit Vorerkrankungen. Beide Personen sind in der Klinik Bogen verstorben. Die Zahl der gemeldeten Todesfälle aus dem Stadtgebiet im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion hat sich somit auf 17 erhöht.

In der Stadt Straubing wurden bis einschließlich 15.04.2020 57 Personen offiziell wieder aus der Quarantäne entlassen und gelten damit als genesen. Eine genaue Datenerhebung über Genesene ist vom Robert-Koch-Institut nicht vorgesehen, so dass die Gesamtzahl der Genesenen auch höher sein kann. Verstorben sind bisher 17 Personen. Die aktuelle Gesamtzahl an Infizierten in der Stadt Straubing liegt damit aktuell bei rund 220.

Tragen Sie Ihren Teil dazu bei, denn diese Aufgabe können wir nur gemeinsam schaffen.

Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund!

16.04.2020 | Absage Gäubodenvolksfest und Ostbayernschau 2020

Heute, um 12:30 Uhr, hat der bayerische Ministerpräsident Dr. Markus Söder verkündet, dass per Allgemeinverfügung der bayerischen Staatsregierung u.a. bis 31. August 2020 keine Großveranstaltungen durchgeführt werden dürfen. 

Als Folge daraus muss das Gäubodenvolksfest mit Ostbayernschau für das Jahr 2020 abgesagt werden.

Zwar teilen wir diese Entscheidung wehmütig mit, selbstverständlich muss aber die Gesundheit der Bevölkerung oberste Priorität haben. Großveranstaltungen dieser Art können erhebliche Auswirkungen auf den Verlauf der Pandemie haben. Deshalb haben wir für die angeordneten Maßnahmen zur Eindämmung Verständnis und unterstützen diese.

Laut Festwirtesprecher Martin Lechner werden in allen Festzelten Bierzeichen und Gutscheine aus dem Jahr 2019 wertgleich für das Gäubodenvolksfest 2021 angerechnet. 

Bereits erworbene Volksfesttaler für das Jahr 2020 behalten für 2021 ihre Gültigkeit.

Zudem appellieren wir an die Politik, dem Schausteller- und Ausstellergewerbe zeitnah und unbürokratisch staatliche Hilfen zu gewähren. Das Veranstaltungsverbot bedroht neben einer Vielzahl an Arbeitsplätzen zudem ganze Existenzen.

Trotz der derzeitigen widrigen Umstände blicken wir optimistisch in die Zukunft und freuen uns, wenn nach einem Jahr Pause das „Trumm vom Paradies“ wieder seine Pforten öffnet.

Bitte achten Sie auf sich und Ihre Mitmenschen und bleiben Sie gesund.

16.04.2020 | Aktuelle Situation im Seniorenheim St. Nikola

Am Ostersonntag fanden im Seniorenheim St. Nikola Reihentestungen der Heimbewohner und des Pflegepersonals durch das Staatliche Gesundheitsamt statt. Die Tests hatten ergeben, dass bei insgesamt 24 bisher symptomfreien Bewohnern positive Befunde vorlagen. Zwei der positiv getesteten Patienten wurden stationär in Kliniken untergebracht.

Die Führungsgruppe Katastrophenschutz der Stadt hatte am Mittwoch gemeinsam mit dem Örtlichen Medizinischen Einsatzleiter, dem Staatlichen Gesundheitsamt und in Abstimmung mit der Regierung von Niederbayern entschieden, die weiteren positiv getesteten Bewohner in aufnahmebereite Kliniken im Raum Passau zu verlegen.

Die Verlegungsaktion wurde heute durch das BRK in Zusammenarbeit mit weiteren Einsatzkräften des Malteser Hilfsdienstes, Stadler IMS und der Straubinger Feuerwehr durchgeführt. Insgesamt unterstützten rund 30 Ehrenamtliche die Aktion. 

Die ersten Krankentransporte mit insgesamt 11 Bewohnern in zwei Einrichtungen im Landkreis Passau erfolgten um 10 Uhr, die zweite Verlegung mit ebenfalls 11 Personen wurde am Nachmittag durchgeführt. Die ärztliche Betreuung der Heimbewohner war dabei durch den leitenden Notarzt Dr. Jens Höning stets sichergestellt. Die Einsatzführung um den Örtlichen Einsatzleiter Tobias Weiss und dem organisatorischen Leiter Klaus Müller lobte dabei vor allem die Leitung und das Personal von St. Nikola. "Die Bewohner waren auf die Umverlegung hervorragend vorbereitet. Deswegen gab es auch keine Probleme." Alle Heimbewohner sind wohlbehalten in ihren Einrichtungen angekommen. Einsatzleitung und Führungsstab zeigten sich sehr erfreut über den positiven Verlauf der Verlegung und über die gute Zusammenarbeit mit der Heimleitung in der Pfauenstraße vor Ort.

Die Angehörigen der positiv getesteten Heimbewohner wurden bereits am Mittwochabend durch die Heimleitung über die Verlegungen informiert. Die Mitarbeiter des Seniorenheims St. Nikola stehen auch weiterhin in engem Kontakt mit den Angehörigen. Das eigens eingerichtete Infotelefon hatte heute rund 35 Anrufe zu verzeichnen. Das Infotelefon im Seniorenheim St. Nikola ist auch weiterhin wochentags von 8 - 12 Uhr und von 13 - 16 Uhr unter der Telefonnummer 09421/944-75111 mit Heimmitarbeitern und Qualitätsbeauftragten der Heimaufsicht besetzt.

15.04.2020 | Corona-Zahlen in der Stadt Straubing

Laut Information des Gesundheitsamts gibt es aktuell (Stand 19:00 Uhr, 15.04.2020) im Stadtgebiet Straubing 284 bisher bestätigte Infektionen mit dem Corona-Virus (im Landkreis Straubing-Bogen 272). Vorsorglich weisen wir an dieser Stelle erneut darauf hin, dass es sich dabei um die Zahl der insgesamt bisher festgestellten Infektionen und nicht um die Zahl der aktuell infizierten Personen handelt. 

Im Klinikum Straubing befinden sich (Stand 15.04.2020, 9:00 Uhr) 21 Patienten mit Corona-Infektion in Behandlung, davon 4 auf der Intensivstation. Bedauerlicherweise gibt es laut Mitteilung des Gesundheitsamtes auch heute im Bereich der Stadt Straubing einen weiteren Todesfall zu verzeichnen. Es handelt sich um eine 91-jährige Frau aus Straubing, die nach mehrtägigem Aufenthalt im Klinikum St. Elisabeth verstarb. Die Zahl der gemeldeten Todesfälle aus dem Stadtgebiet im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion hat sich somit auf 15 erhöht. 

Tragen Sie Ihren Teil dazu bei, denn diese Aufgabe können wir nur gemeinsam schaffen.

Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund!

15.04.2020 | Aktuelle Situation im Seniorenheim St. Nikola

In den vergangenen beiden Tagen wurden im Seniorenheim St. Nikola Reihentestungen aller Bewohner und des gesamten Pflegepersonals durchgeführt. Laut Mitteilung des Staatlichen Gesundheitsamtes liegen die Testergebnisse für die Bewohner mittlerweile vor. Die Tests haben ergeben, dass bei insgesamt 24 bisher symptomfreien Bewohnern positive Befunde vorliegen.

Die Führungsgruppe Katastrophenschutz der Stadt hat gemeinsam mit dem Örtlichen Medizinischen Einsatzleiter, dem Staatlichen Gesundheitsamt und in Abstimmung mit der Regierung von Niederbayern entschieden, die positiv getesteten Bewohner in aufnahmebereite Kliniken zu verlegen. Es handelt sich dabei um Reha-Einrichtungen, die im Rahmen der Pandemievorbereitung zu Hilfskrankenhäusern eingerichtet und ausgestattet wurden. Die verfügbaren Plätze befinden sich in der Passauer Region.
Die Angehörigen der betroffenen Bewohner werden durch die Heimeinrichtung telefonisch verständigt.

In Zusammenarbeit mit der Heimleitung und der Heimaufsicht wird aktuell ein Angehörigentelefon eingerichtet. Dieses steht Angehörigen ab dem morgigen Donnerstag wochentags von 8 - 12 und von 13 - 16 Uhr für Anfragen unter der Nummer 09421/944-75111 zur Verfügung. Weiterhin wurde festgelegt, dass zeitnah eine erneute Testung der Bewohner und Mitarbeiter durchgeführt wird.
 

14.04.2020 | Corona-Zahlen in der Stadt Straubing

Laut Information des Gesundheitsamts gibt es aktuell (Stand 16:30 Uhr, 14.04.2020) im Stadtgebiet Straubing 247 bisher bestätigte Infektionen mit dem Corona-Virus (im Landkreis Straubing-Bogen 266). Vorsorglich weisen wir an dieser Stelle erneut darauf hin, dass es sich dabei um die Zahl der insgesamt bisher festgestellten Infektionen und nicht um die Zahl der aktuell infizierten Personen handelt. 

Im Klinikum Straubing befinden sich (Stand 14.04.2020, 9:00 Uhr) 19 Patienten mit Corona-Infektion in Behandlung, davon 3 auf der Intensivstation. Bedauerlicherweise gibt es laut Mitteilung des Gesundheitsamtes auch heute im Bereich der Stadt Straubing einen weiteren Todesfall zu verzeichnen. Es handelt sich um eine 74-jährige Frau aus Straubing mit schweren Vorerkrankungen. Die Zahl der gemeldeten Todesfälle aus dem Stadtgebiet im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion hat sich somit auf 14 erhöht. 

Tragen Sie Ihren Teil dazu bei, denn diese Aufgabe können wir nur gemeinsam schaffen.

Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund!

14.04.2020 | Umfassende Testungen in zwei Alten- und Pflegeeinrichtungen in Stadt und Landkreis

In der aktuellen Corona-Krise steht der Schutz von Seniorinnen und Senioren sowie von Menschen mit Vorerkrankungen im Vordergrund. I Bereich der Alten- und Pflegeeinrichtungen haben Stadt und Landkreis deshalb frühzeitig Regelungen getroffen, um die Ansteckungsgefahr bei Bewohnern und Personal so gering wie möglich zu halten.

Vom Ärztlichen Leiter der Führungsgruppe Katastrophenschutz, Christian Ernst, wurde in Absprache mit den FüGK´s von Stadt und Landkreis und dem Gesundheitsamt bereits von einiger Zeit verfügt, dass positiv getestete Patienten aus Senioren- und Pflegeheimen auch ohne Symptome in den Kliniken Straubing, Bogen und Mallersdorf aufgenommen werden, solange dort Kapazitäten verfügbar sind. Weiterhin stehen die Einrichtungen in ständigem Kontakt mit dem Gesundheitsamt und weiteren Stellen wie beispielsweise der „Steuerstelle Pflegeheime“ des Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit. Gemeinsam wurden zum Schutz von Bewohnern und Personal zusätzliche allgemeine Hygienemaßnahmen ausgearbeitet und durchgeführt werden.

Trotz der zahlreichen vorsorglichen Maßnahmen wurde in den letzten Tagen in zwei Einrichtungen in Stadt und Landkreis eine Erhöhung bei den Infektionszahlen festgestellt. So sind im Seniorenheim St. Nikola mittlerweile 15 Infektionen bei den Bewohnern bekannt, in der Pflegeeinrichtung Antoniusheim in Münchshöfen wurden insgesamt 6 Infektionen bei Bewohnern festgestellt. Auch bei den Mitarbeitern der Einrichtungen kam es bereits zu mehreren positiven Testbefunden.

In Absprache mit der Regierung von Niederbayern wurden deshalb seit Montag vorsorgliche flächendeckende Tests bei Bewohnern und Personal der beiden Einrichtungen durchgeführt. Im Seniorenheim St. Nikola konnten bereits 300 Abstriche genommen werden. Die Abstriche erfolgten durch einen Arzt des Gesundheitsamtes und einer Ärztin des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen (beauftragt durch die „Steuerungsstelle Pflegeheime“ des Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit). Unterstützend tätig sind weiterhin Mitarbeiter des Gesundheitsamtes sowie Mitarbeiter des „Fachbereichs Pflege- und Behinderteneinrichtungen-Qualitätsentwicklung und Aufsicht“ (FQA). Am Dienstag erfolgte den ganzen Tag über die Testung des übrigen Personals des St.-Nikola-Heims sowie der Bewohner des Antoniusheims in Münchshöfen (Gemeinde Oberschneiding). „Der Schutz des Personals und das Wohl der Bewohner hat oberste Priorität. Deshalb galt es, schnell und zielgerichtet zu handeln“, so das Gesundheitsamt Straubing/Straubing-Bogen.

Die noch abzuwartenden Testergebnisse bilden die Grundlage für weitere Entscheidungen und Maßnahmen. Die Gesundheitsbehörden sowie die Führungsgruppen Katastrophenschutz aus Stadt und Landkreis stehen zur konsequenten Beobachtung der Lage in den Senioren- und Pflegeeinrichtungen in ständigem Kontakt.

13.04.2020 | Corona-Zahlen in der Stadt Straubing

Laut Information des Gesundheitsamts gibt es aktuell (Stand 19:30 Uhr, 13.04.2020) im Stadtgebiet Straubing 246 bisher bestätigte Infektionen mit dem Corona-Virus (im Landkreis Straubing-Bogen 266). Vorsorglich weisen wir an dieser Stelle erneut darauf hin, dass es sich dabei um die Zahl der insgesamt bisher festgestellten Infektionen und nicht um die Zahl der aktuell infizierten Personen handelt.

Im Klinikum Straubing befinden sich (Stand 13.04.2020, 9:00 Uhr) 17 Patienten mit Corona-Infektion in Behandlung, davon 3 auf der Intensivstation. Bedauerlicherweise gibt es laut Mitteilung des Gesundheitsamtes auch heute im Bereich der Stadt Straubing einen weiteren Todesfall zu verzeichnen. Es handelt sich um eine 68-jährigen Mann aus Straubing, der bereits längere Zeit chronisch vorerkrankt war. Die Zahl der gemeldeten Todesfälle aus dem Stadtgebiet im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion hat sich somit auf 13 erhöht.

Tragen Sie Ihren Teil dazu bei, denn diese Aufgabe können wir nur gemeinsam schaffen.

Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund!

12.04.2020 | Corona-Zahlen in der Stadt Straubing

Laut Information des Gesundheitsamts gibt es aktuell (Stand 14:00 Uhr, 12.04.2020) im Stadtgebiet Straubing 245 bisher bestätigte Infektionen mit dem Corona-Virus (im Landkreis Straubing-Bogen 265). Vorsorglich weisen wir an dieser Stelle erneut darauf hin, dass es sich dabei um die Zahl der insgesamt bisher festgestellten Infektionen und nicht um die Zahl der aktuell infizierten Personen handelt.

Im Klinikum Straubing befinden sich (Stand 12.04.2020, 10:00 Uhr) 18 Patienten mit Corona-Infektion in Behandlung, davon 3 auf der Intensivstation. Bedauerlicherweise gibt es laut Mitteilung des Gesundheitsamtes auch heute im Bereich der Stadt Straubing einen weiteren Todesfall zu verzeichnen. Es handelt sich um eine 82-jährige Frau aus Straubing mit Vorerkrankungen. Die Zahl der gemeldeten Todesfälle aus dem Stadtgebiet im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion hat sich somit auf 12 erhöht. 

  • Nehmen Sie die Situation ernst!
  • Beachten Sie vor allem die vom Freistaat Bayern verfügte vorläufige Ausgangsbeschränkung anlässlich der Corona-Pandemie! Zum Nachlesen und Herunterladen: http://q.bayern.de/ausgangsbeschraenkung-bayern

Tragen Sie Ihren Teil dazu bei, denn diese Aufgabe können wir nur gemeinsam schaffen.

Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund!

11.04.2020 | Corona-Zahlen in der Stadt Straubing

Laut Information des Gesundheitsamts gibt es aktuell (Stand 13:30 Uhr, 11.04.2020) im Stadtgebiet Straubing 244 bisher bestätigte Infektionen mit dem Corona-Virus (im Landkreis Straubing-Bogen 261).

Im Klinikum Straubing befinden sich (Stand 11.04.2020, 09:00 Uhr) 18 Patienten mit Corona-Infektion in Behandlung, davon 3 auf der Intensivstation.

Bedauerlicherweise gibt es laut Mitteilung des Gesundheitsamtes im Bereich der Stadt Straubing einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion zu verzeichnen. Die Zahl der gemeldeten Todesfälle aus dem Stadtgebiet hat sich somit auf 11 erhöht.

  • Nehmen Sie die Situation ernst!
  • Beachten Sie vor allem die vom Freistaat Bayern verfügte vorläufige Ausgangsbeschränkung anlässlich der Corona-Pandemie! Zum Nachlesen und Herunterladen: http://q.bayern.de/ausgangsbeschraenkung-bayern

Tragen Sie Ihren Teil dazu bei, denn diese Aufgabe können wir nur gemeinsam schaffen.

Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund!

09.04.2020 | Corona-Zahlen in der Stadt Straubing

Laut Information des Gesundheitsamts gibt es aktuell (Stand 19.20 Uhr, 09.04.2020) im Stadtgebiet Straubing 234 bisher bestätigte Infektionen mit dem Corona-Virus (im Landkreis Straubing-Bogen 257). Vorsorglich weisen wir an dieser Stelle erneut darauf hin, dass es sich dabei um die Zahl der insgesamt bisher festgestellten Infektionen und nicht um die Zahl der aktuell infizierten Personen handelt.

Im Klinikum Straubing befinden sich (Stand 09.04.2020, 08.30 Uhr) 16 Patienten mit Corona-Infektion in Behandlung, davon 5 auf der Intensivstation.

Die Zahl der gemeldeten Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion beträgt unverändert 10.

Das Coronavirus stellt unser öffentliches Leben und das soziale Miteinander auf eine harte Probe. Die geforderten Einschränkungen sind einschneidend für uns alle. Oberstes Gebot ist es, die Verbreitung zu verlangsamen. Dabei ist jeder einzelne von uns gefordert. Daher appellieren wir nochmals an alle Bürgerinnen und Bürger:

  • Nehmen Sie die Situation ernst!
  • Beachten Sie vor allem die vom Freistaat Bayern verfügte vorläufige Ausgangsbeschränkung anlässlich der Corona-Pandemie! Zum Nachlesen und Herunterladen: http://q.bayern.de/ausgangsbeschraenkung-bayern

Tragen Sie Ihren Teil dazu bei, denn diese Aufgabe können wir nur gemeinsam schaffen.

Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund!

09.04.2020 | Erreichbarkeit der Corona-Einrichtungen über die Feiertage

Die Schwerpunktpraxis in den Ausstellungshallen Am Hagen für Patienten mit Covid-19- oder anderen infektiösen Symptomen ist am Osterwochenende nur am Samstag von 14 bis 16 Uhr geöffnet. Von Dienstag, 14. bis Freitag, 17. April ist die Praxis jeweils von 8 bis 10 Uhr und von 12 bis 14 Uhr geöffnet. Am Dienstag ist die Praxis doppelt besetzt, um einen etwaigen Mehrbedarf abzudecken. Eine Anmeldung in der Schwerpunktpraxis ist grundsätzlich nicht erforderlich. Dennoch wird empfohlen, vorab mit dem betreuenden Hausarzt zu telefonieren. Die Versichertenkarte ist mitzubringen, ebenso eventuell bestehende Medikamentenpläne.

Über das Osterwochenende geschlossen ist die Teststation am Hagen. Die für die Teststation erforderlichen Anmeldungen sind möglich unter der Rufnummer 09421/973-332 (Montag bis Freitag, jeweils von 9 bis 12 Uhr und 13 bis 16 Uhr, ausgenommen am Karfreitag und Ostermontag).

Das Bürgertelefon von Stadt und Landkreis unter der Nummer 09421/973-401 ist am Karfreitag und Ostersonntag nicht besetzt. Am Karsamstag und am Ostermontag ist es jeweils von 12 bis 16 Uhr erreichbar. Ab Dienstag ist das Bürgertelefon dann wie bisher wochentags von 8 bis 18 Uhr und am Wochenende von 12 bis 16 Uhr besetzt.

08.04.2020 | Corona-Zahlen in der Stadt Straubing

Laut Information des Gesundheitsamts gibt es aktuell (Stand 19.00 Uhr, 08.04.2020) im Stadtgebiet Straubing 218 bisher bestätigte Infektionen mit dem Corona-Virus (im Landkreis Straubing-Bogen: 243). Vorsorglich weisen wir an dieser Stelle darauf hin, dass es sich dabei um die Zahl der insgesamt bisher festgestellten Infektionen und nicht um die Zahl der aktuell infizierten Personen handelt.

Im Klinikum Straubing befinden sich (Stand 08.04.2020, 08.30 Uhr) 18 Patienten mit Corona-Infektion in Behandlung, davon 5 auf der Intensivstation.

Bedauerlicherweise gibt es im Bereich der Stadt Straubing und des Landkreises Straubing-Bogen weitere Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion. Es handelt sich um insgesamt sechs Personen im Alter von 71 bis 92 Jahren. 4 Personen stammen aus der Stadt Straubing, 2 Personen hatten ihren Wohnsitz im Landkreis. Alle Personen hatten schwere Vorerkrankungen und verstarben in einem Krankenhaus. 2 Personen wohnten zuvor in einem Altenheim in Straubing.

Die Zahl der bisherigen Todesfälle in der Stadt Straubing erhöht sich damit auf 10. 

Das Coronavirus stellt unser öffentliches Leben und das soziale Miteinander auf eine harte Probe. Die geforderten Einschränkungen sind einschneidend für uns alle. Oberstes Gebot ist es, die Verbreitung zu verlangsamen. Dabei ist jeder einzelne von uns gefordert. Daher appellieren wir nochmals an alle Bürgerinnen und Bürger:

  • Nehmen Sie die Situation ernst!
  • Beachten Sie vor allem die vom Freistaat Bayern verfügte vorläufige Ausgangsbeschränkung anlässlich der Corona-Pandemie! Zum Nachlesen und Herunterladen: http://q.bayern.de/ausgangsbeschraenkung-bayern

Tragen Sie Ihren Teil dazu bei, denn diese Aufgabe können wir nur gemeinsam schaffen.

Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund!

07.04.2020 | Fazit nach den ersten beiden Tagen der neuen Schwerpunktpraxis

Bürgertelefon, Teststation, Schwerpunktpraxis, Covid-19-Zentrum, Überlaufklinik – die Stadt Straubing und der Landkreis Straubing-Bogen haben vielfältige Vorkehrungen getroffen, um auf die Coronasituation vorbereitet zu sein.

20200407_083008Das jüngste Projekt, die Schwerpunktpraxis in den Ausstellungshallen am Hagen in Straubing für Menschen mit Covid-19-Symptomen oder einer bereits bestätigten Corona-Infektion und schlimmer werdenden Symptomen, ist am Montag an den Start gegangen. Am ersten Tag wurden morgens und nachmittags jeweils zwölf Patienten untersucht. „Das ist bei einem Arzt die Maximalauslastung“, sagt Dr. Karsten Knöbel, der die Praxis betreibt. Einzelne Personen mussten deshalb gebeten werden, am Dienstag noch einmal zu kommen. Da waren es dann zehn Patienten, die sich vorstellten. Dr. Knöbel über die ersten Erfahrungen: „Der Ablauf war bisher sehr gesittet. Die Rückmeldungen waren sehr positiv, die Menschen sind froh, dass es diese Praxis nun gibt.“ Auch die Modalitäten und die Organisation hätten sich mittlerweile sehr gut eingespielt, so auch die Zusammenarbeit mit der Teststation. Von den 24 Patienten am ersten Tag gingen elf gleich über die nebenliegende Teststation, am zweiten Tag waren es sechs. Eine Krankenhauseinweisung war nicht erforderlich.

Eine Überweisung brauchen die Patienten zur Vorstellung in der Schwerpunktpraxis nicht, auch keinen Termin. Allerdings wird ein vorheriges Telefonat mit dem Hausarzt empfohlen. Mitzubringen ist in jedem Fall die Versichertenkarte.

Foto: Auch in der Schwerpunktpraxis wird unter entsprechendem Schutz gearbeitet. (Foto: BRK Kreisverband Straubing-Bogen)

07.04.2020 | Corona-Zahlen in der Stadt Straubing

Laut Information des Gesundheitsamts gibt es aktuell (Stand 19:20 Uhr, 07.04.2020) im Stadtgebiet Straubing 208 bisher bestätigte Infektionen mit dem Corona-Virus (im Landkreis Straubing-Bogen: 229).

Im Klinikum Straubing befinden sich (Stand 07.04.2020, 08.30 Uhr) 23 Patienten mit Corona-Infektion in Behandlung, davon 6 auf der Intensivstation.

Das Coronavirus stellt unser öffentliches Leben und das soziale Miteinander auf eine harte Probe. Die geforderten Einschränkungen sind einschneidend für uns alle. Oberstes Gebot ist es, die Verbreitung zu verlangsamen. Dabei ist jeder einzelne von uns gefordert. Daher appellieren wir nochmals an alle Bürgerinnen und Bürger:

  • Nehmen Sie die Situation ernst!
  • Beachten Sie vor allem die vom Freistaat Bayern verfügte vorläufige Ausgangsbeschränkung anlässlich der Corona-Pandemie! Zum Nachlesen und Herunterladen: http://q.bayern.de/ausgangsbeschraenkung-bayern

Tragen Sie Ihren Teil dazu bei, denn diese Aufgabe können wir nur gemeinsam schaffen.

Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund!

06.04.2020 | Corona-Zahlen in der Stadt Straubing

Laut Information des Gesundheitsamts gibt es aktuell (Stand 18:00 Uhr, 06.04.2020) im Stadtgebiet Straubing 180 bisher bestätigte Infektionen mit dem Corona-Virus (im Landkreis Straubing-Bogen: 202).

In der Teststation Am Hagen wurden in der vergangenen Woche ca. 400 Tests durchgeführt.

Im Klinikum Straubing befinden sich (Stand 06.04.2020, 08.30 Uhr) 22 Patienten mit Corona-Infektion in Behandlung, davon 5 auf der Intensivstation.

Deutschlandweit werden in den Medien häufig neben den Infektionszahlen auch Angaben zu bereits genesenen Personen gemacht. Laut Verlautbarung des Robert-Koch-Instituts werden Daten darüber, ob ein Patient wieder genesen ist, nicht offiziell erhoben. Die Erhebung ist auch nicht gesetzlich vorgesehen. Allerdings gelten Fälle, die keine schweren Symptome hatten, spätestens nach 14 Tagen wieder als genesen, wenn sie mindestens 2 Tage beschwerdefrei sind. Würde man eine Hochrechnung auf Basis der uns vorliegenden Daten anstellen, ist davon auszugehen, dass seit dem 11.03.2020 im Stadtgebiet Straubing geschätzt ca. 30 coronainfizierte Personen wieder genesen sein könnten. Sobald uns zu diesem Thema belastbarere Zahlen vorliegen, geben wir diese zeitnah bekannt.

Das Coronavirus stellt unser öffentliches Leben und das soziale Miteinander auf eine harte Probe. Die geforderten Einschränkungen sind einschneidend für uns alle. Oberstes Gebot ist es, die Verbreitung zu verlangsamen. Dabei ist jeder einzelne von uns gefordert. Daher appellieren wir nochmals an alle Bürgerinnen und Bürger:

  • Nehmen Sie die Situation ernst!
  • Beachten Sie vor allem die vom Freistaat Bayern verfügte vorläufige Ausgangsbeschränkung anlässlich der Corona-Pandemie! Zum Nachlesen und Herunterladen: http://q.bayern.de/ausgangsbeschraenkung-bayern

Tragen Sie Ihren Teil dazu bei, denn diese Aufgabe können wir nur gemeinsam schaffen.

Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund!

05.04.2020 | Corona-Zahlen in der Stadt Straubing

Laut Information des Gesundheitsamts gibt es aktuell (Stand 15:00 Uhr, 05.04.2020) im Stadtgebiet Straubing 179 bestätigte Infektionen mit dem Corona-Virus (im Landkreis Straubing-Bogen: 200). Im Klinikum Straubing befinden sich (Stand 05.04.2020, 08:30 Uhr) 24 Patienten mit Corona-Infektion in Behandlung, davon 6 auf Intensivstation.

Das Coronavirus stellt unser öffentliches Leben und das soziale Miteinander auf eine harte Probe. Die geforderten Einschränkungen sind einschneidend für uns alle. Oberstes Gebot ist es, die Verbreitung zu verlangsamen. Dabei ist jeder einzelne von uns gefordert. Daher appellieren wir nochmals an alle Bürgerinnen und Bürger:

  • Nehmen Sie die Situation ernst!
  • Beachten Sie vor allem die vom Freistaat Bayern verfügte vorläufige Ausgangsbeschränkung anlässlich der Corona-Pandemie! Zum Nachlesen und Herunterladen: http://q.bayern.de/ausgangsbeschraenkung-bayern

Tragen Sie Ihren Teil dazu bei, denn diese Aufgabe können wir nur gemeinsam schaffen.

Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund!

04.04.2020 | Corona-Zahlen in der Stadt Straubing

Laut Information des Gesundheitsamts gibt es aktuell (Stand 18:00 Uhr, 04.04.2020) im Stadtgebiet Straubing 178 bestätigte Infektionen mit dem Corona-Virus (im Landkreis Straubing-Bogen: 196). Im Klinikum Straubing befinden sich (Stand 04.04.2020, 08:30 Uhr) 28 Patienten mit Corona-Infektion in Behandlung, davon 6 auf Intensivstation.

Das Coronavirus stellt unser öffentliches Leben und das soziale Miteinander auf eine harte Probe. Die geforderten Einschränkungen sind einschneidend für uns alle. Oberstes Gebot ist es, die Verbreitung zu verlangsamen. Dabei ist jeder einzelne von uns gefordert. Daher appellieren wir nochmals an alle Bürgerinnen und Bürger:

  • Nehmen Sie die Situation ernst!
  • Beachten Sie vor allem die vom Freistaat Bayern verfügte vorläufige Ausgangsbeschränkung anlässlich der Corona-Pandemie! Zum Nachlesen und Herunterladen: http://q.bayern.de/ausgangsbeschraenkung-bayern

Tragen Sie Ihren Teil dazu bei, denn diese Aufgabe können wir nur gemeinsam schaffen.

Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund!

03.04.2020 | Corona-Zahlen in der Stadt Straubing

Laut Information des Gesundheitsamts gibt es aktuell (Stand 18:15 Uhr, 03.04.2020) im Stadtgebiet Straubing 156 bestätigte Infektionen mit dem Corona-Virus (im Landkreis Straubing-Bogen: 180). Im Klinikum Straubing befinden sich (Stand 03.04.2020, 08:20 Uhr) 24 Patienten mit Corona-Infektion in Behandlung, davon 6 auf Intensivstation.
Bedauerlicherweise wurden heute zwei weitere verstorbene Personen aus der Stadt Straubing gemeldet. Es handelt sich um Männer im Alter von 78 und 79 Jahren. Nach Informationen des Gesundheitsamts bestanden jeweils umfangreiche Vorerkrankungen.

Das Coronavirus stellt unser öffentliches Leben und das soziale Miteinander auf eine harte Probe. Die geforderten Einschränkungen sind einschneidend für uns alle. Oberstes Gebot ist es, die Verbreitung zu verlangsamen. Dabei ist jeder einzelne von uns gefordert. Daher appellieren wir nochmals an alle Bürgerinnen und Bürger:

  • Nehmen Sie die Situation ernst!
  • Beachten Sie vor allem die vom Freistaat Bayern verfügte vorläufige Ausgangsbeschränkung anlässlich der Corona-Pandemie! Zum Nachlesen und Herunterladen: http://q.bayern.de/ausgangsbeschraenkung-bayern

Tragen Sie Ihren Teil dazu bei, denn diese Aufgabe können wir nur gemeinsam schaffen.

Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund!

03.04.2020 | Gemeinschaftsunterkunft vorsorglich unter Quarantäne

Wie die Regierung von Niederbayern mitgeteilt hat, ist ein Bewohner der Gemeinschaftsunterkunft Straubing–Mitte positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Der Betroffene wurde innerhalb der Einrichtung gesondert untergebracht und verfügt dort auch über getrennte Sanitäranlagen. 

Die Gemeinschaftsunterkunft wurde noch heute vorsorglich unter Quarantäne gestellt.

03.04.2020 | Corona-Schwerpunktpraxis startet am Montag

Am Montag, 06.04.2020, startet in den Ausstellungshallen am Hagen eine Schwerpunktpraxis für die Untersuchung und Behandlung von mit dem Corona-Virus infizierten Patienten.

Die Organisation übernimmt die Praxis Dr. Karsten Knöbel & Kollegen aus Straubing. Vor Ort sind insgesamt fünf Ärzte sowie medizinisches Fachpersonal zur Unterstützung, jeweils im Schichtbetrieb, eingesetzt.

Ziel ist es, Hausarztpraxen von potentiell infektiösen oder bereits infektiös erkrankten Patienten zu entlasten. Die niedergelassenen Hausärzte können sich damit verstärkt auf die Versorgung ihrer sonstigen Patienten konzentrieren und zum Beispiel der ärztlichen Grundversorgung chronisch Kranker besser nachkommen.

Darüber hinaus trägt die Bündelung in der Schwerpunktpraxis auch zur Schonung medizinischer Ressourcen, wie beispielsweise Schutzkleidung und Hygienemittel, bei.

Vorteil der Schwerpunktpraxis für den Patienten: Ihm kann dort eine gezielte, auf Infektionskrankheiten ausgerichtete Untersuchung angeboten werden.

Zudem besteht ein kurzer Weg zur Teststation, die in direkter Nachbarschaft betrieben wird.

Wichtige Hinweise für Praxisbesucher:

  • Die Schwerpunktpraxis, deren Betrieb vorerst bis zum 19. April vorgesehen ist, hat geöffnet Montag bis Freitag, jeweils von 8 bis 10 Uhr und von 12 bis 14 Uhr.
  • Kommen kann jeder Patient mit Symptomen einer Infektionskrankheit.
  • Die Versichertenkarte ist mitzubringen, ebenso eventuell bestehende Medikamentenpläne.
  • Eine Zuweisung des Hausarztes oder telefonische Voranmeldung ist nicht zwingend erforderlich. Dennoch wird dringend empfohlen, vorab mit dem betreuenden Hausarzt zu telefonieren.
  • Auch beim Besuch der Versorgungspraxis ist auf die Hygiene- und Abstandsregelungen zu achten.

Der Arzt in der Schwerpunktpraxis entscheidet direkt vor Ort, wie die Weiterbehandlung erfolgen soll und ob zum Beispiel eine häusliche Quarantäne oder eine stationäre Unterbringung erforderlich sind. Die Versorgungspraxis hält Kontakt zur Rettungsleitstelle, so dass auch entsprechend qualifizierte Krankentransporte angeordnet werden können.

Der Praxisbetrieb in der Hauptpraxis von Dr. Knöbel und Kollegen am Ludwigsplatz läuft uneingeschränkt weiter.

03.04.2020 | Straubingschecks in Gutscheine umwandeln

Jetzt den Straubinger Einzelhandel unterstützen!

Aufgrund der Coronakrise und den damit verbundenen Auswirkungen ist es für Besitzer des Straubingschecks aktuell sehr schwierig, ihre Schecks einzulösen und so für Umsatz im Straubinger Einzelhandel zu sorgen.

  • Die Stadt Straubing und die Straubinger Werbegemeinschaft werden daher ab Montag, den 06. April 2020, anbieten, Straubingschecks von zu Hause aus in Gutscheine der an dieser Aktion teilnehmenden Geschäfte umzuwandeln.
  • Besitzer des Straubingschecks gehen dazu einfach auf die Plattform www.einkaufen-in-straubing.de und können dort das gewünschte Geschäft sowie die Höhe des gewünschten Gutscheines eingeben.
  • Sie erhalten dann ein Bestätigungsformular, das zusammen mit den Straubingschecks an die Werbegemeinschaft Straubing zu senden ist oder in den Straubingscheck-Briefkasten in der Sparkasse (im Vorraum nach den Geldautomaten) eingeworfen werden kann.

Die Gutscheine werden durch das Geschäft zugesandt. Der Wert der abgegebenen Schecks wird durch das Stadtmarketing an das Geschäft ausgezahlt. Teilnehmer an dieser Aktion helfen dadurch mit, auch in diesen Zeiten Umsätze für den Straubinger Einzelhandel zu generieren.

02.04.2020 | Corona-Zahlen in der Stadt Straubing

Laut Information des Gesundheitsamts gibt es aktuell (Stand 18:00 Uhr, 02.04.2020) im Stadtgebiet Straubing 139 bestätigte Infektionen mit dem Corona-Virus (im Landkreis Straubing-Bogen: 154). Im Klinikum Straubing befinden sich (Stand 02.04.2020, 08:30 Uhr) 26 Patienten mit Corona-Infektion in Behandlung, davon 7 auf Intensivstation.
Leider sind nach Auskunft des Gesundheitsamtes heute aus dem Stadtgebiet zwei weitere Todesfälle zu verzeichnen. Im Klinikum St. Elisabeth verstarben ein 79-jähriger Mann und eine 84-jährige Frau aus Straubing, beide hatten schwere Vorerkrankungen. Die Zahl der Todesfälle in der Stadt Straubing liegt derzeit bei 4 (Landkreis: 5).

Das Coronavirus stellt unser öffentliches Leben und das soziale Miteinander auf eine harte Probe. Die geforderten Einschränkungen sind einschneidend für uns alle. Oberstes Gebot ist es, die Verbreitung zu verlangsamen. Dabei ist jeder einzelne von uns gefordert. Daher appellieren wir nochmals an alle Bürgerinnen und Bürger:

  • Nehmen Sie die Situation ernst!
  • Beachten Sie vor allem die vom Freistaat Bayern verfügte vorläufige Ausgangsbeschränkung anlässlich der Corona-Pandemie! Zum Nachlesen und Herunterladen: http://q.bayern.de/ausgangsbeschraenkung-bayern

Tragen Sie Ihren Teil dazu bei, denn diese Aufgabe können wir nur gemeinsam schaffen.

Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund!

02.04.2020 | Infektionsprävention in Alten- und Pflegeheimen in Stadt und Landkreis

Den Coronavirus bei Risikogruppen in Alten- und Pflegeheimen einzudämmen bzw. gar nicht erst aufkommen zu lassen, ist flächendeckend ein wichtiges Bestreben. Auch im Landkreis Straubing-Bogen und in der Stadt Straubing hat man Vorkehrungen getroffen.

Zwar sind Fälle von Covid-19-Patienten in Alten- bzw. Pflegeheime bisher in Stadt und Landkreis nur isolierte Einzelfälle. Doch damit dies auch so bleibt, hat der Ärztliche Leiter der Führungsgruppe Katastrophenschutz, Christian Ernst, in Absprache mit den FüGK´s von Stadt und Landkreis und dem Gesundheitsamt verfügt, dass ab sofort positive Covid-19-Patienten aus Altenheimen auch OHNE Symptome in den Kliniken Straubing, Bogen und Mallersdorf aufgenommen werden, solange dort die Kapazitäten noch verfügbar sind.

„Wir wollen mit dieser Maßnahme Virusausbreitungen wie andernorts passiert verhindern und Infektketten nachhaltig unterbrechen“, sagt Christian Ernst. Dies dient auch dem Schutz des Personals, dessen Kapazitäten derzeit ohnehin äußerst knapp sind und wo bei weiteren Ausfällen kritische Situationen drohen. Eine Rückverlegung kann nach den Vorgaben des RKI frühestens 14 Tage nach Erkrankungsbeginn bei zwei Tage andauernder Beschwerdefreiheit erfolgen, alternativ bei Symptomfreiheit und zwei negativen Abstrichergebnissen im Verlauf.

„Parallel dazu bemühen wir uns auch um Lösungen innerhalb der Alten- und Pflegeheime, um auf Dauer bzw. bei möglichen ansteigenden stationären Patientenzahlen nicht die Betten mit symptomfreien Patienten oder Menschen mit leichtem Verlauf zu belegen. Der Schutz der besonderen Risikogruppe steht aber jetzt erst einmal im Vordergrund“, erläutert Christian Ernst.

01.04.2020 | Corona-Zahlen in der Stadt Straubing

Laut Information des Gesundheitsamts gibt es aktuell (Stand 18:45 Uhr, 01.04.2020) im Stadtgebiet Straubing 126 bestätigte Infektionen mit dem Corona-Virus (im Landkreis Straubing-Bogen: 138). Im Klinikum Straubing befinden sich (Stand 01.04.2020, 08.30 Uhr) 24 Patienten mit Corona-Infektion in Behandlung, davon 7 auf der Intensivstation.

Das Coronavirus stellt unser öffentliches Leben und das soziale Miteinander auf eine harte Probe. Die geforderten Einschränkungen sind einschneidend für uns alle. Oberstes Gebot ist es, die Verbreitung zu verlangsamen. Dabei ist jeder einzelne von uns gefordert. Daher appellieren wir nochmals an alle Bürgerinnen und Bürger:

  • Nehmen Sie die Situation ernst!
  • Beachten Sie vor allem die vom Freistaat Bayern verfügte vorläufige Ausgangsbeschränkung anlässlich der Corona-Pandemie! Zum Nachlesen und Herunterladen: http://q.bayern.de/ausgangsbeschraenkung-bayern

Tragen Sie Ihren Teil dazu bei, denn diese Aufgabe können wir nur gemeinsam schaffen.

Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund!

01.04.2020 | Stadtrat beschließt weitere Erleichterungen für die örtliche Wirtschaft

Neben der bereits bekannten Aussetzung des Mahn- und Vollstreckungsverfahrens von fälligen Steuerzahlungen hat sich der aktuell anstelle des Stadtrates tagende Ferienausschuss in seiner Sitzung am vergangenen Montag auf Vorschlag von Oberbürgermeister Markus Pannermayr mit weiteren Erleichterungen für die örtliche Wirtschaft beschäftigt.

  • So wurde einstimmig beschlossen, auf die Erhebung von Verwaltungs- und Sondernutzungsgebühren im Zusammenhang mit Veranstaltungen, die aufgrund rechtlicher Verpflichtung oder auf freiwilliger Basis zur Eindämmung des Coronavirus abgesagt wurden / werden, in voller Höhe zu verzichten. Bereits bezahlte Gebühren werden zurückerstattet.
  • Die Sondernutzungsgebühren für Freischankflächen für das Jahr 2020 werden bis auf Weiteres vollständig gestundet. Ein Erlass der Gebühren wird in Aussicht gestellt. Über die Höhe wird zu einem späteren Zeitpunkt entschieden, wenn die Dauer des Bewirtungsverbots abgeschätzt werden kann.
  • Für Kleinstunternehmer und Soloselbständige, die Mieter in städtischen Ladeneinheiten sind, werden die Monatsmieten für März und April reduziert.

01.04.2020 | Gebäude der Stadtverwaltung bleiben weiterhin geschlossen

Die ursprünglich bis 31. März 2020 befristete Schließung des Rathauses, des Sozialen Rathauses und aller weiteren städtischen Dienststellen für die Allgemeinheit wird zunächst bis einschließlich 19. April 2020 verlängert. Diese Regelung gilt auch für die städtischen Betriebe.

Bürgerinnen und Bürger dürfen die Gebäude weiterhin nur noch in dringenden unaufschiebbaren Fällen, nach vorheriger Terminvereinbarung - telefonisch oder per Mail - und ausdrücklicher Genehmigung betreten.

Für das Rathaus ist der nördliche Eingang Seminargasse (beim Rathausbriefkasten) mit Eingangskontrolle geöffnet, der barrierefreie Eingang erfolgt über den Rathaus-Innenhof. Bei erfolgter Terminvereinbarung werden die Bürgerinnen und Bürger von den jeweils zuständigen Mitarbeitern am Eingang abgeholt.

Die Stadtverwaltung bittet weiterhin um Verständnis für diese Maßnahme und um Nutzung der Kontaktmöglichkeiten per Telefon oder E-Mail.

März

31.03.2020 | Corona-Zahlen in der Stadt Straubing

Laut Information des Gesundheitsamts gibt es aktuell (Stand 18:30 Uhr, 31.03.2020) im Stadtgebiet Straubing 106 bestätigte Infektionen mit dem Corona-Virus (im Landkreis Straubing-Bogen: 120). Im Klinikum Straubing befinden sich aktuell (Stand 31.03.2020, 09.00 Uhr) 19 Patienten mit Corona-Infektion in Behandlung, davon 6 auf der Intensivstation.

Das Coronavirus stellt unser öffentliches Leben und das soziale Miteinander auf eine harte Probe. Die geforderten Einschränkungen sind einschneidend für uns alle. Oberstes Gebot ist es, die Verbreitung zu verlangsamen. Dabei ist jeder einzelne von uns gefordert. Daher appellieren wir nochmals an alle Bürgerinnen und Bürger:

  • Nehmen Sie die Situation ernst!
  • Beachten Sie vor allem die vom Freistaat Bayern verfügte vorläufige Ausgangsbeschränkung anlässlich der Corona-Pandemie! Zum Nachlesen und Herunterladen: http://q.bayern.de/ausgangsbeschraenkung-bayern

Tragen Sie Ihren Teil dazu bei, denn diese Aufgabe können wir nur gemeinsam schaffen.

Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund!

31.03.2020 | Einrichtung einer Corona-Schwerpunktpraxis - Stoffkontingent für zusätzliche Masken über Straubinger VHS

Wie bereits bekanntgegeben, haben Oberbürgermeister Markus Pannermayr und Landrat Josef Laumer zur Aufrechterhaltung der ärztlichen Versorgung der Bevölkerung im Zuge der Bekämpfung der Corona-Pandemie Dr. Wolfgang Schaaf als Versorgungsarzt für den Bereich der Stadt Straubing und des Landkreises Straubing-Bogen berufen. Als eine seiner ersten Aufgaben arbeitet Dr. Schaaf zusammen mit dem ihm zugeordneten Arbeitsstab an der Einrichtung einer Schwerpunktpraxis für die Untersuchung und Behandlung von mit dem Corona-Virus infizierten Patienten. Die Vorbereitungen laufen bereits, um für diese Zwecke in den Ausstellungshallen am Hagen eine provisorische Anlaufstelle einzurichten. Die Inbetriebnahme ist für kommenden Montag vorgesehen. Die Organisation sowie die Rekrutierung des hierfür erforderlichen Personals für die Schwerpunktpraxis übernimmt Dr. Karsten Knöbel, Facharzt für Innere Medizin aus Straubing. Nähere Informationen zum Prozedere werden im Lauf der Woche bekanntgegeben.

Eine große Herausforderung ist nach wie vor die Materialbeschaffung. Um zusätzliche Schutzmasken herstellen zu können, wurden in den letzten Tagen auf Initiative von Staatsminister Hubert Aiwanger allen bayerischen Städten und Landkreisen Stoffkontingente zur Verfügung gestellt. Für die Stadt Straubing hat die Volkshochschule die organisatorische Federführung bei der Verteilung des Stoffs und der Anfertigung der Masken übernommen. Dabei wird man auch mit örtlichen Firmen zusammenarbeiten. Freiwillige, die Masken nähen wollen, können sich bei der VHS Straubing unter der Rufnummer 09421/ 8457-30 über den Ablauf informieren.

31.03.2020 | TUM-Campus Straubing unterstützt mit zusätzlichen Corona-Testkapazitäten

Um zusätzliche Testkapazitäten zu erschließen, können Stadt und Landkreis auf die Unterstützung des TUM-Campus Straubing zählen. In den dortigen Laboren wurde heute mit der Analyse von Testungen auf den Corona-Virus begonnen. Zunächst wird mit 80 Proben pro Tag gestartet. Die Abläufe sollen in den folgenden Tagen weiter optimiert werden, um die Probenmenge zu steigern. Oberbürgermeister Markus Pannermayr bedankt sich ausdrücklich bei Rektor Prof. Dr. Volker Sieber und seinem Team für das Engagement: „Der TUM-Campus ist auch in der Krise ein starker Partner. Es zeigt sich wieder einmal, wie wertvoll diese Einrichtung für Straubing ist.“ Die Vorbereitung der Testkette habe fast zwei Wochen gedauert. „Das Hauptproblem bestand darin, alle notwendigen Reagenzien zu bekommen, da der Bedarf weltweit zu schnell gestiegen ist,“ sagt der Leiter des Analyseteams, Dr. Josef Sperl, Mitarbeiter am Lehrstuhl für Chemie Biogener Rohstoffe von Prof. Sieber. „Unser Labor steht mit Virologen und Analyseexperten in der ganzen Welt in Kontakt, denn die Herausforderungen sind überall ähnlich und gegenseitiger Austausch hilft allen.“ Für den effizienten und sicheren Ablauf bei der Probenbehandlung sorgt die enge Zusammenarbeit mit Dr. Rudolf Gruber und seinem Team am Klinikum in Straubing. Ein besonderer Dank der Stadt geht auch an Prof. Norbert Weigert und Dr. Albert Solleder für die Herstellung des Kontakts zwischen Klinikum und TUM-Campus.

30.03.2020 | Corona-Zahlen in der Stadt Straubing - Ausgangsbeschränkung verlängert

Laut Information des Gesundheitsamts gibt es aktuell (Stand 17:50 Uhr, 30.03.2020) im Stadtgebiet Straubing 88 bestätigte Infektionen mit dem Corona-Virus (im Landkreis Straubing-Bogen: 92). Im Klinikum Straubing befinden sich aktuell (Stand 30.03.2020, 09.00 Uhr) 24 Patienten mit Corona-Infektion in Behandlung.

Die Bayerische Staatsregierung hat heute die bestehenden Maßnahmen im Rahmen der Ausgangsbeschränkungen bis einschließlich 19.04.2020 verlängert. Informationen und Hinweise zur Corona-Situation im Freistaat gibt's unter https://www.bayern.de/service/coronavirus-in-bayern-informationen-auf-einen-blick/

Das Coronavirus stellt unser öffentliches Leben und das soziale Miteinander auf eine harte Probe. Die geforderten Einschränkungen sind einschneidend für uns alle. Oberstes Gebot ist es, die Verbreitung zu verlangsamen. Dabei ist jeder einzelne von uns gefordert. Daher appellieren wir nochmals an alle Bürgerinnen und Bürger:

  • Nehmen Sie die Situation ernst!
  • Beachten Sie vor allem die vom Freistaat Bayern verfügte vorläufige Ausgangsbeschränkung anlässlich der Corona-Pandemie! Zum Nachlesen und Herunterladen: http://q.bayern.de/ausgangsbeschraenkung-bayern

Tragen Sie Ihren Teil dazu bei, denn diese Aufgabe können wir nur gemeinsam schaffen.

Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund!

29.03.2020 | Corona-Zahlen in der Stadt Straubing

Laut Information des Gesundheitsamts gibt es aktuell (Stand 16:30 Uhr, 29.03.2020) im Stadtgebiet Straubing 79 bestätigte Infektionen mit dem Corona-Virus (im Landkreis Straubing-Bogen: 83). 

Das Coronavirus stellt unser öffentliches Leben und das soziale Miteinander auf eine harte Probe. Die geforderten Einschränkungen sind einschneidend für uns alle. Oberstes Gebot ist es, die Verbreitung zu verlangsamen. Dabei ist jeder einzelne von uns gefordert. Daher appellieren wir nochmals an alle Bürgerinnen und Bürger:

  • Nehmen Sie die Situation ernst!
  • Beachten Sie vor allem die vom Freistaat Bayern verfügte vorläufige Ausgangsbeschränkung anlässlich der Corona-Pandemie! Zum Nachlesen und Herunterladen: http://q.bayern.de/ausgangsbeschraenkung-bayern

Tragen Sie Ihren Teil dazu bei, denn diese Aufgabe können wir nur gemeinsam schaffen.

Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund!

29.03.2020 | Dr. Wolfgang Schaaf als Versorgungsarzt berufen

Laut Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums des Innern, für Sport und Integration sowie des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege vom 26.03.2020 ist zur Aufrechterhaltung der ärztlichen Versorgung der Bevölkerung im Zuge der Bekämpfung der Corona-Pandemie in jedem Landkreis und in jeder kreisfreien Stadt bei der Führungsgruppe Katastrophenschutz (FüGK) ein Versorgungsarzt einzusetzen. Dieser wird vom Landrat bzw. Oberbürgermeister ernannt.

Der Versorgungsarzt hat insbesondere die Aufgabe, eine ausreichende Versorgung im jeweiligen Zuständigkeitsbereich mit ärztlichen Leistungen und entsprechender Schutzausrüstung zu planen und zu koordinieren, soweit dies bei der Bewältigung des Katastrophenfalles erforderlich ist. Dazu bündelt er auch entsprechende Ressourcen und legt im Bedarfsfall auch einzelne Schwerpunktpraxen fest.

Oberbürgermeister Markus Pannermayr und Landrat Josef Laumer haben für diese Aufgabe Dr. Wolfgang Schaaf berufen. Dr. Schaaf, ehemaliger leitender Oberarzt am Klinikum St. Elisabeth, ist Mitglied in diversen Gremien sowie Mandatsträger in der Ärztekammer und damit gut vernetzt. Als sein Stellvertreter fungiert Johann Ertl, Facharzt für Allgemeinmedizin und Vorsitzender des ärztlichen Kreisverbandes mit besten Kenntnissen der örtlichen ambulanten Versorgungsstrukturen.

Beide sind zusammen für den Bereich von Stadt und Landkreis zuständig. Die niedergelassenen Ärzte im Bereich der Stadt Straubing und des Landkreises Straubing-Bogen wurden bereits per Rundschreiben informiert. Zunächst wird der Versorgungsarzt, dem auch ein Arbeitsstab der KVB und der ärztlichen Kreisverbände zugeordnet wird, eine Standort-Analyse durchführen und eine Arbeitsstruktur aufbauen. Eine der ersten Aufgaben wird die Einrichtung einer Schwerpunktpraxis für die Untersuchung und Behandlung von COVID-19-Patienten und die Rekrutierung des hierfür erforderlichen Personals sein. Weitere konkrete Maßnahmen für Stadt und Landkreis werden aus der Standortanalyse abgeleitet. Die hierfür notwendigen Anordnungen zur Umsetzung der Planung und Koordinierung durch den Versorgungsarzt trifft der jeweilige Landrat bzw. Oberbürgermeister als Leiter der örtlichen Katastrophenschutzbehörde.

28.03.2020 | Corona-Zahlen in der Stadt Straubing

Laut Information des Gesundheitsamts gibt es aktuell (Stand 16:30 Uhr, 28.03.2020) im Stadtgebiet Straubing 77 bestätigte Fälle von Erkrankungen an COVID-19 (im Landkreis Straubing-Bogen: 81). Bedauerlicherweise gibt es die ersten beiden Todesfälle im Zusammenhang mit dem Corona-Virus im Bereich der Stadt Straubing und des Landkreises Straubing-Bogen. Es handelt sich um eine 92-jährige Straubingerin und einen 80-jährigen Straubinger, beide mit Vorerkrankungen.

Das Coronavirus stellt unser öffentliches Leben und das soziale Miteinander auf eine harte Probe. Die geforderten Einschränkungen sind einschneidend für uns alle. Oberstes Gebot ist es, die Verbreitung zu verlangsamen. Dabei ist jeder einzelne von uns gefordert. Daher appellieren wir nochmals an alle Bürgerinnen und Bürger:

  • Nehmen Sie die Situation ernst!
  • Beachten Sie vor allem die vom Freistaat Bayern verfügte vorläufige Ausgangsbeschränkung anlässlich der Corona-Pandemie! Zum Nachlesen und Herunterladen: http://q.bayern.de/ausgangsbeschraenkung-bayern

Tragen Sie Ihren Teil dazu bei, denn diese Aufgabe können wir nur gemeinsam schaffen.

Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund!

27.03.2020 | Corona-Zahlen in der Stadt Straubing

Laut Information des Gesundheitsamts gibt es aktuell (Stand 16:30 Uhr, 27.03.2020) im Stadtgebiet Straubing 66 bestätigte Fälle von Erkrankungen an COVID-19 (im Landkreis Straubing-Bogen: 67).

Das Coronavirus stellt unser öffentliches Leben und das soziale Miteinander auf eine harte Probe. Die geforderten Einschränkungen sind einschneidend für uns alle. Oberstes Gebot ist es, die Verbreitung zu verlangsamen. Dabei ist jeder einzelne von uns gefordert. Daher appellieren wir nochmals an alle Bürgerinnen und Bürger:

  • Nehmen Sie die Situation ernst!
  • Beachten Sie vor allem die vom Freistaat Bayern verfügte vorläufige Ausgangsbeschränkung anlässlich der Corona-Pandemie! Zum Nachlesen und Herunterladen: http://q.bayern.de/ausgangsbeschraenkung-bayern

Tragen Sie Ihren Teil dazu bei, denn diese Aufgabe können wir nur gemeinsam schaffen.

Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund!

27.03.2020 | Fazit nach der ersten Woche der Corona-Teststation

Rund 420 Tests seit Montag und eine sehr disziplinierte Bevölkerung - nach der ersten Woche fällt das Fazit der Corona-Teststation von Stadt und Landkreis am Hagen in Straubing positiv aus. Lediglich die lange Dauer bis zum Eintreffen der Ergebnisse trübt derzeit etwas das Gesamtbild.

Nur sehr vereinzelt mussten Personen abgewiesen werden, weil sie ohne konkreten Termin zur Teststation gekommen waren. Das gute Zusammenspiel mit Feuerwehr und Polizei machte sich an der Kontrolle bei der Einfahrt bezahlt. „Wir haben natürlich von den Erkenntnissen und Erfahrungen von anderen Teststationen profitiert“, sagt Dr. Thomas Lang vom Gesundheitsamt Straubing/Straubing-Bogen. „Das weitläufige Gelände am Hagen ist zudem ideal, weil man entsprechend großflächig absperren kann.“

Gleich zu Wochenbeginn am Montag hat man absichtlich mit einer kleineren Zahl an Testungen begonnen. „Wir haben zwar am Sonntag einen Testlauf durchgeführt, trotzdem wollten wir für den scharfen Betrieb nicht gleich an die Kapazitätsgrenzen gehen“, erläutert Dr. Lang. Peu a peu wurde dann die Anzahl gesteigert. Interessant: gleich zu Beginn der Woche war die telefonische Nachfrage am Anmeldetelefon am höchsten und sank dann. Die Tests freilich sind ein wichtiger Faktor bei der Eindämmung der Pandemie. „Das Erkennen und Isolieren der Erkrankten und der unmittelbaren Kontaktpersonen ist essenziell. Nur dann greifen auch die Maßnahmen“, weiß Dr. Lang.

Problematisch bleiben aber die Kapazitäten in den Laboren und der Materialien. So wartete man am Freitagnachmittag immer noch auf die ersten Testergebnisse aus dem Labor – auch weil Reagenzien derzeit knapp sind. „Natürlich haben wir Verständnis, dass jeder so schnell wie möglich sein Testergebnis erfahren will. Gleichzeitig bitten wir dringend darum, von telefonischen Nachfragen nach Testergebnissen am Bürgertelefon oder Anmeldetelefon abzusehen“, bittet Dr. Lang. Die Testpersonen werden kontaktiert, Landkreis, Stadt oder Gesundheitsamt haben auf die Bearbeitungsdauer keinen Einfluss. Aktuell laufen aber Bemühungen, die Laborkapazitäten zu erhöhen.

Einhergehend mit der Teststation wird, wenn die Ergebnisse eintreffen, auch ein Anstieg der Fallzahlen in der Stadt Straubing und im Landkreis Straubing-Bogen in den nächsten Tagen sein. „Aber das ist ja eben auch gewollt, dass man mit den Tests ganz gezielt die Ausbreitung – gerade auch bei Risikogruppen – verhindern will“, erklärt Dr. Lang.

In den ersten Tagen am Montag und Dienstag stellte das BRK das medizinische Personal für den Abstrich, seit Mittwoch wird das Fachpersonal von den Zahnärzten gestellt. Die Zusammenarbeit aller Organisationen und Institutionen funktioniert. Und sogar Grund zum Schmunzeln hatte Dr. Lang inmitten des ganzen Stresses dieser Tage auch – ein kurzer Autodefekt legte nämlich eine der beiden Testspuren am Dienstag für 20 Minuten lahm. „Ein bisschen hat es sich gestaut, aber wir haben auch das hingekriegt“, lacht er.

Ab Montag geht es mit den Testungen weiter. Wie lange, das vermag heute noch niemand zu sagen. „So lange, wie es gebraucht wird“, sagt Dr. Lang – und fügt hinzu: „Und so lange, wie das Material reicht.“ In der kommenden Woche sollen die Testungen dann auch auf mehr als 500 gesteigert werden. „Wir hätten aktuell aber auch noch Kapazitäten für mehr Tests, wenn Bedarf und Nachfrage bestehen.“

Auch weiterhin gilt aber: Für die Teststation ist eine telefonische Voranmeldung unter 09421/973-332 (Montag bis Freitag von 9 bis 12 Uhr bzw. von 13 bis 16 Uhr) nötig (bitte Versichertenkarte bei Anruf bereithalten). Es können sich Personen mit Symptomen, die Risikogruppen aufgrund bestehender Vorerkrankung oder Immunschwäche sind oder mit Risikogruppen arbeiten, wie zum Beispiel auch Kranken- und Altenpflegepersonal oder Rettungsdienstpersonal, oder mit Covid-19-Erkrankten Kontakt hatten, melden. Es wird dann am Telefon entschieden, ob eine Testung nötig ist. In diesem Fall erhält der Anrufer einen Code und eine Uhrzeit. Zu dieser Uhrzeit muss er sich dann bei der Teststation (Anfahrt über Westtangente) einfinden und an der Kontrollstelle einen DIN A4-Zettel mit Name, Code und Uhrzeit an das GESCHLOSSENE Autofenster halten. Nur dann erfolgt die weitere Zufahrt zur Station.

27.03.2020 | Wichtiger Hinweis zu Ergebnissen der Teststation Am Hagen

Es erreichen das Bürgertelefon und auch das Anmeldetelefon für Tests vermehrt Anrufe von getesteten Personen der Teststation am Hagen, die nach ihrem Ergebnis fragen. Es wird daher auf folgendes hingewiesen: Alle Testpersonen werden nach dem Eintreffen der Laborergebnisse zeitnah kontaktiert. Erfahrungsgemäß dauern Ergebnisse mindestens 48 Stunden, in der jüngsten Zeit gibt es aber vermehrt Fälle, in denen auch fünf Tage oder noch länger bis zu einem Rücklauf der Ergebnisse vergehen. Landkreis, Stadt oder Gesundheitsamt haben keinen Einfluss auf die Bearbeitungsdauer, dieser ist abhängig von den Kapazitäten der Labore.

Wir haben natürlich Verständnis, dass jeder so schnell wie möglich sein Testergebnis erfahren will. Gleichzeitig bitten wir dringend darum, von telefonischen Nachfragen nach Testergebnissen abzusehen. Damit entlasten Sie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bürgertelefons und des Anmeldetelefons. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

26.03.2020 | Corona-Zahlen in der Stadt Straubing

Laut Information des Gesundheitsamts gibt es aktuell (Stand 16:30 Uhr, 26.03.2020) im Stadtgebiet Straubing 58 bestätigte Fälle von Erkrankungen an COVID-19 (im Landkreis Straubing-Bogen: ebenfalls 58).

Das Coronavirus stellt unser öffentliches Leben und das soziale Miteinander auf eine harte Probe. Die geforderten Einschränkungen sind einschneidend für uns alle. Oberstes Gebot ist es, die Verbreitung zu verlangsamen. Dabei ist jeder einzelne von uns gefordert. Daher appellieren wir nochmals an alle Bürgerinnen und Bürger:

  • Nehmen Sie die Situation ernst!
  • Beachten Sie vor allem die vom Freistaat Bayern verfügte vorläufige Ausgangsbeschränkung anlässlich der Corona-Pandemie! Zum Nachlesen und Herunterladen: http://q.bayern.de/ausgangsbeschraenkung-bayern

Tragen Sie Ihren Teil dazu bei, denn diese Aufgabe können wir nur gemeinsam schaffen.

Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund!

26.03.2020 | Zentrale Verteilstelle für Schutzmaterial

#Zamhalten - dieser Hashtag hat in den sozialen Netzwerken derzeit Hochkonjunktur. Zamhalten - das gilt auch für die Stadt Straubing und den Landkreis Straubing-Bogen. Konzertiert arbeitet man in der Corona-Krise - so gibt es auch eine zentrale Verteilstelle für Schutzartikel, die Seniorenheime, Pflegedienste und Ärzte benötigen.

Die Einrichtungen konnten im Vorfeld in den letzten Tagen ihren Bedarf und ihren Bestand melden und werden nun zentral über das BRK und den Örtlichen Einsatzleiter Medizin versorgt. Am Freitag beginnt die Verteilung je nach Bedarf und Prioritätenliste des Bayerischen Innenministeriums. Koordiniert wird dies durch den Führungsassistenten des ÖEL Medizin, Tobias Weiss, und den Örtlichen Einsatzleiter Logistik, Albert Uttendorfer. Die Verteilung erfolgt dann durch die Freiwilligen Feuerwehren. Im Vorfeld wurde das Material des Freistaats durch das THW an die zentrale Sammelstelle gebracht.

Zahlreiche Unternehmen und Betriebe der Region beteiligten sich in den letzten Tagen und stellten verschiedenste Schutzausrüstungsgegenstände zur Verfügung. Die Apotheken kümmerten sich um Materialien zur Herstellung von Desinfektionsmitteln. Jeweils 1.000 Liter Ethanol dafür stellten beispielsweise die Firma Clariant aus dem Hafen Straubing-Sand und B+K aus Konzell kostenfrei zur Verfügung. „Es ist schön zu sehen, wie alle an einem Strang ziehen und zusammenhelfen. Egal, ob es Unternehmen oder Apotheken sind, die mithelfen oder die vielen, vielen Hilfskräfte aller beteiligten Organisationen“, so Landrat Josef Laumer und Oberbürgermeister Markus Pannermayr.

Für Thomas Hoppe, Geschäftsführer von Clariant, war die Hilfe Ehrensache: „In der momentanen Situation müssen alle ihren Beitrag leisten. Wir fühlen uns hier im Hafen wohl und deshalb wollten wir die Region auch unterstützen. Momentan gibt es keine bessere Verwendung für Ethanol als für diesen Zweck.“

Bei den Verantwortlichen ist man für diese Unterstützung äußerst dankbar. Denn die auf dem Markt verfügbaren Ressourcen sind äußerst knapp und die Beschaffung ist trotz intensiver Bemühungen nicht einfach und derzeit eine der größten Herausforderungen bei der Eindämmung der Pandemie. Hilfsangebote von Firmen oder Privatpersonen bezüglich Schutzkleidung, aber auch Anforderungen der medizinischen Einrichtungen sollten daher weiterhin ausschließlich über die Katastrophenschutzbehörden getätigt werden, um eine bestmögliche Versorgung aller nach Bedarf gewährleisten zu können. Von Hilfsaufrufen auf dem privaten Weg, wie sie derzeit verschiedentlich in den sozialen Medien zu finden sind, wird ausdrücklich abgeraten.

26.03.2020 | Schutzkleidung für Kliniken und Rettungsdienste - Wichtiger Aufruf!

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kliniken, des Rettungsdienstes, die Ärztinnen und Ärzte sowie viele weitere Einrichtungen im Landkreis Straubing-Bogen und in der Stadt Straubing leisten in diesen Tagen Großartiges – sind aber nun dringend auf Unterstützung angewiesen. Um eine möglichst optimale und dauerhafte Versorgung der Patienten und Hilfsbedürftigen in den unterschiedlichsten Bereichen in Stadt und Landkreis gewährleisten zu können, hat der Schutz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter oberste Priorität. Es zeichnet sich allerdings ein akut auftretender Engpass bei Schutzkleidung, vor allem bei Overalls und Infektionsschutzkitteln, ab. 

Deshalb bitten Stadt und Landkreis alle Unternehmen, die über derartige Overalls und Infektionsschutzkittel verfügen und derzeit nicht benötigen, diese den Einrichtungen, die dringendst danach suchen, zur Verfügung zu stellen. Unterstützungsangebote und Kontaktaufnahme sollen bitte zentral unter der E-Mail katastrophenschutz@landkreis-straubing-bogen.de erfolgen. Von dort erfolgt koordiniert die Verteilung.

„Wir sind für jede Hilfe dankbar. Bereits im Voraus bedanken wir uns in diesen besonderen Zeiten bei allen Unternehmen, die uns auch in diesem Bereich unterstützen können. Bitte melden Sie sich, wenn Sie entsprechende Materialien haben“, so Oberbürgermeister Markus Pannermayr und Landrat Josef Laumer. 
 

25.03.2020 | Enge Zusammenarbeit: Gemeinsames Konzept der Kliniken in Stadt und Landkreis

Gemeinsam gegen die Krise, zusammen für die gesundheitliche Versorgung der Bevölkerung - diesem Motto haben sich die Kliniken in Stadt und Landkreis verschrieben. Deshalb arbeiten die Kreiskliniken in Bogen und Mallersdorf, das Klinikum der Barmherzigen Brüder in Straubing und die Orthopädische Fachklinik in Schwarzach während der Corona-Krise eng zusammen und bündeln die Ressourcen. Auf ein entsprechendes Konzept einigten sich die Kliniken bei bilateralen Gesprächen.

Eine Entwicklung, die der Ärztliche Leiter Rettungsdienst, Christian Ernst, gleichzeitig auch als Örtlicher Einsatzleiter für den medizinischen Bereich bei der Führungsgruppe Katastrophenschutz der Stadt und des Landkreises tätig, als wegweisend sieht: „Im Gegensatz zu anderen Landkreisen oder Städten handelt es sich hier um drei unterschiedliche Trägerschaften und Geschäftsführungen. Dass die Kliniken selbst diese Lösungen erarbeitet haben zeigt, dass alle Seiten für eine optimale Koordination an einem Strang ziehen.“

Das Konzept sieht vor, dass die Klinik Bogen schrittweise auf allseitigen Wunsch zur Entlastung der Notfallversorgung in den anderen Kliniken in Stadt und Landkreis zu einem speziellen Covid-19-Zentrum wird. Freiwerdende Ressourcen aus der Notfallversorgung, von der die Klinik Bogen temporär entlastet wird, sollen in diese Sonderaufgabe mit einfließen. Die Verantwortlichen sind sich einig, dass die Klinik Bogen aufgrund ihrer instrumentellen und räumlichen Ausstattung mit insgesamt 23 Monitorplätzen für ein Haus dieser Größenordnung besonders gut geeignet ist für eine gebündelte Covid-19-Patientenversorgung. Nur so ist es den anderen Akutkliniken auch bei steigenden Covid-Patientenzahlen möglich, die Notfallversorgung ihrerseits aufrechtzuerhalten. Diese ist für die Bevölkerung weiterhin gesichert und wird vom Klinikum der Barmherzigen Brüder in Straubing übernommen. „Selbstverständlich ist die Versorgung für Trauma-, Schlaganfall- oder Herzinfarktpatienten genauso wie für Notfälle in anderen Bereichen durch die Klinik in Straubing für die Zeit dieser Maßnahme gesichert“, betont Christian Ernst. Auch die Kreisklinik in Mallersdorf behandelt weiterhin Notfälle im bisherigen Umfang. Parallel werden natürlich auch in Mallersdorf und Straubing entsprechende Bereiche auf Intensiv- und Infektstationen für Covid-19-Patienten bereitgehalten und können bei Bedarf gestuft erweitert werden.

„Durch die Installierung einer speziellen Covid-Klinik gewährleisten wir eine optimale Koordination“, so Christian Ernst. „Es ist eine bessere Versorgung möglich und auch Ressourcen werden gebündelt, gerade auch was Schutzmaterialien betrifft. Wir müssen vorausschauend handeln und planen und können nicht bis zu einem möglichen Tag X warten.“

Die Maßnahmen dienen dem Wohle der gesamten Bevölkerung. Besonders würdigt Landrat Josef Laumer „den vorübergehenden Verzicht der Kreisklinik Bogen auf die Notfallversorgung bei einer sich deutlich abzeichnenden Unterfinanzierung reiner Covid-19-Kliniken.“ Oberbürgermeister Markus Pannermayr ergänzt: „Die aktuelle Situation ist nicht mit einem Normalbetrieb der Krankenhäuser vergleichbar. Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen. Ich bin daher sehr froh, dass sich die Kliniken von Stadt und Landkreis auf diesen gemeinsamen Weg verständigt haben. Ein besonderer Dank geht an den Landkreis Straubing-Bogen.“

Auch die Orthopädische Fachklinik in Schwarzach, an der derzeit - wie auch an allen anderen Kliniken - keine elektiven Operationen mehr durchgeführt werden dürfen, beteiligt sich am Gesamtkonzept. Patienten, die nach dringend notwendigen orthopädischen Eingriffen in Straubing und Mallersdorf auf dem Genesungsweg sind, aber noch nicht nach Hause entlassen werden können, sollen dort bis zu ihrer Entlassung aufgenommen werden, um Kapazitäten für die Notfallversorgung der Akutkliniken aufrecht erhalten zu können. Bei einer hoffentlich nicht auftretenden großen Covid-Welle, die für eine Überfüllung der anderen Kliniken sorgt, können zudem Covid-Patienten im Genesungsstatus mit abklingenden Symptomen auf einer dortigen Isolierstation zusätzlich aufgenommen werden. Unabhängig davon werden in der Orthopädischen Fachklinik Schwarzach nicht verschiebbare orthopädische und unfallchirurgische Operationen bzw. Therapien weiterhin durchgeführt.

Wichtig bleibt aber auch weiterhin: Patienten mit Symptomen sollen auch in Zukunft NICHT direkt in ein Krankenhaus gehen, auch nicht in die Kreisklinik Bogen. Erster Ansprechpartner bleiben die Ärzte und die KVB, die über das weitere Vorgehen entscheiden.

25.03.2020 | Hinweise des Gesundheitsamtes

Stark belastet ist derzeit das Gesundheitsamt für Stadt und Landkreis. Immer wieder kommt es dabei zu sich wiederholenden Anfragen, für die das Gesundheitsamt aber nicht zuständig ist. Dr. Beate Biermaier, Leiterin des Gesundheitsamtes, weist deshalb auf einige wichtige Punkte hin:

  • Über Ergebnisse von Abstrichen, die von KVB oder Hausärzten durchgeführt wurden, werden die Testpersonen auch von dort unterrichtet und nicht vom Gesundheitsamt.
  • Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen stellt immer der Hausarzt aus, nicht das Gesundheitsamt.
  • Auch für Ersatzleistungen bei Schließungen von Unternehmen und ähnlichen Fragen ist nicht das Gesundheitsamt zuständig.
  • Bei größeren Firmen und Betrieben mit Betriebsarzt ist dieser der erste Ansprechpartner für individuelle Lösungen.

24.03.2020 | Aktuelle Corona-Zahlen

Laut Information des Gesundheitsamts gibt es aktuell (Stand 17:00 Uhr, 24.03.2020) im Stadtgebiet Straubing 44 bestätigte Fälle von Erkrankungen an COVID-19 (im Landkreis Straubing-Bogen: 46).
 
Der Betrieb der Teststation Am Hagen verlief auch am zweiten Tag weitgehend reibungslos.
 

24.03.2020 | Sorgfalt bei Angeboten für Kinderbetreuung

Aufgrund des hohen aktuellen Bedarfs kursieren insbesondere in den sozialen Medien derzeit vermehrt Angebote für flexible Kinderbetreuungsmöglichkeiten.

Das Amt für Kinder, Jugend und Familie der Stadt Straubing weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass sowohl Personen, die Kinder außerhalb des elterlichen Haushalts betreuen, als auch Träger einer Einrichtung, in der Kinder oder Jugendliche ganztägig oder für einen Teil des Tages betreut werden, eine entsprechende Erlaubnis benötigen. Bei der Erteilung einer solchen Erlaubnis werden zum Beispiel die Konzeption der Einrichtung oder die fachliche Eignung und Qualifikation des beschäftigten Personals geprüft. Verstöße können mit Bußgeld und Geldstrafen geahndet werden.

Das Jugendamt rät allen Eltern, bei der Auswahl einer Kinderbetreuung auch in Krisenzeiten die notwendige Sorgfalt walten zu lassen. Verlässliche Partner sind dabei zum Beispiel die seit vielen Jahren anerkannten Träger von Betreuungseinrichtungen. Wenn bei insbesondere in den sozialen Medien verbreiteten Angeboten die Trägerschaft unklar ist oder Angaben zum eingesetzten Personal fehlen, kann man sich in Zweifelsfällen für das Gebiet der Stadt Straubing an das Amt für Kinder, Jugend und Familie (Tel. 09421/944 70363) wenden.

23.03.2020 | Erfolgreicher Start der Corona-Teststation | Aktuelle Corona-Zahlen

Ein durchweg positives Fazit ziehen die Verantwortlichen aus Stadt und Landkreis nach dem ersten Tag der Corona-Teststation am Hagen.

„Alles lief sehr geordnet. Es sind wirklich fast nur die Leute erschienen, die einen konkreten Termin erhalten haben. Die Abweisungen konnte man an einer Hand abzählen“, resümierte Kreisbrandrat Albert Uttendorfer. Feuerwehr und Polizei kontrollierten den Zugang bereits bei einer weitläufigen Absperrung. Maßnahmen, die offenbar Früchte trugen. „Wir bedanken uns sehr herzlich bei der Bevölkerung für die sehr große Disziplin“, betonen unisono Oberbürgermeister Markus Pannermayr und Landrat Josef Laumer. „Wir appellieren, auch weiterhin den Anweisungen gemäß zu handeln und die Hinweise zu beachten.“

Das Telefon zur Terminabsprache unter der Nummer 09421/973-332 ist werktags von 9 bis 12 Uhr und von 13 bis 16 Uhr freigeschalten. Erkrankte mit konkreten Corona-Symptomen und mit Kontakt zu bestätigtem Fall oder Aufenthalt im vom RKI definierten Risikogebiet oder in besonders betroffenen Gebieten oder Risikogruppen für einen schweren Krankheitsverlauf, z.B. aufgrund chronischer Krankheit, können sich dort melden und es wird dann entschieden, ob eine Testung nötig ist. Der Anrufer erhält in diesem Fall eine Uhrzeit, zu der er zur Teststation kommen soll, sowie einen Code. Code, Name und Uhrzeit sind bei der Zufahrt an die geschlossene Fensterscheibe zu halten. Es erfolgt weiterhin eine strikte Kontrolle und ggf. Abweisung durch Polizei und Feuerwehr. Bitte auch einen Licht-bildausweis bereithalten und beim Anruf die Krankenversicherungskarte.

Laut Information des Gesundheitsamts gibt es aktuell (Stand 16:50 Uhr, 23.03.2020) im Stadtgebiet Straubing 42 bestätigte Fälle von Erkrankungen an COVID-19 (im Landkreis Straubing-Bogen: 44). Dies bedeutet, dass in der Stadt Straubing heute keine Neuinfektion, im Landkreis Straubing-Bogen eine Neuinfektion gemeldet wurde.
 

23.03.2020 | Allgemeinverfügung zur Durchführung von Bestattungen | Sitzungsablauf des Stadtrats

Auf Grundlage des Infektionsschutzgesetzes hat die Stadt Straubing eine Allgemeinverfügung zur Durchführung von Bestattungen erlassen. Unter anderem ist darin geregelt, dass die Trauergesellschaft nur den engsten Kreis umfassen und die Teilnehmerzahl exklusive der Bestattungsmitarbeiter und ggf. des Pfarrers maximal 15 Personen betragen darf. Die Teilnahme von Personen mit Fieber oder Symptomen einer Atemwegsinfektion ist nicht zulässig. Der gesamte Bekanntmachungstext ist im Sonderamtsblatt der Stadt Straubing (15. Ausgabe vom 23.03.2020, auch online abrufbar) und per Aushang an der Amtstafel (Rathaus, Eingang Seminargasse) veröffentlicht.

Allgemeinverfuegung_Beerdigungen_23032020 Allgemeinverfuegung_Beerdigungen_23032020, 127 KB

Auch das örtliche Standesamt wird seine Dienstleistungen einschränken. Dies betrifft unter anderem Terminvereinbarungen zum Zwecke des Austritts aus einer Religionsgemeinschaft und Namensänderungen bzw. -erklärungen. Ausführliche Informationen hierzu sind auf der Webseite www.coronainfo-straubing.de veröffentlicht oder können telefonisch beim Standesamt unter der Rufnummer Tel. 09421/944 64222 erfragt werden.

Die Stadt Straubing wird darüber hinaus auf Empfehlung des Bayerischen Innenministeriums den Sitzungsablauf des Stadtrats anpassen. Sitzungen werden vorerst auf das unbedingt notwendige Mindestmaß beschränkt. Hierfür soll kurzfristig ein Ferienausschuss eingesetzt werden, der zunächst bis zum 30. April 2020 alle unverzichtbaren und unaufschiebbaren Entscheidungen treffen soll.

22.03.2020 | Corona-Zahlen in der Stadt Straubing | Informationen zur Teststation

Laut Information des Gesundheitsamts gibt es aktuell (Stand 17:45 Uhr, 22.03.2020) im Stadtgebiet Straubing 42 bestätigte Fälle von Erkrankungen an COVID-19 (im Landkreis Straubing-Bogen: 43). Dies bedeutet, dass in der Stadt Straubing heute keine Neuinfektion gemeldet wurde. Das Gesundheitsamt weist ausdrücklich darauf hin, das dies mit eingeschränkten Laborkapazitäten am Wochenende zu tun haben kann.

Hier nochmals die wichtigsten Infos zu der Corona-Teststation, die ab morgen vor den Ausstellungshallen Am Hagen in Straubing in Betrieb ist:

  • Erkrankte mit konkreten Corona-Verdachts-Symptomen können sich ab Montag, 23. März, von 10 bis 12 Uhr und von 13 bis 16 Uhr beim Landratsamt unter der Rufnummer 09421/973-332 registrieren lassen. Beim Anruf ist, sofern vorhanden, die Krankenversichertenkarte bereitzuhalten.
  • Im Rahmen des Telefonats wird entschieden, ob eine Testung sinnvoll erscheint und ein entsprechender Termin zu einer festen Uhrzeit vergeben wird. Die Testkandidaten erhalten dann eine Zeit zugewiesen, zu welcher sie bei der Testung sein sollen, sowie einen Zuteilungscode.
  • Die Anfahrt zum zugewiesenen Termin soll über die Westtangente erfolgen.
  • Dabei ist die Autoscheibe bei der Zufahrt unbedingt geschlossen zu halten und ein Zettel mit Code, Namen und Uhrzeit an die geschlossene Scheibe zu halten. Die Autofenster dürfen nur nach Aufforderung geöffnet werden.
  • Die Fahrzeuge dürfen maximal 2,00 m hoch sein. Wenn mehr Personen im Auto sitzen als auf der Anmeldungsliste stehen, wird das Fahrzeug abgewiesen!
  • Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass in der Teststation keine unangemeldeten Besucher angenommen werden und auch keine Vorladungen von Hausärzten oder anderen Stellen möglich sind. Eine entsprechende strikte Kontrolle erfolgt durch Bedienstete von Feuerwehr und Polizei inklusive einer konsequenten frühzeitigen Abweisung. 
  • Auch an den Folgetagen sind Telefon und Teststation geöffnet. Ab Dienstag, 24. März, sind die Telefonzeiten der Rufnummer 09421/973-332 werktags (ohne Wochenende) von 9 bis 12 und von 13 bis 16 Uhr. 

Im Sinne einer geordneten Abwicklung bitten wir dringend darum, diese Regelungen zu beachten.

21.03.2020 | Corona-Zahlen in der Stadt Straubing

Laut Information des Gesundheitsamts gibt es aktuell (Stand 19:00 Uhr, 21.03.2020) im Stadtgebiet Straubing 42 bestätigte Fälle von Erkrankungen an COVID-19.

Das Coronavirus stellt unser öffentliches Leben und das soziale Miteinander auf eine harte Probe. Die geforderten Einschränkungen sind einschneidend für uns alle. Oberstes Gebot ist es, die Verbreitung zu verlangsamen. Dabei ist jeder einzelne von uns gefordert. Daher appellieren wir nochmals an alle Bürgerinnen und Bürger:

  • Nehmen Sie die Situation ernst!
  • Beachten Sie vor allem die vom Freistaat Bayern verfügte vorläufige Ausgangsbeschränkung anlässlich der Corona-Pandemie! Zum Nachlesen und Herunterladen: http://q.bayern.de/ausgangsbeschraenkung-bayern

Tragen Sie Ihren Teil dazu bei, denn diese Aufgabe können wir nur gemeinsam schaffen.

Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund!

20.03.2020 | Stadt und Landkreis richten Corona-Teststation ein

Stadt und Landkreis richten in Kooperation mit dem Gesundheitsamt und dem BRK-Kreisverband eine gemeinsame Corona-Teststation als Zusatzangebot vor den Ausstellungshallen Am Hagen in Straubing ein. Erkrankte mit konkreten Corona-Verdachts-Symptomen können sich ab Montag, 23. März, von 10 bis 12 Uhr und von 13 bis 16 Uhr beim Landratsamt unter der Rufnummer 09421/973-332 registrieren lassen. Im Rahmen des Telefonats wird entschieden, ob eine Testung sinnvoll erscheint und ein entsprechender Termin zu einer festen Uhrzeit vergeben wird. Erst dannkann man sich zur vereinbarten Zeit an der Teststation einfinden. Dort ist die Autoscheibe bei der Zufahrt unbedingt geschlossen zu halten und ein Zettel mit Code, Namen und Uhrzeit an die geschlossene Scheibe zu halten. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass in der Teststation keine unangemeldeten Besucher angenommen werden und auch keine Vorladungen von Hausärzten oder anderen Stellen möglich sind. Eine entsprechende strikte Kontrolle erfolgt durch Bedienstete von Feuerwehr und Polizei inklusive einer konsequenten frühzeitigen Abweisung. Die Registrierung erfolgt ausschließlich über das Landratsamt und ausschließlich über die angegebene Telefonnummer nach Kontingentierung. Andere Anmeldeformen werden ohne Ausnahme nicht angenommen. Eine andere Handhabung ist aus logistischen Gründen und unter Sicherheitsaspekten nicht möglich. Es wird um Verständnis gebeten, dass aufgrund der zu erwartenden Nachfrage nicht alle Termine am ersten Tag abgewickelt werden können. Auch an den Folgetagen sind Telefon und Teststation geöffnet. Ab Dienstag, 24. März, sind die Telefonzeiten der Rufnummer 09421/973-332 werktags (ohne Wochenende) von 9 bis 12 und von 13 bis 16 Uhr.

Auch bei weiteren Maßnahmen zur Bewältigung der Corona-Krise arbeiten Stadt, Landkreis, die örtlichen Krankenhäuser und Hilfsorganisationen sowie alle sonstigen betroffenen Fach- und Dienststellen weiterhin eng zusammen. So bereiten sich die Kliniken auf die Unterbringung weiterer Patienten vor, um die vorhandenen stationären Kapazitäten bestmöglich nutzen zu können. Darüber hinaus werden bereits vorbereitende Maßnahmen getroffen, um im Bedarfsfall auf zusätzliche provisorische Unterbringungsmöglichkeiten in geeigneten Räumlichkeiten zugreifen zu können. Daneben arbeitet man intensiv am Aufbau einer gemeinsamen Materialverwaltung, um Synergieeffekte nutzen und für eine geordnete Verteilung sorgen zu können.

19.03.2020 | Stadt hilft örtlicher Wirtschaft

Auf Initiative von Oberbürgermeister Markus Pannermayr wird die Stadt Straubing – neben den in Aussicht gestellten staatlichen Fördermaßnahmen – selbst Maßnahmen ergreifen, um die Auswirkungen der Corona-Krise auf die örtliche Wirtschaft abzumildern. „Uns ist bewusst, dass die aktuelle Situation eine besondere Herausforderung darstellt. Daher wollen wir im Rahmen des Möglichen zumindest eine Hilfestellung leisten.“

So wird das Mahn- und Vollstreckungsverfahren bezüglicher fälliger Steuerzahlungen vorerst bis Anfang Mai ausgesetzt. Für Ladeneinheiten in städtischen Immobilien kann, je nach Einzelfall, eine Reduzierung oder ein Erlass der Miete beantragt werden. Die Mieter können sich diesbezüglich an die städtische Liegenschaftsverwaltung (Tel. 944 65312) wenden. Die Einforderung der Gebühren für die Nutzung von Freischankflächen im Stadtgebiet, die zum 01. April 2020 fällig wären, wird bis auf Weiteres zurückgestellt. Über eine mögliche Reduzierung dieser Zahlungen wird in den nächsten Tagen abschließend entschieden.

Das Amt für Wirtschaftsförderung ist darüber hinaus in regelmäßigem Austausch mit der örtlichen Werbegemeinschaft, um weitere Unterstützungsmöglichkeiten zu diskutieren und zu koordinieren.

18.03.2020 | Aktuelle Informationen der Stadt Straubing zur Corona-Situation; Zusammenfassung

Aktuelle Corona-Zahlen

Das Gesundheitsamt hat die Corona-Fälle für die Stadt Straubing aktualisiert. Aktuell sind insgesamt 14 Personen aus dem Stadtgebiet Straubing positiv auf das Corona-Virus getestet.

Zwei Personen befinden sich derzeit in stationärer Krankenhausbehandlung, die übrigen Patienten befinden sich in häuslicher Quarantäne.

Stadt und Landkreis sind in enger Abstimmung mit den Kliniken, Hilfsorganisationen und allen betroffenen Fachstellen, um sich bestmöglich auf die Situation vorzubereiten. In diesem Zusammenhang weisen wir alle Bürgerinnen und Bürger nochmals dringend darauf hin, die aktuelle Situation ernst zu nehmen: Dies bedeutet insbesondere, soziale Kontakte soweit wie möglich einzuschränken und auf dringend notwendige Dinge wie Arbeit, Pflege von Angehörigen oder Einkäufe für den täglichen Bedarf zu reduzieren. Bitte halten Sie sich darüber hinaus auch streng an die hierzu gegebenen Hygiene-Empfehlungen.

Zugangsbeschränkung im Seniorenheim St. Nikola und Bürgerheim

Die Bürgerspitalstiftung hat bekanntgegeben, dass aufgrund der aktuellen Situation die Pflegeeinrichtung St. Nikola und das Bürgerheim zum Schutz der Bewohner und Mitarbeiter für Angehörige, Besucher und Dienstleister geschlossen ist.

In dringenden und unaufschiebbaren Sonderfällen kann Angehörigen ein Besuchsrecht eingeräumt werden. Auskünfte erteilt die Bürgerspitalstiftung unter der Telefonnummer 09421 / 980-3.

Informationen und Kontaktdaten auch unter http://www.seniorenheim-st-nikola.de/.

Soforthilfen des Freistaats Bayern für insolvenzbedrohte Selbständige und Betriebe

Die am Montag vom Bayerischen Wirtschaftsministerium verkündeten Soforthilfen für insolvenzbedrohte Selbständige und Betriebe mit bis zu 250 Mitarbeitern können ab sofort beantragt werden. Auf der Webseite der Stadt wurden heute verschiedene Antragsformulare veröffentlicht. Bearbeitet werden die Anträge von der Regierung von Niederbayern.

Infos sind erhältlich auf dieser Webseite.

17.03.2020 | Schließung aller Gebäude der Stadtverwaltung für die Allgemeinheit

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen wird die Schließung der Stadtverwaltung für den allgemeinen Publikumsverkehr bekannt gegeben.

Ab Mittwoch, den 18.03.2020, werden zunächst befristet bis zum 31.03.2020 das Rathaus, das Soziale Rathaus und alle weiteren städtischen Dienststellen für die Allgemeinheit geschlossen. Diese Regelung gilt auch für die städtischen Betriebe.

Bürgerinnen und Bürger dürfen die Gebäude nur noch in dringenden unaufschiebbaren Fällen, nach vorheriger Terminvereinbarung - telefonisch oder per Mail - und ausdrücklicher Genehmigung betreten.

Ab dem morgigen Mittwoch werden im Rathaus und im Sozialen Rathaus, Am Platzl, Eingangskontrollen durchgeführt. Ziel ist es, den Personeneinlass zu koordinieren und ein unbegründetes und unberechtigtes Betreten der Gebäude zu verhindern. Für das Rathaus wird der nördliche Eingang Seminargasse (bei Rathausbriefkasten) geöffnet, der barrierefreie Eingang erfolgt über den Rathaus-Innenhof. Bei erfolgter Terminvereinbarung werden die Bürger und Bürgerinnen von den jeweils zuständigen Mitarbeitern am Eingang abgeholt.

Diese Maßnahme erfolgt zum Selbstschutz der Bürgerinnen und Bürger und zum Schutz der städtischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, um das Risiko einer Infektion zu reduzieren.

Wir bitten alle Bürgerinnen und Bürger um Verständnis. Bitte wenden Sie sich im Zweifel unbedingt vorab telefonisch oder per EMail an die einzelnen Dienststellen.

Eine Übersicht der Dienststellen ist auf der Webseite http://www.straubing.de/de/buerger-und-soziales/rathaus/aemter-dienststellen/ zu finden.

16.03.2020 | Maßnahmen in der Stadt Straubing zur aktuellen Corona-Situation

Der Freistaat Bayern hat heute Vormittag bayernweit den Katastrophenfall ausgerufen. Unter Bezugnahme auf die landesweit geltenden Regelungen (vgl. https://www.stmgp.bayern.de/vorsorge/infektionsschutz/infektionsmonitor-bayern/) werden ab sofort weitere städtische Freizeiteinrichtungen im Stadtgebiet geschlossen:

  • Stadtbibliothek (bereits geschlossen)
  • Jugendzentrum (bereits geschlossen)
  • Tiergarten Straubing
  • Gäubodenmuseum
  • Eisstadion
  • Turnhallen im Stadtgebiet
  • Sportplätze, Bolzplätze
  • weitere öffentliche Freizeiteinrichtungen wie Kinderspielplätze, Skateanlagen, Hundewiese etc.

Stadtführungen finden bis auf weiteres nicht statt.

Darüber hinaus sind auch weitere Freizeiteinrichtungen wie Badeanstalten, Kinos, Bars, Spielhallen, Theater, Hotels, Museen, Stadtführungen, Sport- und Spielplätze, Fitnessstudios, Tanzschulen, Tierparks, Fort- und Weiterbildungsstätten, Volkshochschulen, Jugendhäuser und Musikschulen zu schließen.

Die Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, die Dienststellen der Stadtverwaltung Straubing in der kommenden Zeit nur für die Erledigung von dringenden und unaufschiebbaren Geschäften persönlich aufzusuchen.

Zum Selbstschutz und dem Schutz von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bitten wir dienstliche Anfragen vorrangig per Telefon, Mail, auf dem Postweg oder - wenn möglich - durch Nutzung unseres Online-Services (https://www.buergerserviceportal.de/bayern/straubing) vorzunehmen.

Schriftstücke an die Stadt Straubing sollen möglichst auf dem Postweg oder durch Einwurf in den Briefkasten am Rathaushaupteingang in der Seminargasse zugestellt werden. Auf die persönliche Zustellung an die Mitarbeiter des Rathauses bitten wir zu verzichten.

15.03.2020 | Aktualisierung zu Corona-Fällen in Stadt und Landkreis

Das Gesundheitsamt hat soeben die Zahlen für Stadt und Landkreis nochmals aktualisiert.

Demnach kamen am 14.03.2020 im Bereich der Stadt Straubing ein bestätigter Fall hinzu, am 15.03.2020 zwei bestätigte Fälle (männlich, 19 Jahre und 45 Jahre und weiblich 45 Jahre).

Zusammengefasst mit Stand jetzt liegen in der Stadt Straubing 6 bestätigte Fälle vor, im Landkreis 3 bestätigte Fälle.

Die Betroffenen wurden kontaktiert, Kontaktpersonen werden ermittelt und benachrichtigt.

15.03.2020 | Weiterer Corona-Fall in der Stadt Straubing

Dem Gesundheitsamt wurde heute ein weiterer bestätigter Fall einer Coronavirusinfektion bei einer 19-jährigen Person aus dem Stadtgebiet Straubing gemeldet.

Erkrankungsdatum war der 08.03.2020, die Person ist aktuell wieder beschwerdefrei und befindet sich mit der gesamten Familie seit mehreren Tagen in häuslicher Quarantäne.

Es besteht eine Verbindung zu einer ebenfalls positiv getesteten Person.

Weitere Kontaktpersonen werden aktuell durch das Gesundheitsamt ermittelt und kontaktiert.

13.03.2020 | Weiterer Corona-Fall in der Stadt Straubing

Das Gesundheitsamt hat mitgeteilt, dass seit heute Mittag eine weitere Infektion mit dem Coronavirus gemeldet wurde. Es handelt sich um eine 24-jährige Frau aus Straubing. Sie befindet sich zu Hause, ihr Gesundheitszustand ist gut.

Es bestehen keine Verbindungen zu einer Schule oder zu Kindern.

13.03.2020 | Stadt erlässt Allgemeinverfügungen

Aufgrund der aktuellen Entwicklung hat die Stadt Straubing auf der Grundlage des Infektionsschutzgesetzes am heutigen Freitag zwei Allgemeinverfügungen erlassen.

Demnach ist es auf dem Gebiet der Stadt Straubing ab 14.03.2020, 12:00 Uhr, untersagt, Veranstaltungen mit mehr als 100 Teilnehmern durchzuführen. Dies bezieht sich sowohl auf solche unter freiem Himmel als auch in geschlossenen Räumen.

In einer weiteren Verfügung wurden Betretungsregelungen für Einrichtungen nach dem Bayerischen Pflege- und Wohnqualitätsgesetz - also Alten- und Pflegeheime, ambulant betreute Wohngemeinschaften und stationäre Einrichtung für Menschen mit Behinderung - erlassen. Auch diese Anordnung tritt mit Wirkung ab 14.03.2020, 12:00 Uhr, in Kraft.

Der Originaltext der Allgemeinverfügungen wurde im Sonderamtsblatt Nr. 13 / 2020 veröffentlicht und ist auf der Webseite der Stadt Straubing unter www.straubing.de abrufbar.

Es wird darauf hingewiesen, dass die am Sonntag stattfindende Kommunalwahl wie geplant stattfindet.

Link zur Amtsblattseite:
http://www.straubing.de/de/buerger-und-soziales/rathaus/online-services/amtsblatt.php

13.03.2020 | Stadtbibliothek und Jugendzentrum geschlossen

Aufgrund der aktuellen Entwicklung wird die Stadtbibliothek im Salzstadel und die Stadtteilbibliothek Ost ab Montag 16. März 2020 bis auf weiteres geschlossen.

Letzter Öffnungstag ist Samstag, der 14.03.2020. Um Kunden die Möglichkeit für eine nochmalige Ausleihe zu geben, wird die Medienmenge von 30 auf 50 Medien erhöht und die Ausleihfrist generell auf vier Wochen gesetzt.

Die Rückgabe der Medien ist über die Medienrückgabeklappe der Stadtbibliothek im Salzstadel jederzeit möglich. Auch die Medien der Stadtteilbibliothek Ost und der Schulbibliotheken können dort eingeworfen werden.  Die Stadtbibliothek ist telefonisch erreichbar (Tel. 09421/9919-30). Entliehene Medien können auch online über den OPAC verlängert werden. Digitale Medien können wie gewohnt über die Onleihe oder Freegal Music entliehen werden. Die Stadtbibliothek bittet um Verständnis für diese Maßnahme.  

Weiterhin teilt das Amt für Soziale Dienste mit, dass der Betrieb des Jugendzentrums ab sofort mit allen Angeboten eingestellt und geschlossen ist. Alle Veranstaltungen des Jugendzentrums sind abgesagt.

11.03.2020 | Erster bestätigter Corona-Fall in der Stadt Straubing

Dem Gesundheitsamt Straubing wurde heute Nachmittag ein positiver Nachweis einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2) in Straubing gemeldet, die betroffene Person ist somit an COVID-19 erkrankt.

Erkrankungsdatum war der 06.03.2020, eine Infektiosität könnte somit ab 04.03.2020 bestanden haben. Vorangegangen war ein Spanienurlaub als vermutliche Infektionsquelle.

Symptome bei der Person sind Husten, Muskelschmerzen und Temperaturerhöhung. Heute ist das Befinden bereits gebessert. Die erkrankte Person wird für 14 Tage in häuslicher Quarantäne unter Überwachung des Gesundheitsamtes bleiben.

Die erkrankte Person ist Lehrkraft an der Berufsschule 3 in Straubing.

Für die Lehrer der Schule findet aktuell eine Lehrerkonferenz statt. Betroffene Schüler werden im Verlauf des morgigen Tages informiert.

Die Schule steht in engem Kontakt zum Gesundheitsamt.

Grundsätzlich müssen sich Personen, die einen engeren Kontakt zur erkrankten Person hatten, für 14 Tage in häusliche Quarantäne begeben. Personen, die einen nicht so engen Kontakt hatten, sollen in den nächsten 14 Tagen Kontakte zu anderen Menschen möglichst reduzieren.

Der Lebenspartner der erkrankten Person ist seit 07.03.2020 ebenfalls mit leichten Symptomen erkrankt, ein Testergebnis auf Coronaviren steht noch aus. Er wird ebenfalls 14 Tage in häuslicher Quarantäne unter Überwachung des Gesundheitsamtes bleiben. Relevante Kontakte zu anderen Personen sind beim Lebenspartner sehr begrenzt. Kontaktpersonen werden informiert.